Das neue FrSky ACCESS Protokoll

Mosiren

Active member
Und was ist jetzt genau das Problem? Oder genauer gesagt das Resultat? Absturz? Untergang? Zusammenstoß? Was nutzt das? Ich kann das übrigens locker überbieten. Ich hatte jahrelang (29 Jahre!!!) nicht nur Data-freezes sondern überhaupt gar keine Logs! Sogar die NASA muss bei Wiedereintritt mit minutenlangen Telemetrieausfällen leben. Aber bei 4 Sekunden gibt es zugegebenermaßen ein Problem, der Ehefrau zu erklären, was man in dieser Zeit gemacht hat.
Achso, im Anhang ein Log mit Crossfire, einer meiner letzten Flüge. Log_CRSF.png
 
Ob man beim Wiedereintritt die Telemetrie verliert oder den Eintrittswinkel nicht steuern kann, ist schon ein kleiner Unterschied - man muss ihn halt erkennen können. Der gelogte Höhenwert nach Wiedereintritt hilft dabei ;)
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Und was ist jetzt genau das Problem? Oder genauer gesagt das Resultat? Absturz? Untergang? Zusammenstoß? Was nutzt das? Ich kann das übrigens locker überbieten. Ich hatte jahrelang (29 Jahre!!!) nicht nur Data-freezes sondern überhaupt gar keine Logs! Sogar die NASA muss bei Wiedereintritt mit minutenlangen Telemetrieausfällen leben. Aber bei 4 Sekunden gibt es zugegebenermaßen ein Problem, der Ehefrau zu erklären, was man in dieser Zeit gemacht hat.
Achso, im Anhang ein Log mit Crossfire, einer meiner letzten Flüge.
Hast dir nicht die Mühe gemacht, den Post des betroffenen Kollegen zu lesen, oder? Oder vielleicht nur nicht verstanden? Ich helfe dir da gerne, hier der Kollege :
"Went out today and suffered 2 major lock outs, luck whould have it I did not crash but was able to recover control."
Und hier die sinngemässe Übersetzung für dich :
"War heute draussen und hatte zwei grössere Lockouts, glücklicherweise kein Absturz, konnte Kontrolle wieder erlangen."
Der Kollege berichtet also, dass er während des Fluges zweimal Kontrollprobleme hatte. Für dich also kein Problem. Na vielleicht fällt dir ja noch ein anderer geistreicher Spruch dazu ein.
 

Mosiren

Active member
Das war im link nicht zu lesen. Deswegen meine Frage, was denn das Resultat war. Die Bemerkung, 4s ohne Telemetrie nutzt mir tatsächlich nicht viel.
 

Mosiren

Active member
Unabhängig davon, natürlich ist es gut,Telemetriedaten nachträglich auswerten zu können. Mach ich ja auch. Mir scheint es nur so, dass viele Probleme eben mal schnell auf ACCESS geschoben werden. Ich verwette meinen rechten Steurerknüppel darauf, dass die allermeisten Probleme zu lösen wären, wenn man die Daten des Gerätes zwischen den Ohren loggen könnte. Wenn man das nicht hat, auch wenn man keine Daten während eines Problemes hat, ist es reine Spekulation, aber keine Tatsache für irgendwas.
 
Man sieht im Log, dass eindeutig ein Problem mit der Steuerbarkeit vorlag. Über die Ursache kann man nur spekulieren, das kann alles Mögliche gewesen sein. Wenn das Problem öfter auftreten sollte, muss man nach Gemeinsamkeiten suchen, ansonsten ist das erstmal ein Einzelschicksal.
 

Mosiren

Active member
Naja, so eindeutig sieht man das nicht. Weil man eben nichts sieht. (Ich jedenfalls nicht) Das sagt der Pilot, das glaube ich sogar. Aber das kann alles mögliche sein, von brownout bis anti-terror-drohnenabwehr-frag-mich-nicht. Stromversorgung, Alubügelfolie. Alles Spekulationen..
 
Was sieht man denn? Nun, die Telemetrie vom Modell ist einige Sekunden ausgefallen. Weiter sieht man, dass der Pilot in dieser Zeit massiv Höhenruder zieht. Man sieht, dass das Modell bis zum Wiedereinsetzen der Telemetrie 50 Fuß Höhe verloren hat und noch etwas mehr bis zum endgültigen Abfangen verliert. Und man sieht, dass der VFR% Sensor auf Null war beim Wiedereinsetzen. Mir reichen diese Informationen aus, um einen glasklaren Lockout zu diagnostizieren. Über die Ursache kann man allerdings nur spekulieren.
 

Anhänge

bendh

Erfahrener Benutzer
Die Höhenruderkurve ist das das Knüppelsignal oder das Servosignal?
Weil es könnte ja sein, dass das Höhenruderservo umgepolt sein muss, dann wäre es ja Tiefenruderausschlag.
 
Es wird das gelogt, was du im System Menue Hardware/Debugs/Analog siehst. Man kann sagen, wohin die Knüppel und die Schalter bewegt wurden, bzw. stehen, mehr nicht.
Nachdem er wieder Kontrolle hatte, hat er kurz Tiefenruder gegeben, was in der Situation durchaus Sinn macht.

Edit: er hat gerade seine Failsafe Einstellung beschrieben, voll Tiefenruder, demnach war Failsafe aktiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

FJH

Erfahrener Benutzer
Der Kollege mit den GR6-Lockouts berichtet, dass er mit auf Version 2.1.0 zurückgeflashter Firmware problemlos ersten Flug gemacht hat => RC Groups - View Single Post - FrSky Archer Series ACCESS Receivers Release . Also mal abwarten, ob das Problem der 2.1.2er Firmware zuzuordnen ist.

Die 2.1.0 Firmware für seinen GR6 hat er übrigens nicht von der GR6-Downloadseite, dort findet man aktuell nur die 2.1.2 Version. Auf Anraten von FrSky hat er die 2.1.0 Firmware vom GR8 genommen, die auf dessen Downloadseite neben der 2.1.2 auch angeboten wird. Warum das nicht der Fall ist beim GR6, weiss FrSky wohl selber nicht und stört dort auch keinen. Wie gewohnt bei FrSky also ungeordnete Verhältnisse. Und ob FrSky dies zum Anlass nimmt, nochmal in die 2.1.2er Firmware reinzuschauen, möchte ich erst mal bezweifeln.

Wenn die Freeze und Lockouts also tatsächlich mit der Firmwareversion 2.1.2 zusammenhängen, das dürfte dann spannend werden, GR6 und GR8 haben ja offenbar gemeinsam die gleiche Firmware. Verkaufte und im Einsatz befindliche Stückzahlen dürften allerdings relativ niedrig sein. Also mal abwarten, ob und was sich da tut.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Ein sehr interessanter Bericht von Andrew, der seinen GR8 mit den Firmwareversionen 2.1.0 und 2.1.2 in seinem Haus getestet hat. Ganz offensichtlich birgt die 2.1.2er Firmware höhere Risiken als die 2.1.0, warum auch immer. Man darf gespannt sein, ob und wie FrSky damit umgeht und reagiert:

=> RC Groups - View Single Post - FrSky Archer Series ACCESS Receivers Release

Auch berichtet er, dass der LQBB5-Sensor mit der 2.1.2 Firmware nicht funktionierte, sehr merkwürdig.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Solltest Andrew vielleicht den Tip geben, dann könnte er nen neuen Versuch mit 2.1.2 machen.

Ich frag mich natürlich auch, ob dieses erhöhte "Risiko-Feature" nicht auch in der letztaktuellen Firmware der anderen ARCHER-Empfänger drin ist, natürlich als "Verbesserung" gegenüber der 2.1.0 Version, und ich sehe ehrlich gesagt keinen Grund, warum das nicht so sein sollte. Naja nicht unser Problem, wie brauchen ACCESS nicht und damit auch keine ARCHER-Empfänger. Soll kaufen, wer will.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Okay, nach Neu-Registrierung des GR8 funktioniert nun auch die 2.1.2er Firmware und das Verhalten ist offenbar nicht schlechter als mit der 2.1.0, also erst mal gut so.

Aber .... dass der Empfänger auch ohne Neu-Registrierung zunächst mal erkannt und gebunden wird, dann aber ein deutlich schlechteres Empfangsverhalten hat, das öffnet ganz weit die Tür für Modellverluste. Abgesehen davon, was soll das mit der Neu-Registrierung bei dem propagierten OTA-Feature? Da passt was absolut nicht und FrSky sollte schleunigst die Firmware für die ARCHER-Serie überarbeiten und das korrigieren. Ansonsten freu ich mich schon auf kommende ARCHER-Firmwareupdates ..... neee, erfreue mich nicht an Modellverlusten von Kollegen.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben