Zeigt her Eure Wii- und andere Copter

olex

Der Testpilot
Das sieht für mich schwer nach 16mm Rohren und Flyduino FCP HL Schellen aus - an dem charakteristischen mittlerem Loch bei den 4 Schrauben auf der Centerseite erkennbar. Die habe ich an der Black Widow auch verbaut, mit Rohren von R&G.
 

Toastertyphoon

toastet typhoons
Yep so ist es, 16mm GFK Rohre und Schellen von Flyduino.
Selbst entworfen nicht ganz:p eher abgeändert ;)
Akku wird hinten eingeschoben und lässt sich noch verschieben.


Grüße
 

Rober-t

Erfahrener Benutzer
Hallo, ich hab mich hier jetzt auch mal registriert, weil ich meine Videobrille demletzt wieder in Gang gebracht hab. Einige von euch kennen mich vielleicht noch aus dem Mikrokopter oder NG-UAVP Projekt bzw. von den Anfängen der Luftbildtechnik aus dem RCLine / RCGroups Forum.

Tjo, Zeigt her eure Wii-Copter heissts hier, da bin ich doch dabei:

Ich präsentiere: Bravo

IMG_5314.jpg IMG_5319.jpg

Rahmen ist ne MiNG SLE 7.5 Alfer x 1mm Glasfiber welchen ich mal für FunCopter gestrickt hatte: (http://forum.mikrokopter.de/topic-post349449.html#post349449)
Er steht auf einem tiefergelegtem Flyduino LGS, welches ich mit Kabelbindern da rangebastelt habe.
Ein altes Crius Standard Multiwii mit MW 2.2 übernimmt die Peilung.
Gelauscht wird mit einem OrangeRX Spektrum vom Freizeitkönig.
Triebwerke sind L2205-1350 an 8 Zoll Timer Carbon Löffeln, bestromt durch SuperSimple 20A Knaller (orig. FW).
Getankt werden sowohl CW, als auch CCW Elektronen in einen 3s 1600-2200er Chinaböller aus dem Hause Turnigy. Wenn dieser leer ist schreit eine Doppelsirene (glaube von vielglückkauf) tierisch laut.

An FPV Gelumpe kommt eine Hero Zwo an MAV Link OSD vom Timer mit Rushosd (oder so) FW und 5G8 Strahler (natürlich gedrosselt auf 25 Megawatt) zum Einsatz.

Das Moped wiegt all incl. (also auch mit vollgeladenem Akku ;) ) 808Grämmchen

Fliegen tut das ganze recht mittelmäßig, weil die Crius Sensorik numal nicht mehr als oben und unten unterscheidet. Deshalb wird auch im HeadingHold geflogen und mit Binärgas. Dampf hat er jedenfalls genug für Loopings und andere Faxen.

Ein Video vom Grundaufbau könnt ihr euch auch noch reinziehen:
https://vimeo.com/45270370

Onboard siehts so aus:
https://vimeo.com/45204879

Happy Amps!
Rob
 

Bamfax

Erfahrener Benutzer
Ackercopter

Der Ackercopter: Zumeist anzutreffen in bevölkerungsarmen Gebieten Deutschlands wie Acker-, Feld- und Hügelregionen. Für die Gattung des Modellus Baiukus zeigt er ein atypisches Verhalten mit klar erkennbaren Evolutionsstufen und deutlich unterschiedlichen Verhaltensmustern pro Evolutionsstufe. Der junge Ackercopter, auch gerne als Sprung- oder Hüpfcopter bezeichnet, ist klar erkennbar an der Hüpfmethode, mit der er eine stabile bodennahe Flughöhe zu erreichen versucht, wie auch der noch klar fehlenden Lageorientierung, orentierungslosen-starkwindähnlichen Drifts auch bei Windstille, die in mittelfrequentem Taumeln gipfeln und meistens in unmotiverten Abstürzen enden.
Der Ackercopter mittleren Alters hingegen zeugt von klar entwickelter Lageerkennung, mittleren Flughöhen und häufiger Meidung von Hindernissen auf seiner Flugstrecke. Ab dieser Evolutionsstufe beginnt der Ackercopter auch seine Landefähigkeit in der mitteldeutschen Springtanne zu trainieren. Zumeist klar erkennbar ist die Evolutionsstufe auch daran, dass der Ackercopter dem Betrachter zumeist das Hinterteil, maximal die Seite zuwendet.
Der Ackercopter in Evolutionsstufe drei, dem fortgeschrittenen Alter, teilt sich in die beiden Unterarten Maulwurfackercopter und Bussardackercopter auf: Der Maulwurfackercopter ist ein schwierig zu entdeckendes Exemplar, das meist mit gezackten Vorderläufen geduckt im Acker hockt und sich dem suchenden Entdecker durch geschicktes Unter-dem-langen-Gras-Abtauchen zu entziehen weiß. Der Bussardackercopter hingegen ist ein (meist) akrobatischer Flieger, der in seinen langgezogenen Bahnen in der Thermik kreist. Sein Revier verteidigt er durch Angriffsflüge auf zu nahe kommende Entdecker oder Rivalen gepaart mit lauten Brunftschreien. Als Spezialität beherrscht der Bussardackercopter die unheimlich schnelle Transformation in einen Maulwurfackercopter, die er als angenommen sehr eitles Lebenwesen gerne zur Tarnung misslungener Flugfiguren anwendet.

Die Abbildung zeigt ein typisches, in Süddeutschland aufgefundes Exemplar eines Maulwurfackercopters:
Ackercopter.jpg
 

Bamfax

Erfahrener Benutzer
/insert schleichwerbung
Das ist einer der Rahmen vom Skyfreak, mit deaktivertem Uran als Kernschicht, macht ihn a bisserl schwer, aber damit auchbeschusssicher bis FB 6
/Werbung off
Wundert mich, dass er noch nichts geschrieben hat, normalerweise erzählt er gerne sowas ;). wahrscheinlich liegt er noch im bett und ratzt.
 

scritch

Erfahrener Benutzer
Vielen Dank :) Das sind die E-Prop Emitate von Flyduino. 11x5". Geflogen bin ich noch nicht wirklich. Der Erstflug steht heute an. Ausgelegt für 4s. Allerdings fliege ich erstmal mit 3s. Von der ESC - Motor - Prop - Kombi her sollte es keine Probleme geben (habe ich gelesen). Andere User aus diesem Forum benutzen die MT2216 mit identischen Props ohne Probleme.
 
Mein Quadcopter für "höher und weida" :)

Warthox frame
25 A SimonK-Regler
Suppo Motoren 1000 KV
DJI Naza
10 x 5" Props
GoPro Hero 2 HD



 
Zuletzt bearbeitet:


Octokopter XL CFK
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben