RadioMaster TX16S

#61
Also das sieht ja mal richtig amtlich aus ;) In Farbe ausgedruckt lässt das jeden kommunalen Sachbearbeiter strammstehen. Mit der angeschnittenen chinesischen Fahne im Stempel hat man ja fast noch eine Nuklearmacht im Rücken. Wie sagte Mao: "Alle Reaktionäre sind Papiertiger" :D
 
#67
Liest Du eigentlich was hier so geschrieben steht? Warum meinst Du wohl, haben die letzten Beiträge so einen spöttischen Unterton ...
Ich lese schon aber überschlage vieles nur.
Wenn man die LBT Software aufspielen kann sollte doch alles OK sein oder ist dem nicht so. V2.1.0 läuft doch mittlerweile auf dem MPM wenn ich das richtig verstanden habe.
Die Tx16 ist wahrscheinlich genauso wenig EU- konform wie die Jumper T16.
 

Gruni

Erfahrener Benutzer
#68
Wenn Du in D kaufst, bist Du (erstmal) aus der Sache raus. Importierst Du selbst, bist Du der Inverkehrbringer.
Nimmst Du Veränderungen an einer in D gekauften Funke vor (hierzu zählen auch Firmwareupdates), verliert die CE Erklärung die Gültigkeit und Du bist wieder selbst für die Konformität verantwortlich. Für OpenTX ist das noch relativ unkritisch, bei der HF-Firmware (Multimodul) sieht das aber ganz anders aus. Kritisch wird es insbesondere dann, wenn etwas passiert (Absturz mit Personen- oder Sachschaden) oder Du andere Geräte störst und der betroffene den Messwagen der Bundesnetzagentur anrücken lässt.
Hallo Elyot,
das mit dem HF Firmwareupdate ist nicht ganz korrekto: wenn es ein FirmenFWupdate ist, zB bei Jeti, Graupner etc ist das legal mit dem update. Das gleiche gilt natürlich für Frsky.
MPM-FW war nie "legal", wirds also auch nicht mit jedem update.
Jumper und Radiomaster sind/werden es bestimmt auch nicht, da hab ich jede Hoffnung aufgegeben.

Schade eigentlich.

Grüsse Gruni
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
#69
Wenn der Hersteller in der EU sitzt und ein "offizielles" Update rausgibt, tut er gut daran, die regulatorischen Anforderungen zu erfüllen und dies bei Zweifel auch durch entsprechende Prüfungen zu verifizieren. Dennoch ist die CE Erklärung, die Du mit Deiner Funke erhalten hast, nur für den Auslieferungszustand gültig. Dies ist auch das einzig gültige Dokument für Deine Funke. "Downloadpapier" zählt nicht.
Zukünftige Softwareänderungen sind ja in der Regel bei Auslieferung noch nicht bekannt. Wird das Update durch den Service durchgeführt, bleibt die Haftung auch dort.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#71
Dennoch ist die CE Erklärung, die Du mit Deiner Funke erhalten hast, nur für den Auslieferungszustand gültig.
Du hast ein Notebook/Tablet/Smartphone und aktualisiert Treiber, bspw. fürs WLAN und/oder LTE-Modul. Schickst Du das Gerät dazu zum Service? Sicherlich nicht nehme ich an an und warum sollte es beim RC-Sender anders sein?

Als Endanwender hat mich nur das CE-Zeichen zu interessieren. Was da an technischen Zusammenhängen dranhängt kann ich nicht beurteilen. Deshalb ist die TX16S für mich legal. Wenn das ein anderer anzweifelt, kann er/sie gern 'ne Prüfung auf eigene Kosten veranlassen und bei der entsprechenden Behörde vorstellig werden.

M.E. wird das Thema von einigen Endanwendern generell zu hoch aufgehangen. Keiner dieser Leute kann beurteilen, wie das Thema bei anderen Herstellern aussieht, aber nur weil Sender teilweise recht billig angeboten werden, sind diese nicht automatisch illegal bzw. sind teure Sender nicht automatisch legal. Das CE ein EU-Papiertiger vom feinsten ist muss ich wohl nicht extra erwähnen ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Elyot

Erfahrener Benutzer
#72
Ich will hier niemandem Vorschriften machen und wie zumindest mancher hier weiß, beschäftige ich mich gelegentlich auch mit dem MPM (und dessen Programmierung). Folgerungen daraus kann jeder für sich ziehen.
Und nein, ich renne nicht wegen jedem Update zum Service. Nur wird sich ein (etablierter) Hersteller von PC-Hardware nicht den Ruf durch einen nicht konformen Treiber ruinieren, zumal die meisten Treiber eh mehr oder weniger direkt vom Chiphersteller kommen. Der Vergleich zieht bei einem Nischenprodukt wie RC-Technik nicht. Zu dem lässt sich in der Regel abschätzen, ob ein Firmwareupdate Einfluss auf regulatorische Anforderungen hat. Der Hersteller muss z.B. nicht jedes mal ins EMV-Labor rennen, aber er muss dokumentieren, warum er die Änderung nicht für relevant hält.
Für den Endanwender ist mir übrigens keine Verpflichtung bekannt, die Konformitätserklärung aufzuheben. Es ist keine Zulassung wie z.B. bei einem Auto. Und wer hier im Forum hat zu wirklich jedem Gerät im eigenen Haushalt die CE-Erklärung aufgehoben? Letztlich wurde das ganze Thema erschaffen, um sicherzustellen, dass ein Produkt beim Kauf den gängigen Normen und Regulatorien entspricht. Was der Endbenutzer mit dem Gerät macht, liegt auch nicht mehr im Einflussbereich des Herstellers.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben