PETG besser als ABS oder PLA?

cpb

Neuer Benutzer
Hallo Zusammen,

danke. Hierzu noch 2 Fragen:

1) Sind Druckunterschiede (Qualität, Bild, Layerbonding, Temperatur, etc.) zwischen PETG ohne Farbe (transparent) sowie mit Farbe zu erkennen?

2) eSun Filament oder doch das "Real" PETG Filament? Sind hier Qualitätsunterschiede erkennbar?

Grüsse,
Christian.
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Ich kann nur Winbo und Real vergleichen, da liegen Welten dazwischen. Das Real kostet aber auch nur 3€ oder so mehr und ist Qualitativ sicherlich hochwertiger - unterstützen tust du aufjedenfall damit die europäische Wirtschafft falls die Quali gleich ist.
 
Ich will mal versuchen neutral zu bleiben ;)
Teste die Materialien und entscheide dann was du drucken willst.
Von vornerein dir zu sagen was gut und schlecht ist liegt an vielen Faktoren und dem Geld das du ausgeben möchtest.
 

efliege

Erfahrener Benutzer
Ich kann nur Winbo und Real vergleichen, da liegen Welten dazwischen. Das Real kostet aber auch nur 3€ oder so mehr und ist Qualitativ sicherlich hochwertiger - unterstützen tust du aufjedenfall damit die europäische Wirtschafft falls die Quali gleich ist.
Ich drucke gerade mal wieder das Winbo... Ist sicherlich nicht das beste Filament - aber mit ordentlich Luft auf die Nozzle geht es auch gut.

Der Druck geht bei 40mm/sec und 20% Infill schon 28Std. ohne Support - bin mal gespannt wie es wird...

Was mich wundert, ist das nicht das Jacob Elektronik Synergy PETG genannt/getestet wird - ist preislich und qualitativ gut.




 
Zuletzt bearbeitet:

efliege

Erfahrener Benutzer
Sieht gut aus, wie machst du das, dass du kein Stringing hast? Kannst du mal Temp und deine Retraction Einstellungen posten?
Moin, wie ich zuvor schon geschrieben hatte, sind die Retract Einstellungen weniger relevant um Stringing zu minimieren und das Bridging und die Überhänge zu verbessern. Ich habe einen zusätzlichen Lüfter montiert und beide Lüfter um eine entsprechende Lüftdüse erweitern, um das Werkstück dichter und stärker an der Nozzle anblasen zu können. Dadurch bleibt das PETG auch weniger stark an der Nozzle kleben und wird seltener mitgezogen. Anbei aber nochmal meine Simplify3d Einstellungen - benutze ich für Winbo, ESUN und das Synergy Filament - ändere von Druckjob zu Druckjob höchstens die Infill Settings, Outline Perimeters und dann ggf. On the Fly während des Druckens die Flow/Extruder Rate um +/- 5% über meine OctoPi. Die E3D V6 Temp liegt bei 245 Grad - mit einem IR Thermometer aber ca. 230 Grad effektiv/gemessen...
Das Vogelhaus druckt jetzt ca. 35 Std. und hat noch ca. 3Std. nach - wird mein längster und größter Druckjob bis dato...





















[video=youtube;tWCWX4a77Mw]https://www.youtube.com/watch?v=tWCWX4a77Mw[/video]

Warping gab es bei der Größe auch - die Ecken vom rückläufigen Dach kamen etwas hoch.
macht aber nichts - N beten scheef hett Gott leev:cool:

[video=youtube;44MSGQ8RyXc]https://www.youtube.com/watch?v=44MSGQ8RyXc[/video]
 
Zuletzt bearbeitet:

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Da sieht doch ganz gut aus. Kannst du bestätigen, dass weniger Stringing auftritt umso mehr man lüftet? Oder was hast du gemacht, damit keine Fäden zwischen den Ohren sind?
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
hmm, 38,60€ findest du gut, efliege? quali mag ja stimmen. ich bin mir ziemlich sicher dass, wenn die europäischen hersteller den preis mal realistisch an den markt anpassen würden, dass sie dann auch deutlich mehr verkaufen könnten. gutes beispiel ist dasfilament. super pla quali zum vernünftigen preis. die bauen gerade ne zweite anlage. ich kann mir nicht vorstellen, dass die pellets aus deutscher fertigung mehr als 5€/kg kosten. da könnten die ganzen spritzgussfirmen am markt gar nicht mithalten.

bg, elton
 

efliege

Erfahrener Benutzer
Nö, Preise jenseits von €30,- inkl. Transport, finde ich für ein Kilo Plastik mehr als übertrieben - habe auch keine Ahnung auf welchen Beitrag von mir Du Dich beziehst...?

Wenn ich aber ein bestimmte Farbe in einer bestimmten Quali benötige, gebe ich auch gezwungender Maßen bis €40,- fürs kg aus...oder wenn ich testen möchte ;-)
 

Moffa

Flächenfuzzi
Das PETG ist schon ein wenig ein komisches Zeug.

Ich teste auf meinem Mini Fabrikator grad ein paar Saples vom Real PETG.

Das transluzente Rot druckt sich fast wie PLA - bisserl Sauerei beim ersten Layer auf BuildTak ohne Heizung, aber dann muss ich halt die eine oder ander extra Skirtrunde drehen, bis es sauber läuft und gut ist.

Da opake Weiß ist etwas zickiger und neigt etwas mehr zur Klumpenbildung an der Düse, aber geht auch - das macht den ersten Layer etwas schwieriger - der Druck selbst ist dann, wenn es mal läuft, auch gut.

Das transluzente Blau haftet einfach nicht vernünftig auf dem BuildTak - entweder es geht gleich ganz schief oder, wenn ich den ersten Layer vernünftig hingelegt bekommen habe, löst sich das Ganze dann irgendwann in den ersten paar Layern und es warpt dann mal kräftig. Falls es dann nicht ganz abgeht, wird der Rest dann aber schön. Also - transluzent Blau geht bei mir einfach nur jeder 5te Druck gut.

Ich bewege mich mit der Temperatur so zwischen 230 und 240°C - mehr will ich meinen E3D Lite momentan nicht zumuten.
Geschwindigkeit ist 25mm/s, äußerer Perimeter 15 mm/s - das Rot habe ich aber auch schon bei 40 mm/s gedruckt - mehr will der Mini Fabrikator nicht.

Lüftung ist ab dem 2. Layer voll an - ist bei mir ne vollständige Bauraumlüftung mit einen 120 mm Lüfter - die brauche ich, weil sie gleichzeitig meinen Y-Stepper kühlt, sonst macht der Mist wegen Überhitzung (Mini Fabrikator Problem).

Welches PETG außer Real kann man guten Gewissens noch mit maximal 240 °C drücken ?
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
@ 3DPSP: Da du ja als PETG Verkäufer vom Fach bist: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen PET und PETG Filament? Gibt es überhaupt reines PET Filament zum drucken?

Der Hintergrund meiner Frage ist, dass ich mir überlege PET Flaschen im Mixer zu zerkleinern und zu extrudieren.

BG, Elton
 

Aim

Neuer Benutzer
@ 3DPSP: Da du ja als PETG Verkäufer vom Fach bist: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen PET und PETG Filament? Gibt es überhaupt reines PET Filament zum drucken?

Der Hintergrund meiner Frage ist, dass ich mir überlege PET Flaschen im Mixer zu zerkleinern und zu extrudieren.

BG, Elton
Unterschied ist der, das PETG mit Glycol modifiziert worden ist. Das hat zur Folge das sich die chemischen und physikalischen Eigenschaften ein wenig ändern. Reines PET hat eine höhere Viskosität als PETG.

Für dein Schredder Vorhaben: da würde ich beachten das die Flächen komplette sauber von innen und außen sind. Frei von Klebern und Etiketten. Der Grund dahinter ist, das PET ein teilkristalines polymer ist. Das heißt, jeder "Keim" der im Polymer zu finden ist, führt dazu dass das System schneller auskristallisiert. Dies kann Vor- aber auch Nachteile haben. Vorteil ist das du schneller in die amorphe Phase kommst, also in den Bereich der normalerweise unter der Glastemperatur (unter 80°C) liegt.
Nachteil: Wenn diese Kristallisationskeime unregelmäßig verteilt sind im Filament Strang, führt das beim druck zu unliebsamen Ergebnissen, da sich der Drucker nicht dynamisch an das Filament Anpassung kann.

Aber alles in allem kannst du PET ruhig versuchen zu extrudieren. Beachten solltest du aber, daß es Schrumpfung ähnlich dem ABS gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wau.
Als Mann vom "Fach" hätte ich nicht ansatzweise so wie Aim anworten können. Meine erklärung wäre ab dem zweiten Satz zuende gewesen.
Mich würde die Umsetzung deines Versuches aber sehr interessieren.
Welches PETG außer Real kann man guten Gewissens noch mit maximal 240 °C drücken ?
Je nach Hotend sollte meins auch recht gut laufen.
 

Heavyq

Neuer Benutzer
Ich glaube auch gelesen zu haben das pet einen höheren schmelzpunkt hat so 260°

Sind die pet alle pfand flaschen? Bei uns in ö ists eher die Ausnahme
 

Aim

Neuer Benutzer
Wau.
Als Mann vom "Fach" hätte ich nicht ansatzweise so wie Aim anworten können. Meine erklärung wäre ab dem zweiten Satz zuende gewesen.
Mich würde die Umsetzung deines Versuches aber sehr interessieren.

Je nach Hotend sollte meins auch recht gut laufen.
Ich bin Chemiker und auch noch ausgerechnet auf dem Gebiet für Makromolekularer Chemie. ;)

Und der Schmelzpunkt für PET liegt zwischen 240-260°C. Somit etwas höher als bei PETG. Liegt unter anderem an der höheren Viskosität, aber natürlich nicht nur.
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
@ aim: wow, da hab ich ja direkt den richtigen ansprechpartner gefunden! heute habe ich von einem arbeitskollegen erfahren, der in der getränkeindustrie gearbeitet hat, dass die PET Flaschen von innen dünn beschichtet werden. sonst würde das wasser wohl (noch) schlechter schmecken.

meinst du dass dies in bezug auf die kristallisation auch probleme geben könnte?

bzgl. glykole: meinst du es ist möglich glykole manuell vor dem extrudieren hinzu zu geben? (ich befürchte dass PET schwierig bis gar nicht druckbar ist)

weisst du zufällig welche glykole verwendet werden? ...und bekommt man die überhaupt irgendwo als otto-normal-verbraucher?

bzgl. schrumpfung: PETG schrumpft kaum! ist das bei PET wirklich so schlimm wie bei ABS?

viele fragen, ich weiss, hoffe du kannst alle beantworten! :ding:

hier ist übrigens mein thread dazu: http://fpv-community.de/showthread.php?69734-FILAMENT-EXTRUDER-Jemand-schon-gebaut-Erfahrungen-Links

dank und gruß,

elton
 
Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben