Ich stell mich vor

caddyRangeOSD

hängen, moment lass laufen
Hell'o community,

habe mich nun auch angemeldet, weil ich einfach nicht mehr weiter wusste. Bekam rasch Hilfe und neuen Input zu meinem Vorhaben und der Behebung meiner Denkfehler und auch Bauhürden.

Ich heiß Christian und fliege schon seit 20 Jahren Fläche — von Slow-/Parkflyer, Segler/E-Segler, Verbrenner und Helikopter habe ich eigentlich sehr viel kennengelernt. Bis auf Turbine und Wasserflug also gut auf meine Kosten gekommen. Das Hobby macht einfach Spaß, isso!

Seit Jänner 2022 habe ich meinen Copter zum fliegen gebracht, der nun nun nur mehr als Frame existiert und mir wirklich die ersten Schritte erleichterte. Habe eine BnF Combo, den Alpha 150Q mit meinem "Uralt-Sender", sozusagen getestet. Und ja, das FPVen hat was. Ja nun will ich auch durch Wände durch, Reichweite erhöhen und sehe die Grenzen meiner Funke...
...warte momentan auf TBS Mambo, baue neue Quads auf, arbeite mich nun an Betaflight und die ganzen Einstellungen heran. Freue mich dann das ganze in Betrieb zu nehmen, mich auszutauschen, aus Fehlern lernen und von anderen was abzugucken.

Also Danke für diesen space hier der alles einfach leichter macht. >>JoYo ein Hertz ist mir immer zu langsam 🤣<<
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

ich heiße Daniel und bin aus Platzgründen (Student) aktuell nur bei FPV Drohnen.

Aktuell besitze ich einen Rucksack mit folgendem Inhalt: 4 Zoll Copter (2203,5 Motoren), eine Skyzone Sky02O und eine geliehene JumperRC T-Pro mit Elrs (Radiomaster scheint ja aktuell Probleme zu haben).

Falls sich jemand fragt, wieso 4 Zoll mit 2203,5: Ich habe Teile eines aufgegebenen Projektes geschenkt bekommen, somit musste ich Rahmen, Esc und Motoren nicht kaufen. Und ich finde der fliegt mit 4023 super mit 4S und 3500kv.

Mir reicht es um Spaß zu haben, falls was kaputt geht, habe ich jemand hinter mir, der schon seit 2012 in diesem Hobby ist. Falls ich dann mal fertig bin, also entsprechend Geld vorrausgesetzt, möchte ich mir gerne mal ein ferngesteuertes Flugzeug ausdrucken (nicht Nylon, sondern Metall).

Dann hoffe ich mal, das hier Leute sind die einfach nur fliegen gehen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

MajorHopfen

Fortgeschrittener
Hallo zusammen,
ich heiße Steven bin 38 mit viel Humor und komme aus dem kleinen verschlafenen Arnsberg im Sauerland.
Ich habe mich Anfang August'22 in das FPV-fliegen verliebt. Meine Anfangshardware die ich mir zugelegt habe war:
Copter: Eachine X220 V2 ~100€
Brille: Eachine ev800DM ~60€
Funke: Taranis X9D plus ~80€
Ich habe mir alles über E*ay-Kleinanzeigen zusammen gekauft. Während die Käufe auf sich warten ließen, habe ich immer wieder im Simulator (Uncrashed) gespielt/geübt.
Mittlerweile kann ich im SIM ganz gut Acro fliegen, aber draußen trau ich mich noch nicht und fliege weiterhin im Angle.
Meine Hardware ist aktuell, siehe Signatur.
Mittlerweile brauche ich nur noch einen weiteren FC+ ESC und ich kann mir einen 2. Copter zusammenbauen. Dann hätte ich einen zum Acro in live üben und einen für "gut" 😅 (wenn ich dann mal gut fliege) sonst Angle.

Was ich mir hier wünsche:
Ich fände es cool wenn sich Leute hier aus der Umgebung finden lassen, mit denen man gemeinsam fliegen und fachsimpeln kann.
Genauso wenn ich eine Frage habe (technisch oder sonstiges), das ich sie hier stellen kann.
Da ich Facebook, Instagram und generell die (A)sozialen Medien vermeide (und ein ordentliches Forum gehört nicht dazu, da es sowas schon viel viel länger gibt), hoffe ich hier auf mein Glück 😂

Viele Grüße und guten Flug an alle! 😉 🛩
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Seppel-FPV

Well-known member
Willkommen hier im Forum!
Ich würde dir empfehlen, noch eine Stubenfliege (Whoop) dazu zu kaufen.
Damit kannst du Acro üben, ohne dass dabei gleich was zu Bruch geht.
Die Dinger sind recht zappelig. Wenn du damit Acro fliegen kannst,
wird´s mit größeren nur noch einfacher.
 

.Markus

While (1) do build-fly-crash-repair;
Bei mir hat es auch etwas gedauert, bis ich mich zum ACRO habe überreden lassen. Wenn es im Simulator funktioniert, dann würde ich einfach mal den Schalter umlegen, und es auf einer Wiese versuchen. Musst ja nicht gleich mit Flips und Rolls anfangen. Das kommt dann später…
 

MrPeak

Well-known member
Zumindest auf "Horizon Mode" kann man recht schnell umstellen, du hast dann weiterhin das Self-Leveling, kannst aber über die Grenzen hinweggehen und rolls und sowas durchführen, das vermittelt schon mal etwas mehr Kontrolle. Acro funktioniert bei mir auch noch nicht wirklich gut, ich gebe mir aber auch zu wenig Mühe es regelmäßig zu üben.

Btw., habe mich auch noch nicht vorgestellt, mache ich gleich.
 

MrPeak

Well-known member
Hallo miteinander,

ich habe mich vor 2 Wochen hier angemeldet und will mich nun auch kurz vorstellen.

Ich heiße Andreas, wie so viele in meinem Alter (50+), mich hat Corona, bzw. das dadurch bedingte Homeoffice, vor inzwischen über zwei Jahren aus Hamburg, zurück in den Harz verschlagen (hier komme ich ursprünglich auch her).

Ich komme aus der Elektronik- und Bastler Ecke, hatte mich vor ca. 10 Jahren schon mal mit Quad- bzw. Multicoptern beschäftigt, allerdings noch ohne FPV, wenig vergleichbar mit dem was ich heute mache. Irgendwann hatte ich damals das Interesse verloren. Vor ca. einem Jahr habe ich mich wieder rein-gesteigert, YT Videos geschaut, gelesen, so dass ich im Frühjahr dann mit den ersten Whoop (Mobula 7), eine Jumper T-Pro (ELRS) und eine Fatshark HDO2 Brille + Empfänger beschafft hatte. Trainieren konnte und kann ich im Keller, das hat viel gebracht um sicher zu werden (neben Simulator). Für draußen war mir der Mini Whoop aber zu klein, ich wollte gerne eine zusätzliche Cam mitnehmen. Bin (nach einigen Experimenten) inzwischen bei 3" (FlyFox Nano3) und neu 3.5" (REKON 35) gelandet. Das sind beides "long range" Modelle welche keine klassischen LiPOs nutzen, sondern "hochstromige" 18650 Zellen. Als Cam verwende ich inzwischen eine RunCam Thumb Pro. Dazwischen liegt eine gewaltige Lernkurve mit viel Frickelei, Einstellungen und Suchen. Es gibt wohl kaum jemand, der so viel Zeit mit dem Suchen der irgendwo runter-gegangenen Modelle verbracht hat. Inzwischen habe ich autarke Finder Module und UV reflektierende Streifen angebracht.
Mein Interesse liegt im abfliegen netter Spots mit ein paar einfachen specials. Flugtechnisch bin ich auch noch nicht so weit, da geht noch was.
Die Gegend hier ist super, so gut wie keine Leute im Wald und unwahrscheinlich viele gute Spots, mit Teichen Ruinen, etc. .
 

Tomix

Well-known member
Es braucht Jahre, bis man auf den Acker gehen kann, oder wo auch immer und die Situation zumindest zu 80 Prozent um Griff hat mit einem 6s race copter.
 

silbaer

Neuer Benutzer
Es braucht Jahre, bis man auf den Acker gehen kann, oder wo auch immer und die Situation zumindest zu 80 Prozent um Griff hat mit einem 6s race copter.
Äh, nein. Würde ich so nicht sagen.

@MajorHopfen Wenn du dich im Simulator sicher fühlst, dann such dir eine Wiese und probiere das IRL. Fühlt sich etwas anders an, aber funktioniert genau so wie im Simulator. Nicht zu schnell, nicht zu hoch, aber auch nicht zu tief. Spotter ist praktisch, damit du weist wo du hin musst falls du doch mal crashst.
Mein erster Flug nach ca. 30 Stunden Simulator war auch nur ein bisschen im Kreis auf der Wiese und nach der Landung hatte ich einen Puls von 150 und weiche Knie.
 

MajorHopfen

Fortgeschrittener
Äh, nein. Würde ich so nicht sagen.

@MajorHopfen Wenn du dich im Simulator sicher fühlst, dann such dir eine Wiese und probiere das IRL. Fühlt sich etwas anders an, aber funktioniert genau so wie im Simulator. Nicht zu schnell, nicht zu hoch, aber auch nicht zu tief. Spotter ist praktisch, damit du weist wo du hin musst falls du doch mal crashst.
Mein erster Flug nach ca. 30 Stunden Simulator war auch nur ein bisschen im Kreis auf der Wiese und nach der Landung hatte ich einen Puls von 150 und weiche Knie.
Danke dir. Bin gestern auf unserem Alten Truppenübungsplatz gewesen. Als ich in der Luft war, war ich mutig und bin dann bisschen Acro geflogen. 😅
Waren jetzt nur langezogene achten, und eine Rolle hab ich gemacht.
Wollte nicht gleich 300 Euro in die Erde jagen und war extrem nervös und vorsichtig. Das Stick Gefühl ist dann doch noch ein wenig anders als im SIM.
Aber sobald es nach der Arbeit trocken jeden Tag trocken ist gehts wieder ab auf die Wiese.
Macht echt richtig richtig Spaß. Es kommen aber wirklich tolle Bilder über die Caddx zustande.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Eisvogel

Flurnügler-Fan
Ich hab nen Momentschalter für ACRO, flieg die meiste Zeit Angel, aber wenns mal wieder juckt, bzw. das Gras bissel höher is dann übe ich Acro bis die Konzentration nach lässt. Mein Ziel ist eigentlich in Ameisenkniehöhe mal über die Äcker und Wiesen zu brettern, was halt mit 4S möglich ist. Aber der Momentschalter hat mich schon viel weiter gebracht. Ich hab auch nie am Simulator geübt, meine Rechner sind dafür einfach zu langsam.
 

MrPeak

Well-known member
Ich habe mir auf einen 3-Pos Switch nun crashflip, horizon und acro gelegt. Angle habe ich ganz weggelassen, das wird von horizon gut abgedeckt. Um sicher(er) zu werden fand ich es sehr wichtig zu lernen auf der Stelle zu schweben (hovern), langsam zu fliegen und mein "Höhenproblem" unter Kontrolle zu bekommen. Das habe ich zum großen Teil im Keller mit einem Mini Whoop trainiert, das geht jeden Tag, ohne große Vorbereitung und man erreicht so schnell Flugstunden und Routine. Jeden Tag ein oder zwei Akkus, 1S 500 mAh reichen ca. für 4 Minuten, jede Woche gewinnt man dann ca. 30 Minuten Erfahrung. Zwei Zellen habe ich auch bereits ruiniert, weil ich anfangs bis auf 2.8V entladen habe, [x] auch gelernt.

2022-10-06-mobula7.jpg
Mobula7 (auf GNB27 umgebaut)


Es reicht inzwischen um draußen auch mal zwischen Bäumen umher zu fliegen. Meistens nehme ich dazu meinen 3" Copter, an diesen habe ich mich gut gewöhnt.

2022-10-06-nano3.jpg
Vorne ein selbst gebauter mount (aus ABS) für eine Runcam Thumb Pro, an der Seite ein StepUp Wandler, weil ich die 5V für die Cam nicht vom FC nehmen wollte. Ich baue den oberen Teil im Moment nochmal neu, ist mir zu verbastelt.
 
Ich bin einfach im "Accro" geschwebt, bis ich ein Gefühl für "Gas" hatte. Die Idee mit dem 3 Positionen Schalter ist gut, auch wenn ich das nicht nutze.

Um Propeller kommt ihr am Anfang sowieso nicht rum, ich habe auch schon über 10 Sätze in 2 Monaten verbraucht, mittlerweile würde ich sagen das ich fliegen kann, zumindest stürze ich nicht ohne Baum ab. Allerdings halte ich auch nichts von den Videos "Ein Jahr FPV", sagt nicht aus wie oft man geflogen ist und wieviele Akkus und auch "wie".
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,wollte mich auch kurz mal vorstellen.
Raphael, 38, meistens im Bodenseekreis, Allgäu, Österreich unterwegs. Seit 2,5 Jahren FPV-süchtig. HD VTX hat damals mein Interesse geweckt und der mix aus basteln, spot suche, acro fliegen und video bearbeitung ist einfach perfekt. Fliege mit verschiedenen iflight modellen ( titan, mach r5, protek) mit vistas,air-unit und crsf/tango2.
Wer bock hat auf gemeinsame projekte, einfach melden. image.jpg
 

fly89

Active member
Hallo Zusammen,

ich möchte es gerne nachholen und mich hier offiziell Vorstellen :rot: Ich lese schon lange mit, bin allerdings erst seit September angemeldet. Die harten Fakten: Dennis, 33, verheiratet, aus dem Raum Karlsruhe. Und jetzt die wichtigen Dinge :LOL:: Fliege FPV seit ca. 2,5 Jahren. Davor etwas im Simulator unterweg. Ich fliege hauptsächlich Freeystyle in der Natur. Gerne mit dem Fahrrad unterweg. Flotte besteht haupsächlich aus 5 Zoll Coptern (6S, digital). Inzwischen ist aber auch eine 3 Zoll Toothpick dazugekommen. Hätte nicht gedacht, wieviel Spaß die macht beim fliegen. Was noch fehlt ist etwas für die kalte Jahreszeit. Vieleicht doch mal ein Woop für indoor?

Viele Grüße und einen schönen 4. Advent!

PS: Mein zweites Hobby neben Copter fliegen ist Copter bauchen und mit den 3D Drucker spielen ;)
 
FPV1

Banggood

Oben Unten