Der (hoffentlich...) ultimative 250er FPV Racecopter Leitfaden...

MazeVX

Erfahrener Benutzer
Die Darstellung soll verdeutlichen das man nur einen kleinen Abschnitt eines strömungsgünstigen Profils braucht um den widerstand deutlich zu verringern.
Ich kenne den ganzen Artikel dazu der ist aber leider nicht online... Sicherlich gibt es dazu aber noch andere Veröffentlichungen.
Ein solches Profil ist sicher leichter umsetzbar als ein vollständiges aero Profil.
 

MazeVX

Erfahrener Benutzer
Also von Reynolds zahlen habe ich keine Ahnung...In echt sieht das scott Profil auch etwas anders aus aber nuja, bin da kein Spezialist wollte das nur einbringen da es nachweislich funktioniert.

Mfg Matze
 
Hi,
also liege ich gar nicht so verkehrt mit meinen Astralon-Leitfolien... ;-) 85% weniger Strömungswiderstand, das ist doch was.
 

MazeVX

Erfahrener Benutzer
Klar die Vorderseite darum geht es da ja auch...
Und wenn man nur 15-20% Verbesserung erzielt ist es doch ein Gewinn.
Solche Profile müssten doch aus schaumzeug relativ einfach zu machen sein und dann einfach auf die arme kleben und testen, wiegt fast nichts und ist billig.
Ich fliege aber zu schlecht um da was zu merken... ;-)
 

schnellmaleben

Erfahrener Benutzer
Wenn der Arm mit einem langgezogenen strömungsgünstigen Profil verkleidet ist, müsste man das nicht auch drehbar machen? Je nach Fluggeschwindigkeit/Lage ergeben sich ja unterschiedlichste Anströmungswinkel und wenn es nicht genau in Strömungsrichtung liegt erzeugt es "Auftrieb"?
 
Hi,

die Props drücken die Luft immer senkrecht nach unten bzw. senkrecht relativ zur Propellerebene. Da die Props rel. dicht über den Auslegern sind denke ich wird sich auch bei grösserer Geschwindigkeit noch keine signifikante Änderung in der Anströmrichtung an den Armen ergeben, zumal der Copter sich bei schnellem Flug ja auch in die entsprechende Flugrichtung "legt".

Alles nur theoretische Mutmassung meinerseits ohne Anspruch auf Richtigkeit. ;-)

Und weil wir`s grade so schön davon haben, hab ich nochmal 5Gramm Folie geschnappt und die "Triebwerksgondeln" optimiert. ;-)
Jetzt werden vlt. einige sagen "...der hat doch nicht mehr alle Ionen im Akku..."
Sei`s drum. Verschlechtern wird es die Stömung unter den Motoren bestimmt nicht.
Die Kegel sind absichtlich unten geöffnet weil:
-daß die Motoren Wärme loswerden können.
-die aussen an den Kegeln vorbeiströhmende Luft erzeugt an der Öffnung einen Sog was dazu führen soll, daß mehr Luft durch die Motoren zur Kühlung gezogen wird.

[/IMG]

[/IMG]

Nach etwas Feinarbeit am Ausleger:
[/IMG]
 
Zuletzt bearbeitet:
Mal eine reine Zahleninfo:

Ich baue gerade einen Copter sehr ähnlich dem Minimalist vom Frickler. Der hat in seinem ersten Entwurf mit Kiefernleisten gearbeitet und ich fand die Idee von Holzarmen irgendwie... Cool. Dämpfung von Vibrationen sollte beispielsweise sehr gut sein. Und versuchen kann man es ja mal, mit Sperrholz für CPs hab ich in der 400er Klasse schon gute Erfahrungen gemacht.

Also ab in den Baumarkt und eingekauft:
1m Buche, 10x10mm
1m Kiefer, 9x9mm
1m Alfer Alu, 7,5*7,5mm, 1mm stark

Begonnen wurde mit dem Gewichtsvergleich (Angabe in Klammern für 4 Arme a 91mm, entspricht einem Minimalist 5")

Buchenleiste: 71g pro m (26g)
Kiefernleiste: 48g pro m (18g)
Alu-4Kant: 77g pro m (28g)

Dann gabs einen Biegetest:
Jede Leiste wurde eingespannt und mit etwas über 500g belastet (um genau zu sein einer 0,5l Sinalco) bei genau 19cm, gemessen wurde ein 20cm langer Arm (bei 10cm war kaum Auslenkung).

Buchenleiste: Etwa 1,5mm
Keifernleiste: Etwa 2mm
Alu-4Kant: Etwa 1mm

Die Ergebnisse entsprechen etwa der Erwartungen, Preislich kaum ein Unterschied (der Meter je unter 2€).
Hat jemand Erfahrungen, die Pro/Contra eines Materials sind?

Hintergrund ist folgender:
Bei uns an der Uni wird das Interesse größer und wir wollen gerne ein paar Leute anfixen. Wir wollen also sozusagen eine Bauvorlage machen. Und vielleicht einen "Standardcopter" ;)

Meine Schlüsse bisher:
Kiefer oder Alu. Kiefer wäre bezüglich Lackierung cooler. Alu vielleicht stabiler? Kiefer schluckt eventuell ein wenig Vibrationen weg...

Frickler, hast du vielleicht eine "empfehlung" da du beides schon fliegst/geflogen bist?

Gruß, Olli
 
Moin,

Also, Kiefer ist leicht und stabil, gut zu lackieren. Splittert und bricht halt irgentwann.

7.5er Alu ist etwas stabiler, besser zu bohren und biegt eher als es bricht, aber hält halt kein Lack drauf.

Ultimativ stabil ist halt das 10er CFK vom RCExplorer: http://rcexplorer.se/product/10x10mm-woven-carbon-fiber-arm/ momentan mein Favourit, hier hab ich noch keinen Ausleger kaputt bekommen, zudem mit 50g/m echt leicht und halt schick.
 
Die sehen natürlich auch cool aus, würden aber zusätzlich bestellt werden müssen. Da muss ich mal gucken, vielleicht bestell ich die mal für mich.

Erstmal hoffe ich, dass ich heute jemanden am Fräsbohrplotter zu fassen bekomme, dann kann ich zumindest mal ein bisschen was aus 1,6mm FR4 Platinenmaterial fräsen lassen. Mal sehen was das hält, ich werd auch mal FR2 vergleichen.

Ziel ist soviel wie möglich im Labor fertigen zu können.
 
Mit 1.5er GFK oder eben 1.6er + 7.5er Alfer Alu hast ne Gute Kombi für den Einstieg. Notfalls 1-2 Ausleger auf Reserve, die lassen sich ja in 5min Tauschen falls verbogen - solange man die KAbel außen lang legt.

Muss mal das Bild vom Minimalist nach Free-Fall aus 60m Höhe raussuchen, der flog auch fix wieder.
 
Leider ist das Platinenmaterial weder so stabil noch so leicht wie "echtes" GFK. Ist ca 30% schwerer und hat durch das Kernfüllmaterial weniger Stabilität als "echtes" GFK.

Ich hab wie gesagt alle 3 Stangen da und werde mal Fotos posten wenn was vorran geht ;)
 
Gut, wenn die Fräse normales GFK schafft, dann holt euch einfach ne Platte 1.5er, kostet ja nicht die Welt.
 
Es ist weniger was die Fräse schafft und mehr was die Fräse darf.

Ist halt neues Spielzeug des Labors, für das Geld bekommt man so manchen Mittelklasse-Kombi. Ist auch nicht nur Fräse, sondern 'Rapid Prototyping Device', dh mit so netten Zusatzfeatures wie Dispenser für Lotpaste.

Daher ist zZ nur FR2 (Hartpapierleiterplatten) sowie FR4 (normale Leiterplatten) in 1,6 und 0,8mm drin. Da arbeite ich aber dran die Verantwortlichen zu überzeugen ;)
 
Ach ja, hier noch die Bilder vom "Freefall Crashtest"




2 Ausleger verbogen, eine Motorwelle gebrochen. Alles in 15min wieder heile.

Vieleicht solltest du mal nen eigenen Thread aufmachen bevor es hier komplett wegdriftet
 

Fliega

Erfahrener Benutzer
... zum Thema alles wieder heile. Wo bekommt man eigentlich Motorwelle bzw. Lager für die DYS BE1806-2300kv Motoren?
Finde im Netz nichts dazu, oder muss man in diesem Fall gleich den ganzen Motor tauschen?

Gruß Fliega
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben