RadioMaster TX16S

Jetzt stell dich halt nicht an, Jammern hilft nicht

Deckel auf, Knüppelaggregat lösen, gerade einsetzen, fertig
wurde halt etwas verkanntet eingebaut.

Sind wir jetzt Jammerlappen oder Modellbauer
Ich hatte schon alle schrauben gelöst und geschaut ob sich der Knüppel beim anziehen richtig "setzt". War aber nicht der Fall. Also, hier mein Vorschlag:

Deckel auf, Knüppelaggregat lösen, gerade einsetzen. Das ganze filmen und mir schicken! Fertig! Wurde halt etwas verkanntet eingebaut.

Sind wir jetzt Jammerlappen oder Modellbauer, die anderen helfen, no matter what!!! : )

Danke schonmal im Voraus.
 
Erhaltene "Gefällt mir": Gruni
1.Der Sender meldet sich mit "Low Power Mode" , was ist damit gemeint?
2. Die interne Ladeschaltung scheint die 18650 erZellen nicht vollständig zu laden, mit externen Ladegerät ist das kein Problem.
Spannungskalibrierung ist erfolgt!

Gruß Michael
 
1. beim internen MPM ist low power mode aktiviert
2. wie hoch ist die Ladeschlussspannung beim internen Laden?
 
"Low Power" ist ein Auswahlfeld beim internen MPM in OpenTX. Wie "Low Power" konkret konfiguriert ist, kann ich dir nicht sagen, das ist im Quelltext der MPM Firmware änderbar. Die Rangetest-Leistung ist etwas anderes, die wird unabhängig vom Low-Power-Mode konfiguriert (-30dB). Geh 50m weg und merk dir den RSSI und mach dann das Häkchen bei Low Power raus, dann siehst du es. Vermutlich sind es 10dB.

Lad doch mal über Nacht und miss dann mit dem Multimeter. Ein bisschen mehr sollte es schon sein.
 
1. beim internen MPM ist low power mode aktiviert
2. wie hoch ist die Ladeschlussspannung beim internen Laden?
"Low Power" ist ein Auswahlfeld beim internen MPM in OpenTX. Wie "Low Power" konkret konfiguriert ist, kann ich dir nicht sagen, das ist im Quelltext der MPM Firmware änderbar. Die Rangetest-Leistung ist etwas anderes, die wird unabhängig vom Low-Power-Mode konfiguriert (-30dB). Geh 50m weg und merk dir den RSSI und mach dann das Häkchen bei Low Power raus, dann siehst du es. Vermutlich sind es 10dB.

Lad doch mal über Nacht und miss dann mit dem Multimeter. Ein bisschen mehr sollte es schon sein.
Ah, hatte bislang garnichts gesehen wo ich Low Power festlegen könnte, schaue gleich Mal nach.....

Bislang hat die Ladung über Nacht immer ca 8 Volt Spannung gebracht....

Werde das nochmal testen...

Vielen Dank und Gruß

Michael
 
Der Low-Power-Mode ist notwendig, um die Zulassung zu bekommen. Wenn das Feld im Auslieferungszustand nicht vorhanden ist, dann musst du OpenTX neu installieren. Das wäre ein cooler Move von den Vertreibern ;)
 
Ich habe gerade festgestellt, dass Radiomaster seine KE geändert hat.
Dort wird jetzt eine Prüfung nach EN 300 328 bescheinigt.
Damit ist die Anlage auch mit einer Sendeleistung von 100mW legal.
Die Anlage darf also ganz legal genutzt werden.
 

Anhänge

FJH

Erfahrener Benutzer
Na prima, dann können wir ja Spektrum mit DSM und DSM2 wieder ganz legal kaufen und benutzen. Wird auch die EU-Händler freuen, dass sie diese Empfänger jetzt wieder in ihr Angebot aufnehmen können.

Fast vergessen, FrSky D8 Empfänger sind damit natürlich auch wieder völlig legal zu verkaufen und zu nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Deine Schlussfolgerungen kann ich nicht nachvollziehen. Dass man das MPM auf diese Protokolle einstellen kann, bedeutet noch nicht, dass man sie auch benutzen darf. Der Betreiber ist letztlich dafür verantwortlich, was er tut. Genau wie für viele andere Dinge auch, die man mit einem Flugmodell so anstellen kann.
Oder siehst du durch die TX16 KE persönliche Nachteile auf dich zukommen?
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Der Sender soll nach dieser Deklaration die aktuelle ETSI ohne jede Einschränkung erfüllen (oder habe ich da was überlesen?). Zweifelsfrei tut er das aber mit einer ganzen Reihe von Protokollen nicht, wie wir doch alle wissen. Für eine technisch saubere Ausführung, die dann in vollem Umfang der ETSI entsprechen würde, gibt es aber durchaus Möglichkeiten. Als da wären
- reduzierter Umfang an Protokollen, die alle mit ETSI kompatibel sind, oder
- Sperrung der Auswahl von nicht zugelassenen Protokollen, oder
- deutliche Reduzierung der Sendeleistung für eine Reihe von Protokollen (hatten sie ja laut Zulassungsdokument für die FCC Zulassung schon so gemacht)

Nichts von dem wird aber gemacht und damit bleibt die CE-Deklaration ein Lügenpapier und hält keiner seriösen Prüfung stand. Aber es gilt natürlich hier wie auch anderswo "Wo kein Kläger, da auch kein Richter".

Und nein, persönliche Nachteile sehe ich für mich durch die neue KE nicht. Sie hat mich vorher nicht interessiert und tut es auch jetzt nicht. Mir geht es lediglich um den korrekten formellen Sachverhalt.
 
Wir wissen doch überhaupt nicht, mit welcher MPM Firmware-Konfiguration die Zulassung erfolgt ist. In ein paar Minuten hat man im Quelltext die Änderungen gemacht und dann ist das MPM konform. Es ist absolut kein Problem, den Sender normgerecht auszuliefern.

Flugmodelle fallen immer mal wieder vom Himmel, das ist ein allgemein akzeptierter Zustand, auch bei "korrektem formellen Sachverhalt". Wir sollten uns das Leben nicht unnötig selbst schwer machen :)

Lass uns lieber Alkoholkontrollen, jährliche Flugtauglichkeitsüberprüfungen der Steuernden und technische Abnahmen der Flugmodelle vor dem Start einführen. Das bringt viel mehr.
Das war ein Spässle ;)
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
Diese Erklärung ist sowieso hinfällig, sobald man die HF-Firmware aktualisiert. Von daher ist es schon fast egal, ob die Erklärung auf Grund einer akkreditierten Prüfung oder der Meinung "Europa ist weit weg, mir doch egal" unterzeichnet wurde.
 
Diese Erklärung ist sowieso hinfällig, sobald man die HF-Firmware aktualisiert.
Und wo findet der Käufer diesen Hinweis.
Die Anlage erfüllt alle im FuAG genannten Kriterien um als legal zu gelten.
- Typ
- Hersteller
- CE Zeichen
- deutsche Bedienungsanleitung
- Konformitätserklärung
sind vorhanden.
Um von dem Prüflabor eine bescheinigte Konformität zu erhalten, wurde natürlich getrickst.
Es kann aber doch nicht Sache des Käufers sein, dies aufzudecken.
Dafür gibt es in DE die BNA mit ihrer Marktaufsicht.
Wenn die ihren Job machen würden.....
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
my2ct:
Das Paper ist m.E. wichtig, aber untergeordnet.
Der verantwortungsvolle Umgang des Nutzers über die Technik ist für mich wichtiger, wenn ich an eine Situation in dieser Woche denke; auf einer schmalen Landstraße kam mir als Radfahrer ein LKW entgegen, just im Moment des Vorbeifahrens quetschte sich ein PKW mich überholend dazwischen. Ich denke, er nahm meine Verletzung oder den Tod billigend in Kauf.
Sicherlich hatte sein Fahrzeug alle Papiere und ist sowas von zugelassen, sogar der Fahrer hat sicherlich eine wochenlange Schulung samt Prüfung absolviert - aber was hilft es bei Verantwortungslosigkeit.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben