PETG besser als ABS oder PLA?

SteBa

Erfahrener Benutzer
Ich meine es gab im RR Forum auch mal jemanden der Probleme mit dem Extrudr PETG hatte. Vielleicht die Jungs einfach mal anschreiben, kann mich nicht mehr richtig daran erinnern.

Ich hab weiß sowie transparent und beides lässt sich absolut problemlos drucken.
 
Hi,
es sind nur wenige Watt zu kühlen, ich finde eine Wasserkühlung ( ich habe schon seit Jahren teils selbstgebaute Kühler im PC ) oversized für einen Drucker. Ja ich habe dann einen leichten Luftstrom über dem Hotend. Der Kühler bleibt eigentlich kalt im beheizten Druckraum und der Lüfter ist leiser als der kleine orginal 30iger.

Durch den Einsatz von einem Radiallüfter pustet er ordentlich Luft durch die Schläuche. Eigentlich drossel ich sogar den Lüfter etwas.
Bilder reich ich heut Abend nach. Aber ich möchte nochmal betonen das ich nicht so drauf achte wie es aussieht ;)
 

efliege

Erfahrener Benutzer
Bei den verschiedenen Tests hatte ich zum einen das Problem, dass der Luftauslass ein Stück zu hoch war und die Luft daher eher gegen den Heizbblock, statt gegen die Nozzle geblasen hat. Das zweite Problem, welches warscheinlich durch das erste Problem hervorgerufen wurde war, dass die Temperatur des Hotends bei 100% Lüftergeschwindigkeit um 20 und mehr Grad abfiel (nur bei Temperaturen über 230°C ... also beim PETG Druck mit 250°C z.B., beim PLA Druck mit 210°C hat die Heizpatrone genug Power um die Temperatur trotz 100% Lüfter zu halten).


Mein Hotend scheint ein wenig zu lang zu sein für die getesteten Filamentlüfter ... mit dem Zeichnen bin ich noch nicht so fit, dass ich mir was maßgeschneidertes basteln könnte :(
Das kann ich mir kaum vorstellen - unterscheiden sich verschiedene Heizpatronen und Hotends so in der Temeraturleistung und Stabilität?
Gerade mal mein E3D auf 250 Grad hochgefahren, Lüfter auf volle Pulle, Temp geht kurz runter auf 247 und fängt sich dann wieder - weiteres Hochheizen auf 260Grad ging dann auch noch absolut fix - höher wollte ich nicht, da noch PETG drinne...

Kann es sein, das eventuell nur Dein Thermistor so angeblasen und gekühlt wird und die Temp entsprechend 20 Grad runter geht - aber eben nicht reell sondern nur Aufgrund des Meßfehlers...? Was natürlich zur Folge hätte, dass Dein Hotend in Wirklichkeit viel heißer ist und vielleicht viel zu heiß, da Deine Heizpatrone dagegen heizt...

Bei meinem E3D V6 Hotend steckt ja der Thermistor im Metallblock ud da ist noch eine Schraube/Scheibe drüber - Luft kommt also nicht direkt dran...
 
Zuletzt bearbeitet:

efliege

Erfahrener Benutzer
So,

hier mal mein erster Bridging Test nach Lüfter Mod.

[video]https://youtu.be/S2DAxUuYq4k[/video]

Bin damit schon sehr zufrieden - vorher ohne zusätzlichen Lüfter mit Düse war das definitiv so noch nicht möglich.

Den hinteren breitfächigen Lüfter habe ich auch noch um eine Düse erweitert und drucke gerade nochmal das gleiche File im Vergleich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Karsten J.

Erfahrener Benutzer
Vorab möchte ich Marco (locomarco) nochmals Danke sagen für die Hilfe bzgl. des Feintuning meines Drucker (starre Kupplungen und Heizbett auf PID umgestellt)

Sascha (3DPSP) hatte mir ja freundlicherweise auch ein Stück von dem schwarzen PETG zukommen lassen. Ich hatte vor Monaten das "Winbo" Filament getestet und PETG ganz schnell wieder verbannt. Fäden zogen sich über das gesamte Werkstück und ich hab dies nicht in den Griff bekommen. Qualität war auch übel.
Anfänglich sah es so aus, dass auch das PETG von 3DPSP nicht zu verarbeiten sei, aber nachdem ich einen Temperaturkalibrierungsturm gedruckt habe, stellte sich heraus, dass ich das PETG bei 220-230°! (anstatt >250°) drucken muss.
Erst bei diesen niedrigen Temperaturen zog das Filament keine Fäden mehr.... Weiterhin musste ich den Retract noch etwas höher und schneller stellen und den Flow etwas runterdrehen.
Kurz gesagt: Volle Empfehlung von mir !!

Gruß Karsten
 
Also ich habe am Wochenende nochmal das REAL PETG getestet.
Diesmal jetzt mit dem neuen Beheizten Bett auf ~50° und Nozzle auf 232°.
Dazu den Lüfter der den Bauraum kühlt abgeschaltet.
http://fpv-community.de/showthread....-bei-HobbyKing&p=879400&viewfull=1#post879400

Hab zwar nur den Testwinkel gedruckt, aber der schaut echt klasse aus. Größe passt, zudem ist die Oberfläche fein und die Layerhaftung prima.

Werde heute mal was größeres drucken....
 

lmig

Erfahrener Benutzer
Hier nun meine "schnelle" Bewertung für das 3DPSP PETG Filament:

Super Filament!!!

Was mich bei einigen PETG Sorten ziemlich nervt, ist das Festkleben von Filamentresten an der Nozzle im allgemeinen bzw. wenn die Filamentförderung geringfügig zu groß ist. Dieses Verhalten gibt es beim 3DPSP nicht, genauso wie beim Extrudr.eu Filament. Es ist sehr leicht und schnell zu verarbeiten.

Beim Drucken des Benchys waren die Einstellungen irgendwie falsch, so dass der 1 Layer, statt mit reduzierter Geschwindigkeit, mit schnellerer Geschwindigkeit gedruckt wurde (ich würde schätzen ähnlich wie mein Infill mit ca. 80mm/s). Das wirklich bemerkenswerte dabei ist, dass das Filament super gehaftet hat, sich nirgendwo aufgerollt/aufgestellt hat, im Prinzip so wie es sein muss. Das große Zahnrad vom Extruder hat sich wahnsinnig schnell gedreht, beim Fördern des Filamentes, aber der Extruder hat es problemlos geschafft das Material schnell genug zu schmelzen. Mit den günstigeren Filamenten von eSun und REAL hatte ich da auch schon mit niedrigeren Geschwindigkeiten suboptimale Ergebnisse, was die Layerhaftung des 1. Layers angeht und auch beim schnelleren Druckgeschwindigkeiten. Man merkt auch, dass das Filament ein wenig flexibler (vielleicht auch ein wenig weicher, kann ich aber nicht messen), als die Filamente von eSun und REAL ist.

Das Filament ließ sich von Anfang an problemlos drucken. Es mussten keine großen Einstellungen/Kalibrierungen vorgenommen werden. Das leichte Stringing, welches bei bei den Testobjekten zu erkennen ist, würde ich jetzt nicht in erster Linie dem Filament zuschreiben, sondern eher meiner suboptimalen Filamentkühlung (Standardkühlung vom Samella v1), welche noch auf meiner Optimierungsliste steht. Leider fehlt mir im Moment ein wenig die Zeit dafür. Auch habe ich mit einer sehr hohen Temperatur gedruckt (255°C), welche für einen schnellen Drucker aber auch benötigt wird. Höhere Temperatur fördert natürlich auch das Stringing.

Die Layer- und auch die Heizbett Adhäsion (bei 90°C) ist super, dennoch weißt der Benchy minimales Warping (kaum wahrnehmbar) an den Ecken auf.

Insgesamt ein sehr schön zu verarbeitendes und gutmütiges Filament. Ich würde es qualitativ und vom Handling her mit dem Extrud.eu PETG vergleichen. Nur hat Qualität halt auch seinen Preis, leider :D ;)

Ach ja, die Farbe sieht auch super aus. Schön knallig gelb.

IMG_20151014_113808.jpg

IMG_20151014_113733.jpg

IMG_20151014_113754.jpg

IMG_20151014_113801.jpg

IMG_20151014_113818.jpg

IMG_20151014_113838.jpg

IMG_20151014_113847.jpg

IMG_20151014_113856.jpg

IMG_20151014_113903.jpg
 
So, habe gestern auch nochmal mit dem REAL PETG gedruckt:
Drucker Fabrikator Mini mit Eigenbau Heatbed, Nozzle 232°, Bett 60°, 0.2mm Schichten mit 18mm/sec.

3D Benchy und n Halter für meinen Eachine Monitor auf dem Hama Stativ. Auf den Bildern schauts nicht so dolle aus, aber ich bin damit eigentlich ziemlich zufrieden so. Oberfläche ist schön glatt, kaum Fäden, Layerhaftung ist Bombe. Und auf dem Bett aus GFK hält es beim druck prima und beim abkühlen kann man es fast runternehmen.



P.S. Wo gibts die Testeule?
 
Danke Karsten! Jepp, 3h und etwas, default sind 15mm/sec beim Fabricator Mini, hab schon was hoch gedreht ;_)
Muss mal testen was noch rauszuholen ist - und dann kommt sicher irgentwann ein größerer Bruder.
 

cpb

Neuer Benutzer
Anbieter?

Servus Zusammen,

obwohl ich mich erst heute registriert habe bin ich schon länger ein "passiver" Follower dieses Forums :). Besitze einen RepRap Ormerod 2 mit dem ich erfolgreich PLA sowie auch ABS verarbeite (wobei ich aufgrund des geringen Warpings für technische Bauteile PLA bevorzuge).

V.a. der Thread mit PLA und PETG interessiert mich brennend. Habe auch den Thread verfolgt - was mir aber noch immer nicht ganz klar ist (und auch im Thread sehr fragmentiert daher kommt) sind die Bezugsquellen für preislich attraktives 1.75mm PETG Filamente (will nicht heissen billig!).

Ganz wichtig: Ich stehe in keinster Weise in Verbindung mit einem der Anbieter!

Somit meine Frage ob wir kurz die verschiedenen Quellen bündeln könnten, dies wird sicherlich auch dem einen oder anderen User zugute kommen.

Hier mein aktueller Wissensstand:

- Oft wird im Thread auf das eSun Filament verwiesen; aber eine gute Quelle (ausser Amazon) habe ich nicht finden können, oder ist das etwas RepRapWorld?
- RepRapWorld: Hier ist das "Real" Filament sehr attraktiv? Wie steht es mit dem anderen Filament? In der Buch konnte ich dieses Filament nicht finden?
- Bucht: http://goo.gl/nXLlhc? Hier ist mir die Qualität unklar
- Amazon: ESun -> Aber gibt es hier keine günstigeren Quellen oder ist dies Deckungsgleich mit dem RepRapWorld Filament (nicht "Real")?
- 3D Prima: Hier verwende ich das PLA Filament. Bin sehr zufrieden, aber ist mittlerweile sehr teuer geworden. Ich habe meine Rollen noch für 23€ diesen Sommer gekauft. 3D Prima hat auch PETG zu einem krassen Preis von 49€/kg.
- Es wurden auch noch andere Lieferanten aus Dänemark (wer?) genannt?
- Wie steht es mit HobbyKing?

Das Problem ist jetzt, wo bestelle ich welches Filament am Besten :)

Danke für Eure Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben