Science Fiktion Modellbau

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Schade, :( das ich hier Alleinunterhalter bin. So hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt. Ich hatte gehofft, das andere Modellbauer auch etwas für Sci-Fik. über haben und flugfähige Modelle bauen.
 

Tüftler

Neuer Benutzer
Du bist aber gut als Alleinunterhalter, ich verfolge deine Fortschritte schon seit langem mit großem Interesse.
Leider fehlt mir die Zeit für solche brillianten Aktionen.
Also mach bitte weiter.

Gruß
Tüftler
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
Du hast mit Sicherheit mehr stille Mitleser/Beobachter als Du denkst. Modellbau, wie Du ihn betreibst, macht heute leider kaum noch jemand. In den Vereinen finden sich da am ehesten noch aktive Modellbauer. Das sollte Dich aber nicht abhalten, hier weiter zu berichten. Es ist nach wie vor interessant, Deinen Fortschritt, aber auch Deine Rückschläge und wie Du damit umgehst, bewundern zu können.
 
Ich hatte es ja weiter vorne schon mal geschrieben: Großes Kino was Du uns zeigst!

Ich finde Deine Ideen und die Wege bis zu fertigen Modell klasse.
Aber wie die Mitabonementen schon schrieben, mir fehlt die Zeit und vor allem das Know How for solche Projekte.

Als absoluter Trekki bin ich auf jeden Baufortschritt gespannt.
Mach bitte weiter so, gerne auch mehr Hintergrund.
 

LSG

Erfahrener Benutzer
Heute war kein guter Tag, alles Mist. (n)(n)

Was ist passiert??
Ich habe heute abend mal die untere Scheibe von meiner Zelle unter dem Copter befestigt zum testen. Das sah alles erst so gut aus.
Das Teil draussen auf der Terasse gestellt und vorsichtig Gas gegeben. Alle 4 Motoren laufen gleichmässig sauber, keine Probleme. Dann habe ich etwas Gas gegeben und die Drehzahl erhöht.
Der Copter ist auch abgehoben, aber leider nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Das war schon ein extremes Gezappel und ich bin froh, das ich die Landung noch halbwegs heile hin bekommen habe.
Scheinbar ist der Copter mit den 90gr die ich da drunter hatte, überfordert. Es kann auch mit der Grösse der Scheibe zu tun haben, das dann die Regelelektronik des Copters überfordert ist.
Als ich die 200 gr auf den Copter hatte, gab es überhaupt keine Probleme.

Jetzt muss ich erst mal sehen, wie es weiter geht.
Was heißt gezappel? Wie genau war das Regelverhalten? Welcher Controller ist auf dem Quad verbaut? Kann man da eventuell die PIDs anpassen? Kann auch damit zusammenhängen, wo du die zusätzliche Masse dran gepackt hast. Mit unten dran entsteht eine Pendelwirkung, womit die meisten Controller Probleme haben.
 

Eisvogel

Well-known member
Schade, :( das ich hier Alleinunterhalter bin. So hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt. Ich hatte gehofft, das andere Modellbauer auch etwas für Sci-Fik. über haben und flugfähige Modelle bauen.
Ich lesen zwar bei deiner Umsetzung mit, aber ich finde das das sehr schwierig ist solche Modelle zum fliegen zu bringen. Man hat halt optisch sehr viele Einbusen die mich da weniger ansprechen. Aber man kann das dadurch erworbene Knowhow auch auf andere Objekte anwenden. Nur weiter so, lass dich nicht beirren. Ich bau lieber Flieger so klein wie möglich.
 

alf-1234

Erfahrener Benutzer
LSG, ich habe hier 2 100gr Gewichte die ich oben mittig auf dem Copter befestigt habe. Damit bin ich gestartet und alles ging super, keine Probleme.
In einem 2. Flugtest habe ich dann die 200gr Zusatzgewicht wieder abgenommen und dafür unter dem Copter die 70cm Holzscheibe vom Raumschiff Rumpf befestigt. Die wiegt 90gr.
Gestartet und schon ging das Gezappel los. Scheinbar kommt die Regelung mit dieser grossen 70cm Scheibe nicht zurecht.
Und das ist jetzt mein Problem.
Das Problem wird noch grösser, da ich ja auch die obere Scheibe 110gr und 70cm Durchmesser auf dem Copter befestigen möchte.


Eisvogel, das man bei solchen Extrabauten Kompromisse machen muss, liegt auf der Hand. Auch bei diesem Modell werde ich Kompromisse machen müssen z.B. mit der Gondel die oberhalb des Rumpfes ist. Am Modell ist die im hinteren Bereich des Raumschiffs. Das kann ich so leider nicht umsetzten, da das Modell dann extrem schwanzlastig wird. Also wird meine Gondel mehr zur Mitte, Schwerpunkt verschoben.

Immer nur Segler und Motorflugzeuge bauen ist nicht. Ich brauchte einfach mal Abwechslung und da ich auch Sci.-Fik. Fan bin, lag es nahe mal Raumschiffe zu bauen. (y)
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
Du mußt halt die Hebelverhältnisse betrachten. Masse in der Mitte können die Propeller dank Hebelwirkung leicht ausregeln. Für Masse außen braucht es viel mehr Auftrieb.
 

Eisvogel

Well-known member
Ende der 90er hatte mal ein findiger Modellbauer die Enterbrice als dynamisch tauchendes U-Boot gebaut. Fällt mir grad so ein. Ja klar muss man Kompromisse eingehen, versteh ich schon. Ich bin auch auf der Suche nach dem FPV Flieger, diesem einen Konzept. Weil Nurflügel naja ja, simpel und mit heutigen Mitteln leicht zu bauen. Aber da fehlt ein gewisser Reiz. lol, Mach nur weiter, ich schau gespannt zu.
 

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Elyot hat das Problem genau erkannt. (y) Die Hebelverhältnisse bei der Grösse sind mein Problem.

Eisvogel, dieses Video kenne ich sehr wohl, das ist Spitze. Da hat sich mal richtig einer Gedanken gemacht und das Problem dann gelöst. (y)
 

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Mal ein wenig weiter gebaut.
Ich habe an dem Turm die Depronstützen angeklebt. Dann habe ich das ganze mit Uhu Plus Endfest 300 fest auf dem Copter geklebt und aushärten lassen. Soweit alles gut. (y)Der Turm wiegt 40 gr.

Nach dem aushärten des Klebers fand hier im Haus der erste Testflug statt. Totale Begeisterung. Also am Abend nach draussen und einen richtigen Testflug auf 8 - 10m Höhe gemacht. Was soll ich sagen, er fliegt ohne Probleme. Keine Schwingungen und kein Gezappel. Das war Adrenalin pur. :D Der Akku bei mir ist schon zu 180% geladen.
 

Anhänge

Eisvogel

Well-known member
Du bringst mich auf eine Idee. Hast Du schon mal mit Fliegengitter getestet um die Antriebe zu verbergen. Ich denk mir grad wo ich das Gestell sehe, an eine fliegende Untertasse. Ich hab meinen Copter zerlegt weil ich vom F4 auf F722se umsteig. Da wäre sowas ein guter Ansatz.
 

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Die Sache mit dem Fliegengitter ist nicht schlecht, aber das Gitter besteht aus Metall und hat Gewicht. Bei meiner ORION habe ich die Kreisöffnungen tatsächlich mit Fliegengitter zugeklebt.
Das sind jetzt nur die Verstrebungen vom Raumschiff, wenn ich da jetzt die untere Scheibe und die obere Scheibe anklebe, dann sieht man wesentlich weniger vom Triebwerk.

Mal eine andere Frage: Ich habe die untere und die obere Scheibe aus sehr dünnen Holz CNC gefräst. Wenn ich diese beiden Scheiben jetzt aus 3mm Depron neu erstelle, wieviel wird das dann leichter??
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
Einfach mal die Dichte vergleichen und auf die Dicke des Materials umrechnen. Oder 2 gleich große Reststücke wiegen/vergleichen.
 

Dr.Coolgood

Well-known member
Eine pauschale Aussage, ob Holz oder Depron leichter ist, kann man nicht treffen. Holz und Depron gibt es in verschiedenen Dicken und unterschiedlichen Raumgewichten. Beispiel Dreilagiges Pappel Sperrholz gegen sechsfach Flugzeug Sperrholz.

Bei Depron gibt es verschiedene Raumgewichte, am besten Deine Platte nachwiegen, dann hast du es exakt.
 

Eisvogel

Well-known member
Fliegengitter aus Alu oder Nylon, gibts in weis und schwarz. Bei deiner Frage mit dem Holz, is es Balsa oder Pappelsperrholz, depron ist so oder so leichter, aber dafür weniger Stabil. Wenn du beschichtetes Balsaholz nimmst, also die Ober und Unterseite mit leichtem Glas 49er Gewebe 45° zur Holzfaser laminierst und da noch entsprechende Aussparungen vorsiehst. Unschlagbar. 2mm dachte ich, also das nehm ich für meine Projekte, was ich dann mit dem Glas Beschichte und daraus meine Rumpfspanten heraus säge.
 

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Das Holz ist Speerholz 0,6mm stark. Das Glasgewebe und der Kleber dafür haben auch wieder Gewicht. Die Idee ist super, aber leider muss ich bei meinem Raumschiff mit jedem Gramm geizen, sonst ist ganz schnell Schluss mit fliegen.
Ich überlege schon, ob ich die Unterseite mit Speerholz mache und die obere Scheibe mit 3mm Depron mache. Alles um irgendwie Gewicht zu sparen.
Ebenfalls habe ich mir hier jetzt Nanolitze besorgt. Ich habe ja immer noch die Idee ein paar Leds ein zubauen.
Desweiteren habe ich mir in Cad einen ca. 70cm hohen Startpylon in 3D gezeichnet.
Der soll dann auch CNC gefräst werden als Start und Landeplatz für mein Raumschiff.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Eisvogel

Well-known member
Des ist doch der Ständer für Enterprice, die PDF? Ich meinte eigentlich beim Balsaholz. Ich schreib Dir mal wie ich das mach. Also ich streich das Holz mit Clou-Schnellschleifgrund ein, lass das einziehen, damit wird das Holz imprägniert, ohne dem Clou würde das Balsaholz sich voll saugen mit dem Harz und wird es schwer. Anschleifen braucht man es auch nicht, es geht nur darum das es imprägniert ist. Dann streich ich das Holz mit einem dünnen Harz ein, kann man auch mit Aceton verdünnen. Das verflüchtigt sich Sekundär, schon beim streichen. Nach dem Aushärten schneid ich meine Spanten raus, wo es geht fräs ich noch weg was überflüsig ist, das ganze sieht dann wie ein Schweizer Käse aus. Ich lass Stege stehen, aber nur soviel wie nötig. Dadurch das die Glasgewebe Lagen im 45° Winkel zur Holzfaser liegen, entsteht eine gewisse Stabilität in sich. Statt Aceton kann man auch Injektionsharz nehmen, das kann man noch anwärmen und hat immer noch viel Zeit um solche Platten herzustellen.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben