Science Fiktion Modellbau

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Es wird die USS RELIANT aus dem Star Trek Universum.

Ob ich da aber alles verwirklichen kann, wie beim original Modell weiss ich noch nicht.
Das steht und fällt mit dem Gewicht der Raumschiffzelle.
 

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Ich habe heute abend mal die ersten beiden Halbkreise zusammen geklebt.
Jetzt sieht man so langsam die Grösse. Fehlt nur noch das Heck. Dadurch wird der dann noch etwas grösser.
Da das Holz mit 0,6mm sehr dünn ist, werde ich wohl noch Verstärkungen einkleben müssen.
 

Anhänge

Erhaltene "Gefällt mir": dr_al

Elyot

Erfahrener Benutzer
Wenn man das Teil so sieht, würde sich sicher auch die Mechanik eines Koax-Heli gut drin machen. Bitte immer schön weiter berichten.
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
Mir schwebt da ein Direktantrieb vor, entweder ein Koax-Motor oder 2 flache BLDC wie beim Goblin Fireball bzw. OMP M1/M2, halt dann in doppelter Ausführung. Bei der Mechanik müßte man sich an was bestehendem orientieren.
 

LSG

Erfahrener Benutzer
Nee die ganzen Klappen drunter würden doch die flache Untertassensektion zunichte machen. Dann doch lieber ein flacher Quad-Rahmen, der sich schön in die Untertassensektion einpassen lässt.

Ich persönlich fände ja je eine Impellereinheit in den Antriebsteilen und noch eine oder zwei in der Untertassensektion am schönsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Die Idee, so etwas mit Impeller zu machen ist sehr verlockend.
In der Praxis kann man das vergessen, weil der Impeller die reinste Stromvernichtungsmaschine ist und leider extrem laut. Da ist ein Copter doch wesentlich effektiver und auch leiser. Vor Jahren hat das mal ein Modellbauer ausprobiert und was ich da gesehen und gehört habe, war nicht gut. Flugzeit sehr kurz, da sehr hohe Stromaufnahme.
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
Impeller lassen ich auch schlecht steuern, die reagieren recht träge auf Drehzahländerungen. Wenn es in die Richtung geht, dann eher Luftführung wie bei manchen Whoops.
 

LSG

Erfahrener Benutzer
Die Idee, so etwas mit Impeller zu machen ist sehr verlockend.
In der Praxis kann man das vergessen, weil der Impeller die reinste Stromvernichtungsmaschine ist und leider extrem laut. Da ist ein Copter doch wesentlich effektiver und auch leiser. Vor Jahren hat das mal ein Modellbauer ausprobiert und was ich da gesehen und gehört habe, war nicht gut. Flugzeit sehr kurz, da sehr hohe Stromaufnahme.
Das kann ich auch bestätigen und ist ein großer Nachteil dabei. Da ein Science-Fiction Modell nicht auf Effizienz ausgelegt ist, hatte ich gedacht, dass es eventuell trotzdem geeignet sein könnte. Für meine Kopter hatte ich mit den Impellern aus meinen Jets mal ausgerechnet, dass ein Impeller für einen Kopter vergleichbarer Größe das Dreifache an Leistung im Vergleich zu einem Propeller benötigt. Bei einem Flächenmodell nicht ganz so schlimm, da die hohe Strahlgeschwindigkeit bei höheren Geschwindigkeiten einen weniger schweren Nachteil darstellen kann aber für Kopter natürlich ziemlich ungeeignet. Wohin willst du den Akku packen, damit er hinten nicht zu schwer wird?
Impeller lassen ich auch schlecht steuern, die reagieren recht träge auf Drehzahländerungen.
Sicher? Mit welchen ESCs denn? Die Massenträgheit eines Impellers ist doch viel geringer als die eines Propellers. Warum sollte er träger auf Drehzahländerungen reagieren?
 

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Nachdem das Thema Impeller durch ist, kann ich hier weiter schreiben.

Ich habe mal ein wenig weiter geklebt und Depronverstärkungen ein geklebt. (y)

Sollte das mit dem Copter nicht klappen, muss ich sehen, das ich einen stärkeren Copter mit mehr Leistung bekomme.
 

Anhänge

Erhaltene "Gefällt mir": dr_al

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Heute war kein guter Tag, alles Mist. (n)(n)

Was ist passiert??
Ich habe heute abend mal die untere Scheibe von meiner Zelle unter dem Copter befestigt zum testen. Das sah alles erst so gut aus.
Das Teil draussen auf der Terasse gestellt und vorsichtig Gas gegeben. Alle 4 Motoren laufen gleichmässig sauber, keine Probleme. Dann habe ich etwas Gas gegeben und die Drehzahl erhöht.
Der Copter ist auch abgehoben, aber leider nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Das war schon ein extremes Gezappel und ich bin froh, das ich die Landung noch halbwegs heile hin bekommen habe.
Scheinbar ist der Copter mit den 90gr die ich da drunter hatte, überfordert. Es kann auch mit der Grösse der Scheibe zu tun haben, das dann die Regelelektronik des Copters überfordert ist.
Als ich die 200 gr auf den Copter hatte, gab es überhaupt keine Probleme.

Jetzt muss ich erst mal sehen, wie es weiter geht.
 
Erhaltene "Gefällt mir": dr_al

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Knapp einen halben Meter hoch. Der Bodeneffect wird sicherlich auch eine Rolle gespielt haben bei der grossen Scheibe von 70 cm Duchmesser. Auch fehlten die Verstärkungen an der Scheibe.

Hier ist erst mal Baustopp.
Ich muss das erst mal im PC in 3D simulieren was da passiert ist.
Ich bin auf jeden Fall guter Dinge, das ich das Modell fertig zum fliegen bekomme.
 
Erhaltene "Gefällt mir": dr_al
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben