Monoprice MP Select Mini V2

donvido

Erfahrener Benutzer
Dann will ich auch mal zeigen. Nachdem ich es gestern endlich geschafft habe die Netzwerkverbindung herzustellen, habe ich heute nochmal die Druckbettnivellierung gecheckt und einen SD-Kartenhalter gedruckt.
Das Original ist etwas länger, deshalb habe ich es vorher noch mit Fusion360 ein wenig eingekürzt.
Gesliced wurde mit Cura. An den Einstellungen habe ich so gut wie nichts verstellt.
Füllung ist auf 10 Prozent und Schichtdicke 0.21875.
An manchen Stellen siehts noch nicht ganz perfekt aus, aber insgesamt bin ich erstmal zufrieden.

Zur Netzwerkverbindung muss ich sagen, dass 2MB Gcode bestimmt (mindestens) ne viertel Stunde zur Übertragung gebraucht haben. Aber wenn es erstmal funktioniert, ist mir das irgendwie lieber als jedes Mal das SD-kartenlesegerät rauszukramen.
 

Anhänge

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Meine Meinung, als Besitzer des gleichen Druckers: Sieht schon brauchbar und ordentlich aus! Kriegt der Drucker aber noch besser hin. Das liegt an der gewählten Schichtdicke. Ich nehme für Sachen, bei denen ich eine schöne Oberfläche haben will, immer fein. Bei Druckteilen, die eher praktsich im Einsatz sind, normal. Gönn Dir mal die Zeit, dann wirst Du Dich über die präzisen Ausdrucke freuen.
Übrigens hat bei mir sehr fein und ultrafein nicht viel bessere Ausdrucke gebracht.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Meine Neuigkeiten zur SD-Karte:

Das Neusegmentieren großer Karten auf 2GB und dann formatieren hat nicht geklappt. Aber nachfolgende SD-Karte von Amazon mit 2GB läuft bei mir auf Anhieb:

https://www.amazon.de/gp/product/B000MSLW6G/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Es ist wohl doch möglich, dass GCode-Dateien unvollständig übertragen werden. Die Empfehlung in anderen Foren lautet daher, immer zuerst auf Festplatte zu speichern und von dort auf SD-Karte zu übertragen.

Ferner lohnt es sich bei großen Projekten die Datei vor dem Druck mit Word, Notepad, etc. anzusehen. Wenn sie vollständig ist, dann hat sie eine Reihe einleitende und auch endende Codes, wie z.B. hier:

;End of Gcode
;SETTING_3 {"extruder_quality": ["[general]\\nversion = 4\\nname = Fine #2\\ndef
;SETTING_3 inition = monoprice_select_mini_v2\\n\\n[metadata]\\nposition = 0\\nq
;SETTING_3 uality_type = normal\\ntype = quality_changes\\n\\n[values]\\ninfill_
;SETTING_3 sparse_density = 99\\n\\n"], "global_quality": "[general]\\nversion =
;SETTING_3 4\\nname = Fine #2\\ndefinition = monoprice_select_mini_v2\\n\\n[met
;SETTING_3 adata]\\nquality_type = normal\\ntype = quality_changes\\n\\n[values]
;SETTING_3 \\nadhesion_type = skirt\\n\\n"}

Wenn das nicht so ist, dann ist die Datei unvollständig gespeichert werden. Wie gesagt, es ist mir nun auch einmal passiert und das ist ärgerlich. Daher lieber einmal checken.
 
Meine Neuigkeiten zur SD-Karte:

Das Neusegmentieren großer Karten auf 2GB und dann formatieren hat nicht geklappt. Aber nachfolgende SD-Karte von Amazon mit 2GB läuft bei mir auf Anhieb:

https://www.amazon.de/gp/product/B000MSLW6G/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Es ist wohl doch möglich, dass GCode-Dateien unvollständig übertragen werden. Die Empfehlung in anderen Foren lautet daher, immer zuerst auf Festplatte zu speichern und von dort auf SD-Karte zu übertragen.

Ferner lohnt es sich bei großen Projekten die Datei vor dem Druck mit Word, Notepad, etc. anzusehen. Wenn sie vollständig ist, dann hat sie eine Reihe einleitende und auch endende Codes, wie z.B. hier:

;End of Gcode
;SETTING_3 {"extruder_quality": ["[general]\\nversion = 4\\nname = Fine #2\\ndef
;SETTING_3 inition = monoprice_select_mini_v2\\n\\n[metadata]\\nposition = 0\\nq
;SETTING_3 uality_type = normal\\ntype = quality_changes\\n\\n[values]\\ninfill_
;SETTING_3 sparse_density = 99\\n\\n"], "global_quality": "[general]\\nversion =
;SETTING_3 4\\nname = Fine #2\\ndefinition = monoprice_select_mini_v2\\n\\n[met
;SETTING_3 adata]\\nquality_type = normal\\ntype = quality_changes\\n\\n[values]
;SETTING_3 \\nadhesion_type = skirt\\n\\n"}

Wenn das nicht so ist, dann ist die Datei unvollständig gespeichert werden. Wie gesagt, es ist mir nun auch einmal passiert und das ist ärgerlich. Daher lieber einmal checken.
gut zu wissen, muß ich mal testen denn der Drucker macht nur wirres Zeug beim Starten eine Druckdatei!

Gruß Michael
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
10 Zeichen
 
Zuletzt bearbeitet:

Racer240

Neuer Benutzer
Hallo, seit heute hat man Drucker Monoprice MP Select Mini ein Problem.
Mitten im druck läuft er in eine Ecke(Homeecke) und druck dort weiter.
Was kann da sein?
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Schau Dir mal den GCode in einem Texteditor an. Wen der falsch ist, müsste irgendwo diese Krasse Verschiebung auf der x- bzw.y-Achse zu sehen sein. Du kannst den gcode auch mal hier hochladen. Dann schauen wir mal rein.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Ist das die Datei von der SD-Karte, die auch tatsächlich gedruckt werden sollte? Was sagt deine eigene Analyse?
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Habe folgendes gefunden bei einem anderen Drucker. Wenn der Gcode stimmt, dann macht das Sinn. Also prüfe mal alle Schrauben im Turm. Vielleicht hat der Motor einmal kräftig durch gedreht und dann hat es sich wieder verklemmt. Ist aber auch nur eine Vermutung. Irgendwie muss man ja ins Ziel kommen:

Das ist ein ziemlich klarer Fall von nicht ordentlich befestigter Zahnriemenscheibe auf dem X-Stepper. Die Madenschrauben sind nicht angezogen und der Stepper dreht sich ohne das sich das Zahnriemenrad mit dreht. Eine Madenschraube soll auf die abgeflachte Welle drücken und die 2. soll natürlich auch fest sitzen. Also prüfe am besten nochmal alle Madenschrauben an den Steppern.
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Es sind mindestens 2 Fehler drin, siehe Bild:
GCode-Fehler.jpg
1 Fehler (Mitte oben) ist in Zeile 18740 G0 X0 Y127;(Stick out the part)
Da ist die Grundeinstellung des Druckers nicht richtig, mach in der Zeile mal aus der 127 eine 0 (Druckbettgröße ist nicht richtig in Cura oder der Maschine hinterlegt, ich vermute, der 2. Ausreißer gehört zur gleichen Kategorie).
 
Zuletzt bearbeitet:

Bussard

Erfahrener Benutzer
Lade die gcode-Datei online zu einem Viewer hoch, z.B. NC Viewer // GCode Viewer and Machine Simulator
Dann kannst Du viel sehen und experimentieren, hier sieht man in etwa die Stelle des anderen Fehlers (in meinem ersten Bild rechts) aus einer anderen Perspektive, der tritt (weil weiter unten) also zuerst auf.

Die Zeilen-Nr. ist hier links zu sehen, aber mit jedem Editor ist die Datei ansehbar, ist einfach eine Textdatei (ändern aber nur mit einem "richtigen" Editor wie Notepad++)

Gcode-Viewer.jpg
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Dann mußt Du mit den Nachteilen leben ;), es gibt für den MAC auch Editoren, die den Code nicht eigenständig ändern, ist aber nicht mein Gebiet.


Schmeiß diesen ganzen Teil mal raus und drucke neu, wenn der Fehler an der Stelle/ Höhe wie im Bild zuvor auftrat, ebenso die oben angegeben Fehlerzeile.

Zeile 9801 ff.
;TYPE:CUSTOM
;added code by post processing
;script: PauseAtHeight.py
;current layer: 45
M83 ; switch to relative E values for any needed retraction
G1 F300 Z7.946 ; move up a millimeter to get out of the way
G1 F9000 X190 Y190
G1 F300 Z15 ; too close to bed--move to at least 15mm
M104 S0 ; standby temperature
M0 ; Do the actual pause
M109 S215 ; resume temperature
G1 F300 Z7.946
G1 F9000 X55.384 Y45.484
G1 F300 Z6.946 ; move back down to resume height
G1 F2400 ; restore extrusion feedrate
M82 ; switch back to absolute E values
G92 E829.11926
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Es sind mindestens 2 Fehler drin, siehe Bild:
Anhang anzeigen 179976
1 Fehler (Mitte oben) ist in Zeile 18740 G0 X0 Y127;(Stick out the part)
Da ist die Grundeinstellung des Druckers nicht richtig, mach in der Zeile mal aus der 127 eine 0 (Druckbettgröße ist nicht richtig in Cura oder der Maschine hinterlegt, ich vermute, der 2. Ausreißer gehört zur gleichen Kategorie).
Ist das auch mit NC-Viewer gemacht? Sehr praktisch!
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Ja.
Unter Anderem kann man sich den ganzen Druck als Simulation in perspektivischer Darstellung anzeigen lassen, im Zeitraffer.
Einen Dank an solche Programmierer, die das frei verfügbar machen (wie auch OTX und weiteres).
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben