Sparkcube - jemand schon gebaut?

#43
naja, e3d und wade für <100€. Einfach weils läuft. Deiner wird bestimmt gut sein, aber wer weiß...
E3D, Wade und Schrittmotor für unter 100€ wird schwer.

- E3D -> 70€ + Versand
- Wade -> 8-10€
- Schrittmotor -> 18-25€
- Förderschraube -> 7€ + Versand

Das sind schon über 100€ + zwei mal Versand. Dazu braucht man noch Schrauben etc. für den Wade. Dazu noch 1h Arbeit und man ist auch bei 130€. Allerdings hat man vermutlich ein deutlich besseres Hotend.
 

Janis

Neuer Benutzer
#44
Wo bekomme ich denn am besten zugeschnittenes Alu-Blech her?
Habe den Drucker etwas höher gemacht, kann deshalb nicht die originale Verkleidung verwenden.
 

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
#45
Z.B. da http://www.metall-kunststoffhandel.de/shop/index.php
Schon mal an Dibond oder baugleiche Verbundplatten gedacht? Die haben einen Kunststoffkern und sind beidseitig mit ~0,3mm Aluplatten beschichtet. Es gibt diverse Farben und lässt sich auch sehr gut bearbeiten. Sie sind bei dem verlinkten Händler unter Verbundplatten zu finden, gibt es aber anderswo billiger – Google ist dein Freund ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
#48
hmmm, also ich komme auf ca. 300€...

hab halt alles einzeln in china geordert. baubericht hier:

http://fpv-community.de/showthread.php?64960-Sparkcube-(core-xy)-leicht-abgewandelt-Baubericht

bg, elton
Tut mir leid aber der wird dann auch aussehen und drucken wie 300€... :p

Punkte, die mir sofort negativ auffallen:
- MDF-Platten ohne Aluminium-Profil-Rahmen -> du wirst nur langsam schön drucken können
- billigst-Netzteil -> das ist unheimlich laut und nur schlecht geregelt, vom Wirkungsgrad ganz zu schweigen
- MK2-Heizbett -> so ziemlich das älteste was es zu kaufen gibt, Wölbung in der Druckplatte quasi vorprogrammiert
- M6-Gewindestange -> Wobble...
- A4988 -> laut
- Telefonkabel -> nicht verdrillt, EMF und so...
- Lautsprecherkabel -> Geschmackssache...
 

katana

Erfahrener Benutzer
#50
Tut mir leid aber der wird dann auch aussehen und drucken wie 300€... :p

Tut mir leid aber das rein am Preis der Teile fest zu machen kann ich nicht nachvollziehen, teuer muss nicht immer besser sein.

Punkte, die mir sofort negativ auffallen:
- MDF-Platten ohne Aluminium-Profil-Rahmen -> du wirst nur langsam schön drucken können

Mdf Platten sauber verschraubt und verleimt sind locker stabil und verwindungssteif genug für so einen Drucker, vor allem da es ja kein 500x500 Modell ist.

- billigst-Netzteil -> das ist unheimlich laut und nur schlecht geregelt, vom Wirkungsgrad ganz zu schweigen

Laut ist so lange er im Keller oder außer Hörweite steht kein Argument und Wirkungsgrad bei einem Hobbydrucker und dem Verbrauch kein wirkliches Argument.

- MK2-Heizbett -> so ziemlich das älteste was es zu kaufen gibt, Wölbung in der Druckplatte quasi vorprogrammiert

MK2 Heizbett erfüllt seinen Zweck, es heizt.
Eine Wölbung der Druckplatte ist damit keinesfalls vorprogrammiert, das Ding ist doch nur die Heizung.
Ich habe auf meinem MK2 eine 5mm Alu DDP und da verzieht sich absolut nichts.


- M6-Gewindestange -> Wobble...

Für die Z-Achse ist eine M6 Gewindestange völlig ausreichend solange sie entkoppelt ist, da zu behaupten das automatisch Wobble entsteht ist einfach falsch.
Eine M6er Gewindestange hat sogar gewisse Vorteile gegenüber einer Linearspindel.
Durch die wesentlich geringere Steigung ist eine höhere Auflösung möglich.
Denk mal scharf drüber nach.


- A4988 -> laut

Siehe oben, solange im Keller kein Argument.

- Telefonkabel -> nicht verdrillt, EMF und so...

Wenn dein Drucker dadurch EMF Probleme bekommt stimmt an der Konstruktion aber sonst einiges gewaltig nicht, dann solltest du dir lieber darüber Gedanken machen

- Lautsprecherkabel -> Geschmackssache...

Genau Geschmacksache, hat absolut nichts mit der Funktion zu tun, und wenn mans noch rumliegen hat kostet es nichts.
Alles in allem kann ich deinen Argumenten nichts abgewinnen, nur weil man teurer bauen kann muss es dann nicht besser drucken.

Sicher kann man besser und aufwändiger bauen, nur sollte es in meinen Augen dann auch ein besseres drucken ermöglichen.
Das was du da bemängelst hat aber nichts mit den Druckergebnissen zu tun.
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
#51
Tut mir leid aber der wird dann auch aussehen und drucken wie 300€... :p

Punkte, die mir sofort negativ auffallen:
- MDF-Platten ohne Aluminium-Profil-Rahmen -> du wirst nur langsam schön drucken können
- billigst-Netzteil -> das ist unheimlich laut und nur schlecht geregelt, vom Wirkungsgrad ganz zu schweigen
- MK2-Heizbett -> so ziemlich das älteste was es zu kaufen gibt, Wölbung in der Druckplatte quasi vorprogrammiert
- M6-Gewindestange -> Wobble...
- A4988 -> laut
- Telefonkabel -> nicht verdrillt, EMF und so...
- Lautsprecherkabel -> Geschmackssache...
sorry, aber du solltest den baubericht vieleicht mal komplett durchlesen und dir auch die ersten druckergebnisse ansehen. der einzige punkt, in dem ich dir recht gebe, dass er (trotz tmc 2100!, eben nicht a4988!) relativ laut ist. aber das diskutieren wir gerade in dem thread. im übrigen, gebe ich locomarco recht, der mal geschrieben hat dass man aus fast jedem drucker ein gutes ergebnis rausholen kann, wenn er an den richtigen stellen modifiziert wird und gut eingestellt ist.

ist ein mk2b heizbett. die glasplatte ist ziemlich plan. aber wenn du eine bezugsquelle für eine gute alu-dauerdruckplatte kennst, nur her damit. (ich würde einen shop bevorzugen, der die platte auf lager hat und auch in zukunft liefern kann). bis jetzt hab ich noch keine zuverlässige quelle gefunden.

das "billigst netzteil" hat übrigens keinen lüfter. laut ist also nicht, verrät mir aber dass du dir den thread nicht richtig angeschaut hast.

bg, elton
 
Zuletzt bearbeitet:

katana

Erfahrener Benutzer
#52
Ich habe meine DDP da gekauft.

http://clever3d.de/

Funktioniert klasse war schnell geliefert und zumindest bei der 5mm Version die ich habe ist keinerlei Verzug festzustellen.
Keinerlei Haftungsprobleme mehr, und nach dem Abkühlen lösen die Teile sich von selbst.
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
#53
Also dass man den nicht so teuer bauen muss kann ich auch bestätigen. Wenn meiner fertig ist werde ich mal meine BOM veröffentlichen, dann seh ich genau wieviel es ist. Schätze aktuell so auf max 450€.

Das teuerste davon waren noch die Teile bei Igus, also die schmierfreien Gleitlager, Trapezgewindespindel 8x1.5 mit Mutter dazu und die Wellen.

Der Rahmen an sich inkl. Alu Dibond Umhausung liegt aktuell bei ca. 80€ ohne die Frontplatte. Also vielleicht 100€ insgesamt.

Hab mir ein MK3 Heizbett mit 3mm Alu gekauft. Da kommt dann entweder Glasplatte (hab ne 20x20 Borosilikatglasplatte) oder eine MTPlus Dauerdruckplatte drauf.
 

SteBa

Erfahrener Benutzer
#54
Da scheiden sich einfach die Gemüter, man kann sicherlich auch günstiger bauen - wie sinnvoll und vor allem langlebig oder maßhaltig das ganze ist muss jeder für sich selbst entscheiden.

Jeder der Skimmys Drucker (plural) kennt weiß das hinter seinen Aussagen eigene Erfahrungen und Kompetenz stecken. Ich persönlich, insofern ich mir einen Sparkcube baue, werde da sicherlich keine Kompromisse eingehen. Wer einmal billig kauft, dem sei verziehen. Man sollte jedoch seine Lehren daraus ziehen. Ich selbst nutze auch ein MK3 Heizbett, darauf jedoch noch eine DDP anzubringen ist meiner Ansicht nach absolut Perlen vor die Säue. Ja es wird sicherlich gerade und die Haftung wird besser, mit homogener Wärmeverteilung + schnellen Aufheizzeiten hat das jedoch nichts zu tun. Man darf dabei auch auf keinen Fall vergessen dass die Temperatur welche euer Thermistor anzeigt lange nicht bedeutet dass dies auch für die DDP gilt.
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
#55
Mein Mini Kossel hat auch nicht so viel gekostet und der druckt durchaus fast so gut bei Teilen die ohne Support auskommen wie der 10.000€ Stratasys Drucker den wir auf Arbeit haben. Die ganzen Sachen, die es in DE zu kaufen gibt, die kommen aus dem 3D Druckbereich größtenteils eh aus China.

Sagen wir mal die Motoren... da gibt es sicherlich auch welche die in Europa oder so hergestellt werden und gut sind. Denke aber nicht, dass die Nema Motoren aus China unbedingt schlechter sein müssen. Bei mir werkeln nun schon seit knapp 1,5 Jahren Nema17 im Kossel und die zeigen absolut keine Ermüdungserscheinungen.

Was viel wichtiger ist als die Qualität der elektronischen Komponenten ist, dass das ganze System spielfrei ist. Dass keine Verwindungen auftreten wenn der Druckkopf sich bewegt. Dann dass die Linearführungen leichtgängig sind und die Riemen so gespannt sind, dass sie nicht durchhängen. Das hat größtenteils nichts mit dem Preis zutun, sondern damit wie sauber man arbeitet.

Ob man einen Clone Due oder einen original Due benutzt sollte keinen großen Unterschied machen - es gibt manche Clones, die haben eine schlechte 3.3V Versorgung, aber das trifft auch nicht auf alle zu. Ich habe z.B. gute Erfahrungen mit dem von Sainsmart gemacht.

Bei den Steppern ist es das selbe. Ob man die 2€ DRV8825 aus China oder aus DE bestellt macht keinen Unterschied. Wenn sie gehen dann gehen sie. Wenn sie nicht gehen tauscht man den eben aus und der geht dann meistens. Welche Treiber bevorzugt werden, sollte jedem selber überlassen werden. Ich hatte sowohl mit 4988, 8825 und TMC2100 sehr gute Druckresultate.

Was den Sparkcube teuer macht sind eben die Originalteile. Die Aluprofile kosten ca 50€, die Alu Dibon Platten vom Sparklab 150€. Ist der Rahmen allein schonmal bei 200€. Da bin ich z.B. schonmal 100€ drunter weil ich viel selber mache. Senkt das die Qualität? Wenn ich sauber arbeite nicht. Druckteile druck ich mir mit meinem Kossel selber, wieder 50€ gespart (sagen wir 35 wenn ich die 15€ für ne halbe Rolle Filament abziehe).

Klar, man kann mit Bestellungen aus China auch gut auf die Nase fallen, aber wenn man sich ein wenig einliest und Erfahrungsberichte und so weiter für die gewünschten Komponenten durchliest kann man durchaus gute Qualität bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SteBa

Erfahrener Benutzer
#56
Da stimme ich dir fast komplett zu! Ich predige nun auch schon länger das man die Elektronik in China kaufen soll, die Ware welche in DE verkauft wird kommt auch aus China. Stepper habe ich nun aber auch TMC2100 gekauft, falls die wirklich so viel leiser sind wie die A4988 oder DRV8825 sind die auch definitiv Ihr Geld wert. Wen die Lautstärke absolut nicht interessiert, brauch da auch nicht investieren. Bei mir kostet am neuen Drucker z.B. der Hotend-Lüfter so viel wie ein komplettes China-Hotend. :)

Es gibt bestimmt auch noch bessere Motoren, die kosten dann aber auch gleich ein vielfaches und sind für 3D Drucker nicht notwendig.

Abstriche würde ich jedoch im Punkt Mechanik absolut nicht mehr machen. Keine China Wellen, keine China Lager usw. Die Aluprofile von Motedis sind einfach bewährt und ich denke auch Ihr Geld wert.

Man kann das nicht ganz verallgemeinern, wer jedoch zu billig kauft und baut braucht sich dann später auch nicht beschweren. Das war alles nicht auf dich bezogen Rangarid, sondern eher allgemein. Es ging ja viel mehr darum das man mit gewissen Ansprüchen schlichtweg keinen guten, funktionierenden Sparkcube für 300 Euro bauen kann. Da hat mein i3 mehr gekostet. :)
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
#57
Naja gut, du musst halt bedenken, dass MDF nichts kostet. Der ganze Rahmen mit 10mm MDF wird vielleicht 20€ gekostet haben - ohne fräsen natürlich. Eine Verkleidung ist da auch nichtmehr notwendig. Man spart also einen haufen Geld. Ob und wie gut das ganze funktioniert kann hier nur Elton sagen, da ich sonst niemanden kenne, der das so gebaut hat. Wobei es bei Thingiverse auch einen CoreXY gibt, der so aufgebaut ist:
http://www.thingiverse.com/thing:730199

Da gibt es schon einige Makes, unter anderem auch mit MDF:
http://www.thingiverse.com/thing:730199/#made

Die Wellen und Lager hab ich jetzt bei igus bestellt, da würde ich auch keine Abstriche machen. Aber auch die sind nich so besonders teuer. 400mm h6 cf53 Stahlwellen von Igus kosten ca 9€ + Mwst. Dafür sind sie auch auf den mm genau zugeschnitten das ist mir die paar Euro mehr Wert. Macht aber für den Endpreis am Drucker nur relativ wenig aus. Lager benutze ich zum Testen mal die RJ4JP von Igus, die kosten 1,96 + Mwst / Stk. macht also auch nicht viel aus. Da hab ich mir zum Testen auch LM10UU bei Banggood bestellt. Hab die mal nur auf einem GFK 10mm Stab laufen lassen weil die Wellen noch nicht da sind, die sind schon extrem laut und kommen mir qualitativ nicht so hochwertig vor. Ob die allerdings abgesehen vom Lärm wirklich das Druckbild verschlechtern würden weiß ich nicht. Denke wenn sie nicht verklemmen und auch kein Spiel haben und relativ frei laufen sollte das trotzdem in Ordnung gehen.

Die TMC2100 sind geil, hab die am Delta. Vorher alles ultra Laut und Resonanz durch die Aluprofile. Jetzt hört man fast nurnoch die Lüfter. Anständige Linearführung vorausgesetzt ;)

Die ersten TMC2100 gibt es jetzt übrigens auch aus China, Watterott scheint kein Exklusiveinkaufsrecht mehr zu haben... Sind aber mit 8€ + 5€ Versand teurer als aus DE.
 
Zuletzt bearbeitet:

gfunk

Erfahrener Benutzer
#58
Naja gut, du musst halt bedenken, dass MDF nichts kostet. Der ganze Rahmen mit 10mm MDF wird vielleicht 20€ gekostet haben - ohne fräsen natürlich. Eine Verkleidung ist da auch nichtmehr notwendig. Man spart also einen haufen Geld. Ob und wie gut das ganze funktioniert kann hier nur Elton sagen, da ich sonst niemanden kenne, der das so gebaut hat. Wobei es bei Thingiverse auch einen CoreXY gibt, der so aufgebaut ist:
http://www.thingiverse.com/thing:730199

Da gibt es schon einige Makes, unter anderem auch mit MDF:
http://www.thingiverse.com/thing:730199/#made
Ich bin gerade dabei mir einen CoreXY aus Mehrschicht-Holzplatten zu bauen (heute nach der Arbeit werden die Platten besorgt).
http://fpv-community.de/showthread.php?69118-Baubericht-Eigenkonstruktion-Dual-Core-XY-E3D-Chimera

Solange der Drucker nicht im feuchten Keller steht sollte man keine Probleme mit Holz bekommen (imho), Preislich rechne ich mit ~€500.

Aber mal sehen ob sich das bewährt, wenn nicht werde ich wohl auch auf Alu-Profile umsteigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
#59
SteBa hat das sehr schön zusammengefasst. Man kann immer irgendwo sparen. Ob es sich am Ende lohnt, das ist die Frage.

Ich habe schon viele Drucker gesehen, !Jahre lang! Leuten persönlich, in diversen Foren und google-Newsgroups geholfen, Fehlkonstruktionen und schlecht gewählte Komponenten beobachtet und verbessert, selbst 6 Drucker aufgebaut (derzeit ist der siebte im Bau), einen Drucker als Master-Arbeit fürs Maschinenbau-Studium begleitet und wage mittlerweile zu behaupten, dass ich einschätzen kann, was taugt und was nicht.

Die Dinge die ich im letzten Post aufgezählt habe, sind einfach Kandidaten, die danach schreien, Probleme zu machen. Sicherlich werden die funktionieren. Aber wie, das steht auf einem anderen Blatt. Ich bin nicht der Typ, der irgendwo einfach Stunk machen will. Allein bei der Holz-Gewindestangen-Konstruktion fallen mir 4 Möglichkeiten ein, Wobble zu erhalten, die nicht behebbar sind.

Wenn derjenige zufrieden ist, dann ist es gut! Ich wäre es nicht. Deswegen sag ich was.

Und meine persönliche Meinung: Es gibt in Zeiten der DDP und Kapton-Heizfolien oder Silikonheizungen absolut keinen Grund mehr, MK2 oder MK3 Heizplatten zu verbauen. Keinen.
 

gfunk

Erfahrener Benutzer
#60
SteBa hat das sehr schön zusammengefasst. Man kann immer irgendwo sparen. Ob es sich am Ende lohnt, das ist die Frage.

Ich habe schon viele Drucker gesehen, !Jahre lang! Leuten persönlich, in diversen Foren und google-Newsgroups geholfen, Fehlkonstruktionen und schlecht gewählte Komponenten beobachtet und verbessert, selbst 6 Drucker aufgebaut (derzeit ist der siebte im Bau), einen Drucker als Master-Arbeit fürs Maschinenbau-Studium begleitet und wage mittlerweile zu behaupten, dass ich einschätzen kann, was taugt und was nicht.
Laut deinem einen Thread hast du im Juni 2014 damit begonnen deinen ERSTEN Drucker aufzubauen.
http://forums.reprap.org/read.php?336,363523
Also auch erst 1 Jahr Erfahrung auf dem Gebiet ;)

Jahrelanges Mitlesen und Begleiten von anderen Projekten als Referenz vorzuweisen hinterlässt bei mir einen komischen Nachgeschmack.

Aber wenn mans nötig hat...
 
Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben