Science Fiktion Modellbau

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Ich habe heute mal beim Sperrholzshop Depronplatten in 1 und 2mm bestellt. Leider haben die auch ca. 3 Wochen Lieferzeit, weil die wegen Corona total zu sind.
Ich werde jetzt einfach mal warten und schauen, was da kommt.
Der Bau ruht solange, bis die Platten hier sind.
 

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Ich habe heute nachmittag fleissig geschliffen und entgratet. Ich habe die Startrampe für meine Reliant zusammen gesteckt. Noch nicht geklebt. Höhe ist 70 cm. (y):D
Wenn ich aus dieser Höhe die Reliant starte, habe ich auch kein Problem mehr mit dem Bodeneffekt. Die Startrampe wiegt ein paar Kilo, damit brauche ich mir beim Start und Landung keine Gedanken machen, das der Pylon umkippt.

Bei meiner Startrampe von der Enterprise ist das tatsächlich passiert. Jedes Mal wenn ich gestartet oder gelandet bin, ist die Startrampe aus Plexiglas umgekippt von dem Luftstrahl der 4 Props. Ich habe mich erst damit geholfen, das ich den Pylon mit Tesafilm auf dem Tisch fest geklebt habe. Meine Regierung hat über den hohen Tesafilm verbrauch protestiert. (n) Also bin ich hin gegangen und habe 2 kleine Holzbretter je 20mm stark unter dem Plexiglasfuss geklebt. Seitdem ist Feierabend mit dem umkippen bei Start und Landung.
 

Anhänge

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Schön, das euch die Startrampe gefällt.(y)

Ich werde die Startrampe mit Klarlack lackieren. Da ich die Rampe für draussen benötige muss ich die wetterfest machen.
Ich habe heute nachmittag ein wenig weiter gebaut an meinem Modell. Ich habe jetzt das Triebwerk mit dem Unterteil des Rumpfes verklebt.
Morgen werde ich dann einen weiteren Testflug versuchen. Mal schauen, ob das Triebwerk mit dem Unterteil klarkommt.
 
Erhaltene "Gefällt mir": dr_al

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Heute spät nachmittags gab es wieder Adrenalin pur. Der Erstflug mit dem Unterteil der Rumpfzelle stand an. Ich glaube das ich viel aufgeregter war, als mein Copter.

Was soll ich sagen, er fliiiiiiigt. (y)

Aber jetzt kommt leider der kleine Hacken. Den Copter auf den Boden gelegt und ca. 10 - 12m Abstand. Sicherheit geht vor. Man weiss ja nie was passiert. Gas gegeben und abgehoben auf ca. 2 - 4 m Höhe. Bilder habe ich jetzt leider keine, kommen später. Der Hacken ist, das Teil ist extrem schwanzlastig. Obwohl ich Nick nach vorne schiebe, geht der Copter kaum vörwärts.
Rückwärts fliegen klappt dafür umso besser. Ich werde vorne wohl etwas Gewicht einbauen müssen, damit ich den Schwerpunkt wieder in die Mitte vom Copter bekomme. Obwohl heute abend fast kein Wind war, ist gas grosse Teil doch extrem windanfällig. Bei mehr Wind zu fliegen scheidet schon mal aus. Optisch sah das heute abend schon mal sehr gut aus.
Ich kann damit erst mal weiter bauen.

Soviel zum Erstflug.

Ich habe heute morgen meine Startrampe aus dem Keller geholt, zusammen gesteckt und mein Modell drauf gestellt. Das sah schon mal gigantisch aus. Begeisterung pur. :D(y):D

Auch habe ich aus Depron 2 45cm lange Röhren erstellt. Aus 3mm Balsa wurden die passenden Teile dafür auch CNC gefräst.
Diese beiden Röhren werden später die beiden Triebwerke die unterhalb des Rumpfes links und rechts angeordnet sind.
 

Anhänge

Eisvogel

Well-known member
Wo isn da Vorne, jedenfalls is des Auswiegen des Schwerpunktes unster täglich Brot wenns um die Fliegerei geht, da is sogar schwieriger als bei den Autobauern oder so. Interessant wird es wenn das Heck noch drann kommt, da brauchst dann wahrscheinlich Helium und Siemens Luftnägel!
 
Zuletzt bearbeitet:

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Nachdem ich gestern den ersten Testflug hatte und festgestellt habe, das ich extrem schwanzlastig bin, habe ich heute nachmittag das Heck aus Balsa aus dem Oberteil der Rumpfzelle geschnitten. Ich muss Gewicht hinten sparen. Das Balsaheck wog 22 gr. Das neue Heck aus 2mm Depron wiegt nur 10gr.
Mal schauen, wie ich hinten noch Gewicht einsparen kann. Ich würde ungern vorne noch Blei einkleben um den Schwerpunkt einzustellen.
Hat hier einer einen Vorschlag, wie ich noch Gewicht einsparen könnte?
 

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Die Idee ist super, aber wie soll ich die denn ansteuern? Ich habe da einen Quadrocopter eingebaut. Soll ich den Copter jetzt wider ausbauen und da einen Hexacopter einbauen? Dann hätte ich 2 zusätzliche Motoren. Ich wollte den Rumpf jetzt nicht unbedingt neu machen. Dann müsste ich alles neu zeichnen und neu CNC fräsen lassen. Das bedeutet auch wieder Mehrkosten.
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
2 kleine Motoren (110x) mit kleinen Propellern (gegenläufig) mit konstanter Drehzahl (Servotester oder etwas arduinoartiges). Drehzahl kannst Du ja am Boden ausloten, soll ja nur den Schwerpunkt korrigieren. Evtl. lässt sich auch das Drehzahlsignal der hinteren Motoren von dem RTF-Copter abgreifen, um die zusätzlichen Motoren anzusteuern.
 

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Dir ist dann aber schon klar, das das Heck dann wieder etwas schwerer wird. Was die kleinen Motoren an Auftrieb bringen, wird duch das Eigengewicht der Motoren und Props zunichte gemacht.
 

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Elyot, ich habe deinen Vorschlag schon verstanden. Wenn ich hinten jetzt 2 kleine Motore mit gegenläufigen Props einbaue, würden die ja immer mit Vollast laufen. Endweder an 1s oder an 2s. Ich kann die Motoren nicht über Funk steuern und z.B. Halbgas geben, oder??
Die sollen ja nur das Heck unterstützen.

Ich habe heute mal ein wenig am Depronheck weiter gebaut. Ich habe die Ränder der 2mm Depronplatte etwas verstärkt. Gewicht jetzt 11,7 gr.
Um den Schwerpunkt wieder sauber in die Mitte zu bekommen, benötige ich vorne ca. 40gr. Gewicht.
 

Anhänge

Elyot

Erfahrener Benutzer
Du setzt ja einen RTF-Copter ein. Falls der zu normalen ESC kompatible Drehzahlsignale an seine Regler schickt, könnte man die auch für die zusätzlichen Motoren nutzen. Die Chancen stehen durchaus gut.
Andernfalls könnte man versuchen, einen Arduino (oder etwas Kleineres, z.B. Digispark) als Drehzahlgeber für die Zusatzmotoren zu verwenden. Welcher Gaswert sinnvoll ist, läßt sich vorher leicht mit einer normalen Funke und passendem Empfänger ausloten.
 

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Elyot, wenn ich so höre, habe ich den Eindruck, das du dich mit Arduino gut auskennst.
Kennst du dich auch mit Flugsteuerungen von Coptern aus?
Ich suche noch einen Y6 Copter (Hexacopter) für ein grösseres Projekt. Könntest du mir einen grösseren Hexacopter Frame flugfertig bauen?
 

LSG

Erfahrener Benutzer
Nachdem ich gestern den ersten Testflug hatte und festgestellt habe, das ich extrem schwanzlastig bin, habe ich heute nachmittag das Heck aus Balsa aus dem Oberteil der Rumpfzelle geschnitten. Ich muss Gewicht hinten sparen. Das Balsaheck wog 22 gr. Das neue Heck aus 2mm Depron wiegt nur 10gr.
Mal schauen, wie ich hinten noch Gewicht einsparen kann. Ich würde ungern vorne noch Blei einkleben um den Schwerpunkt einzustellen.
Hat hier einer einen Vorschlag, wie ich noch Gewicht einsparen könnte?
Ah sehr gut, endlich wird mal das Problem besprochen, nach dem ich schon vor paar Wochen gefragt hatte :D
Wohin willst du den Akku packen, damit er hinten nicht zu schwer wird?
Du setzt ja einen RTF-Copter ein. Falls der zu normalen ESC kompatible Drehzahlsignale an seine Regler schickt, könnte man die auch für die zusätzlichen Motoren nutzen. Die Chancen stehen durchaus gut.
Andernfalls könnte man versuchen, einen Arduino (oder etwas Kleineres, z.B. Digispark) als Drehzahlgeber für die Zusatzmotoren zu verwenden. Welcher Gaswert sinnvoll ist, läßt sich vorher leicht mit einer normalen Funke und passendem Empfänger ausloten.
Ich habe etwas Zweifel, ob so ein zusätzlicher Drehzahlgeber für zwei Motoren am Heck zu einem brauchbaren Flugverhalten führen würde, das nicht zum Oszillieren oder Schwingen neigt. Dann lieber den vorhandenen RTF-Kopter komplett durch einen Selbstbau, z.B. in Tri oder Quad-Konfiguration ersetzen und die Motoren genau da hin setzen, wo sie hin sollen. Oder den RTF-Kopter zerlegen und die Motoren so anordnen, dass es passt. Aber warum nicht einfach den Akku weiter nach vorne setzen? So wie es für mich aussieht, müsste vorne doch noch genug Platz sein, wenn man den Akku z.B. quer vorne in die Untertassensektion vor die Propeller reinsetzt. Sieht auch schicker aus als einfach unten drangehängt.
Elyot, wenn ich so höre, habe ich den Eindruck, das du dich mit Arduino gut auskennst.
Kennst du dich auch mit Flugsteuerungen von Coptern aus?
Ich suche noch einen Y6 Copter (Hexacopter) für ein grösseres Projekt. Könntest du mir einen grösseren Hexacopter Frame flugfertig bauen?
Y6 sollte kein Problem sein, das unterstüzen eigentlich fast alle aktuellen Open-Source-Flugcontroller. Bei dem, was sich die letzten Jahre so bei den meisten Kopterbauern so im Keller angesammelt hat, würde ich vor einem Neubau aber auch erstmal in die Kleinanzeigen schauen. Wenn ich irgendwas brauche, hat meist irgendein Bekannter das Teil ungenutzt rumliegen, oft auch komplette Kopter.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben