OPTERRA 2m-Nuri

didike

Erfahrener Benutzer
#41
Hallo Detlef

Den Neigungswinkel kannst du schon etwas ändern, es ist ja genug Platz in den Schnauzen des Fliegers. Ich habe jetzt, wie bei diesem Video auch, die Schwarze Spitze abgeändert und die CAM dort eingepasst. Dann ist das ganze etwas Windschlüpfriger.

Gruss Dieter
 

Mosquito

Erfahrener Benutzer
#42
So, der Opterra hat jetzt auch ein Tascherl ...
 

Mosquito

Erfahrener Benutzer
#44
Leider nein, unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten, ist die Tasche fast so teuer wie ein Opterra PnP. Aber ich kann gerne ein paar Detailfotos machen und dir auch die STLs von den 3D-Teilen geben. Dann brauchst du nur die kaschierte Folie, Depronplatten, 4 Reißverschlüsse, ein Holzbretterl und 2 Stäbe für die Rumpfaufnahme [emoji2]
 

Mosquito

Erfahrener Benutzer
#46
Die Maße ergeben sich ja fast von selbst, wenn man als Grundlänge den 1 m von dem dickeren Carbonrohr nimmt. Die STL-Dateien stelle ich rein, wenn ich wieder aus dem Fliegerurlaub zurück bin.
 

Gravity

Erfahrener Benutzer
#47
Servus.
So ich hab mich auch so einen Nuri gekauft weil er preislich sehr attraktiv war.
Die weiteren Komponenten: (hatte ich alle in der Schublade)
Mobius CAM auf 180° Servo.
Pixhawk, Stromsensor, Telemetrie.
Das GPS bzw. der Kompass meckert laut LOG file nicht. die Position ist also nicht verkehrt.
Aomway TX,
nen Gopro Clone nach unten für Mapping
GR16 + Arduino für Mav2hott
SLS Cube 5000 Lipo
Das Blei/(Eisen?) ist komplett rausgeflogen.
In die Fingermulden wurde noch Schmirgelpapier geklebt!
Der Jungfernflug war am Samstag. Gestartet wurde aus der Hand ohne Motor, allerdings braucht man einen zweiten Mann zu werfen.
Wenn man es selber probiert landet der Flieger auf der Nase oder es gibt geschnetzelte Finger. (Beides schon passiere am Platz)
Der erste Flug war im MANUAL Mode. Zuerst war ich enttäuscht von der Flugzeit, aber wenn man kachelt bzw. bei ¾ Gas und Kurzeitig Vollgas. War der Akku nach 8 Min leer.
Nach einer Autotune Sitzung wählte ich eine ruhigere Gangart. Der Vogel kann mit 3A sogar noch steigen. Ich über 30 Min Flugzeit gekommen. Und hatte noch die übliche 20% Reserve.
Gestern hatten wir Wind bis 70 Km/h. Dank FBWA hatte ich dauergrinsen und konnte in der Luft parken. Handflug feeling.
Landen ist mit dem Opterra kein Problem. Ein guter Kauf den ich nicht bereue.




 

Alveran

Erfahrener Benutzer
#49
I-Nav is eigentlich recht simpel ...
das beste feature is der Launch-Mode ...

I hab n Omnibus F4 Pro (V3) mit Baro
Crossfire MicroRX an UART1 (mit telemetrie)
UART3 hängt das GSP, is aber noch ned eingestellt, brauch auch nur die Lat, Lon.

Einmal den ACC richtig kalibrieren und die Servos einstellen und es kann im Grunde schon los gehn.
 

Hans-Jürgen Duwe

Master of Desaster
#50
Eigentlich......
Jo, stimmt habe mich aber Anfang des Jahres zu einem Baustopp entschlossen nachdem bei Kollegen das RTH versucht hat den Flieger senkrecht in den Acker zu schießen.
Da mein Englisch miserabel ist wollte ich erst mal warten bis alles geklärt ist.
Dann noch ein paar anderweitige Probleme und schon ist September.....
 
Zuletzt bearbeitet:

Gravity

Erfahrener Benutzer
#53
Servus.
Weiß jemand wo man am besten bei dem Opterra einen Hochstartharken anbringt?
Letzte Woche wollte ich das Ding alleine in die Luft bekommen und der Versuch endete 3 Mal im Hohen Gras. (nix passiert)
Ich hab mit ein Flitschengummi besorgt und wollte mir eine Rampe aus mit Fußauslößer bauen.
Offen ist nur die Frage nach der Position des Harken am Rumpf.
Bei nem klassischem Segler geht man nah an dem Schwerpunkt, aber wie ist das bei nem Nuri ohne Seitenruder? Richtig hoch will ich ja auch nicht. 2-3m reichen im Grunde ja schon aus.
 

Hans-Jürgen Duwe

Master of Desaster
#54
Wir zwei haben die gleiche Idee.
Auf YT hab ich ein Video gefunden
Ich meine mich zu erinnern das der Haken dort etwas vor den Griffmulden angebracht war
 

didike

Erfahrener Benutzer
#55
Eigentlich geht der Handstart beim Opterra sehr gut, bei meinen ersten Würfen ist es mir aber auch passiert dass der Flieger gleich wieder gelandet ist. Dann habe ich bei meiner Fernsteuerung einen Schalter programmiert der etwa 30% Höhe für den Start zu mischt, eigentlich eine Startstellung, dann startet er problemlos.
Ich würde für einen Flitschenstart der Hacken im vorderen Bereich (ca. 10 cm hinter Nase)montieren, dann bäumt sich das Modell nicht auf. Wenn du aber nahe an den Schwerpunkt gehst kann es vorkommen dass das Modell wie ein F3A Segler fast senkrecht in den Himmel schiesst. Dafür muss die Zugkraft der Flitsche stark genug sein und die Flügel sollten halten.

Gruss Dieter
 

atlas-01

Neuer Benutzer
#57
Hallo Opterraner,

ich werfe meinen Opterra, der wegen diverser Aufrüstungen mit Autopilot, Hero 4 Session auf FY mini 3D Gimbal und Fatshark FPV Kamera an ImmersionRc VTX und einem 5200 mAh 3S Lipo mittlerweile 2200 Gramm Abfluggewicht hat, mit stehendem Motor mit Schwung aus der Hand und starte erst dann den Motor. Das klappt bei 8 von 10 Versuchen. Wenn es nicht klappt, dann bin ich nicht schnell genug mit der rechten Hand ans Höhenruder gekommen. Wenn ein Helfer wirft, klappt es zu 100 Prozent.

Anfänglich hatte ich auch meine Bedenken wegen dem Fleischwolf am Heck und dem Gewicht. Die sind mittlerweile aber gänzlich verschwunden. Das Ding trägt und verträgt eine Menge mehr als man ihm zutraut. Also nur Mut!

Gruß Detlef
 

Gravity

Erfahrener Benutzer
#58
Da ich beim Sportfest immer nur nee Teilnehmerurkunde bekommen habe muss ich leider die Physik für mich arbeiten lassen.

 

Gravity

Erfahrener Benutzer
#60
Nein, noch nicht zu gekommen. Das Wetter :(
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben