DJI E300 Propulsion Test Review : Taugt der neue Antrieb für kleines Geld ?

daro65

Neuer Benutzer
#21
Danke für den ausführlichen Bericht ....hab mir das Promoset mit E300 in der Schweiz gekauft und heute mit dem Aufbau fertig geworden...Nun ,als ich den Akku angeschlossen habe ertönte die Startmelody nicht so, wie ich das von Diversen Videos gewohnt bin...bei meinem kommt zuerst das Beep und dann die Melody....auf den Videos von Arthurs Youtubekanal grad umgekehrt....könnte das an den anderen Regler und Motoren liegen? Wie ertönt bei dir die Startmelody?
Gruss Dani
 

ThomasT

Erfahrener Benutzer
#23
Hallo Gervais, wie sieht's aus mit der Fertigungsqualität, gibt es Probleme mit den Kugellagern oder hat DJI und ihr OEM das jetzt hinbekommen? Damit wurde ja auch geworben. Wieviele Akkus bist du schon mit ihnen geflogen? Das leidige Lagerspiel ging bei den alten DJI Motoren ja auch nicht unbedingt sofort los.
Und schlussendlich, wo hast du das Set gekauft?
Danke für den ausführlichen Bericht!
 

gervais

Ich brauche mehr Details
#24
Ich habe bislang ( ca. 40 Flüge und 2 gequälte Motoren aus dem Standschubtest) nichts bemerkt, was der ursprünglichen Bewertung widerspricht. Akustisch stabil. Wenn ich wüßte, wo ich die NMB Lager her bekomme, würde ich ein paar meiner roten Motoren umrüsten, selbst wenn deren Lagersitz nicht perfekt ist. Auf meiner Wunschliste stehen noch "E450 Motoren", mit identischem Glockendurchmesser und niedriger Drehzahl (600KV ?)... denn der Sprung zum E600 ist mir einstweilen zu groß.

Auch die Regler haben bereits mehrere Vollbremsungen (Heckeschneiden und Umgraben) tapfer überstanden.

Fazit: Bislang ein guter Kauf. Wo, werde ich freilich nicht empfehlen, die Diskussion über empfehlenswerte Händler ist nicht die meine...Wobei anzumerken wäre, dass es tatsächlich Schlitzohren gibt, die oberhalb der DJI UVP anbieten..
 

daro65

Neuer Benutzer
#25
bei uns in der Schweiz hat der Händler einfach die Regler und Motoren getauscht und das zum selben Preis von 750 Sfr. für das komplette Promoset....und die weissen Arme hab ich bei der Gelegenheit auch grad durch schwarze ersetzen lassen...
 
#26
Moin, ich fliege den F550 mit Naza V2, Zenmuse, Telemetrie, 5000mAh Akkus und Videosender und habe mich gefragt, ob sich der Umstieg von den 1038 Props auf das E300 Kit lohnt. Hat hier jemand konkrete Erfahrungen gesammelt? Kennt jemand den max. Thrust vom herkömmlichen 2212 Motor mit 1038 Prop? Gibt es hierzu eine offizielle Äußerung von DJI?
 

gervais

Ich brauche mehr Details
#27
Wie Du den Grafiken der ersten Seiten entnehmen kannst , sind die 1038er im Verhalten ähnlich. Mehr als 600g (100Wp), die ich nur im Notfall bemühen würde, sind da nicht drin. DJI liefert im Prinzip denselben Motor, halt in besserer Verarbeitungsqualität und zusammen mit ESC und Props zum besseren Preis. Eine Umrüstung intakter Setups bietet sich daher nicht an...es bleibt 50g Klasse und zaubern kann auch DJI nicht. Leistungsabforderung im Grenzbereich geht auf Kosten der Lebensdauer des Motors...
 
#28
Die Leistungsdaten des E300 kenne ich. Die des normalen Setups mit 1038 Props aber nicht. Welches Gewicht können diese Luftschrauben max. ziehen?
 
#29
Auch wenn ich den Artikel erst jetzt gelesen habe.... Ich bin total froh, dass es Leute wie dich gibt!!! Verständlich - auch ohne E-Technik Studium, Toll aufgearbeitet und alles dabei, was sich ein INFO-Suchender wünscht... Grosses grosses DANKESCHÖN an dich... Hör auf keinen Fall auf solche tollen Artikel zu schreiben ;-) Gruss aus Augsburg, Chris
 

gervais

Ich brauche mehr Details
#30
Danke fürs schöne Kompliment, Chris. Ist natürlich immer eine Zeitfrage. Aber wenn das Produkt passt..

@Zufall: Die Props können mehr als die 600g max., 300g nom. /Achse, die Motoren setzen das Limit. Ich würde diese Klasse (herstellerunabhängig) nicht über 450g/Achse einsetzen.
 
#31
Wo läge denn das Limit der Motoren? DJI schweigt hierzu irgendwie. Der F550 z.B. ist mit einem max. Abfluggewicht von 2400G angegeben. Wobei der Hersteller nicht angibt, ob dies für 3 bzw. 4S Lipos gemeint ist und jenachdem 8" bzw. 10" Props installiert werden sollen. Ich fliege den F550 momentan mit einem 5000mAh Akku bei einem Startgewicht von rund 2,1 KG. Die FPV und Telemetrie-Ausrüstung ist hier eingeschlossen. Ich würde gerne noch die Groundstation von DJI testen, also wird das Abfluggewicht des F550 momentan irgendwie nicht weniger :D Zumal auch ein neues Landegestell her muss, da eine Gopro 3 Black Plus mich nicht mit Auslegern und Landegestellfüßen im Bild begeistert. Aus diesem Grund überlege ich auf den E300 umzusteigen. Die Frage ist also, ob es sich lohnt. Der F550 wird mit zunehmendem Gewicht immer träger :p
 

gervais

Ich brauche mehr Details
#32
Die 1038 sind lt.DJI in Verbindung mit den 2212 nur für 3s vorgesehen. Bei den E300 (bzw. 2212 mit den entsprechenden Li/Re Gewinden) ist i.V. mit den 9443 auch 4s möglich (effizienter). Die 8045 sind indiskutabel. Die 400g /Achse stellen aber kein Problem dar (egal in welcher Konfig).Das E300 Set (mit 9443!) erlaubt dank 4s längere Flugzeiten als das 2212 Set mit 1038 an 3s, erhöht aber nicht die Nutzlast. Es bleibt bei 300g nom. 600g max./Achse (indes zu Lasten der MTBF).
Fazit: Kommt man über 2600g tot. (450g/Achse), bedarf es größerer Motoren. Ein Wechsel auf E300 hilft nicht. Da aber auch die Flamewheel Rahmen eigentlich nicht für hohe Lasten entwickelt worden sind, würde ich in diesem Bereich bereits über ein neues Gesamtkonzept nachdenken. Carbon mit E600 ?
 

Ecstacy

Erfahrener Benutzer
#33
Vielen Dank für deinen aufschlussreichen Test - dann werde ich meine vorhandenen 2212-920 Motoren (noch) nicht durch das E300-Set ersetzen, sondern erstmal nur die neuen Props montieren!
 
#34
Wow also nach dem erstklassigen und wie auch schon vorredner bestätigt haben super Bericht, der auch von nicht studierten super zum verständnis gegeben wurde! echt klasse... manchmal würde man sich echt mehr dieser Berichte wünschen... ;-)
hab dem ganzen eigentlich gerade nichts hinzufügen, wollte mich nur Anschließen um dir gervais für den tollen ausführlichen Bericht zu danken...

Ein fazit zu den Größeren motoren gibt es nicht zufällig? da hab ich nur bei globe flight was von 1600g / achse gelesen...
Fliege momentan den DJI F550 mit Zenmuse und Gopro, 5,8ghz Vidoedownlink und Naza M V2. Interessant wäre für mich zu wissen, ob sich eins dieser neuen Sets E300 bzw. E600 etc... lohnt, um meinen F550 insoweit umzurüsten, dass ich die Sony Nex 5 drunter bauen kann, und trotzdem noch ne aktzeptable flugzeit hinbekomme... fliege derzeit mit 4S 5000mah und hab ne flugzeit von 12min. (landung bei 14,4V)
Würde dennoch auch gern bei 4S Lipos bleiben wollen, da ich jetzt doch schon einige von der sorte habe... ;-)

ich danke schonmal im vorraus für feedback...
mfg
 

gervais

Ich brauche mehr Details
#35
Auch Dir Danke fürs Kompliment :)

Ein fazit zu den Größeren motoren gibt es nicht zufällig?
Noch nicht. Das E600 Set ist erst gestern gekommen. Eigentlich will ich es sofort verbauen, muß aber erst ein paar Bilder machen und die "Trocken Tests". Für den F550 im Originalzustand (ohne Armverlängerungen) sind sie freilich nicht geeignet, da die DJI1242 Propeller mit ca. 311mm zu lang sind. Aber: An einen F450 lässt sich das E600 Set problemlos montieren.

Zum Vergleich 9443 vs. 1242 ein Bild:

 
#37
Ich habe den E300 Satz mittlerweile auch in Gebrauch. Ob sich die Flugzeit verbessert werde ich die Tage sehen, bin ihn bis dato nur mit Naza V2 geflogen und habe die übrige Technik erst verbauen können. Das Löten ist etwas ambitionierter geworden. Ich nehme an, dass DJI die neuen F550-Kits mit E300 Motoren ausliefern wird.
 

gervais

Ich brauche mehr Details
#38
E300 @ Phantom

Sehr schöne Lötstellen !

Für Phantom Piloten die sich fragen, ob das komplette Set auch in ihren Vogel passt, folgende Antwort:

Es funktioniert.



Aber da es sehr eng ist (Man sollte die störende Stütze (C) nicht entfernen ;-)), könnte man über folgendes nachdenken:

1. Die Elkos unter dem Schrumpfschlauch (A) anders anordnen. Z.B. seitlich.

oder

2. Die Bullet Verbinder (B) entfernen und die Motoren direkt an die ESC löten, wie es ja auch bei den Phantom ESC gemacht wird.

Achtung: Beide Mods verkürzen die Einbaulänge hinreichend, erfordern aber gewisse Lötkenntnisse und die Isolation mit Schrumpfschlauch ist ebenfalls zwingend, da die Kontakte des Mainboards offen sind.

Natürlich funktionieren die E300 Motoren auch mit den originalen ESC sämtlicher Phantomversionen. Die des P2 sollen den E300 ESC entsprechen,das Ansprechverhalten betreffend. Freilich sind nur die E300 ESC für den Betrieb mit 4S freigegeben.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

JulianGoesPro

Erfahrener Benutzer
#39
Die E300 ESC (Rating 15A, 3-4S LIPO), sind mit Opto beschriftet,wobei dies marktüblich lediglich besagt, dass keine 5V über das Servokabel herausgeführt werden, was aus verschiedenen Gründen aber ohnehin entbehrlich ist.
Okaaaaay... ich war jetzt sehr lange dem Hobby RC fast komplett fern und steige jetzt erst um auf 2.4Ghz und FPV 5.8 (bis jetzt nur an meinem Graupner Junior Sport Plus ;) ) und bin deshalb etwas, ...naja... unsicher was die Materie angeht, aber dieses OPTO... brauch das NAZA nicht auch Strom? Brauch ich da wie in den guten alten Verbrennerzeiten noch ne extra Batterie (jetzt nennt man die ja Lipos xD) oder nur weil das drauf steht kann man das doch wieder "aktivieren"?

Sorry für die "dumme" Frage, aber wenn ich nicht Frage bleib ich ja dumm... :cool:

DANKE!

Grüße
Julian
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben