Zirkular polarisierten Antennen - Diskussionsthema

@Heling:
Du hast da ja ein wunderschönes How-To für die von dir berechneten Antennen geschrieben und ja auch einige Tipps zur Beachtung gegeben.
So hast du z.B. erwähnt, dass für 5,8GHz der Draht einen Durchmesser von 1mm haben soll/muss. Du hast dich jedoch garnicht zum Material geäußert. Was für Material ist deines Erachtens nach am besten, oder sollte nicht verwendet werden? Irgendwo habe ich mal gelesen, dass wohl Edelstahl nicht so toll sein soll. Ist das richtig?
Ich frage, da ich 1mm Edelstahl halt da hätte. Alles andere müsste ich erst besorgen.

Natürlich darf auch jeder andere antworten.

Bastlergrüße an alle
Ronald

Tante Edit sagt:
Am besten wäre wohl versilberter Kupferdraht. Wie man das aus der Physik kennt, bewegen sich Ladungsträger in einem Leiter fast ausschließlich auf der Oberfläche des Leiters. Das resultiert aus der gegenseitigen Abstossung der Elektronen. Daher ist versilberter Draht am besten, da Silber der beste, oder zumindest einer der besten elektrischen Leiter ist. Viele werden jetzt sagen, dass aber doch Gold der beste Leiter wäre, dies ist jedoch falsch. Gold wird lediglich für Steckkontakte etc. genommen, da es sehr edel ist und nicht oxidiert und somit seine Eigenschaften lange behält. Silber oxidiert hingegen sehr schnell (jeder kennt es vom Silberbesteck oder -schmuck) und Silberoxid ist ein ausgesprochen schlechter Leiter. Der Tipp, dass ich am besten versilberten Kupferdraht nehmen sollte ist von Heling. Der Rest ist aus meinem Physikstudium.
 
@Savage7:
Hast du tatsächlich verzinkten Kupferdraht genommen? Die Ausführungen aus meinem Edit des vorangehenden Posts könnten dann die Erklärung zu deinem Problem sein. Schaut man z.B. hier, so sieht man, dass Silber eine spezifische Leitfähigkeit von 66,0 S/m hat und Zink gerade einmal 16,0 S/m. Somit sind die Elektronen auf der Oberfläche extrem träge und die Antenne wird nicht so gut sein, wie z.B. mit reinem Kupfer, oder versilbertem Kupfer.

Ronald
 
RonaldMcDonald hat gesagt.:
@Savage7:
Hast du tatsächlich verzinkten Kupferdraht genommen? Die Ausführungen aus meinem Edit des vorangehenden Posts könnten dann die Erklärung zu deinem Problem sein. Schaut man z.B. hier, so sieht man, dass Silber eine spezifische Leitfähigkeit von 66,0 S/m hat und Zink gerade einmal 16,0 S/m. Somit sind die Elektronen auf der Oberfläche extrem träge und die Antenne wird nicht so gut sein, wie z.B. mit reinem Kupfer, oder versilbertem Kupfer.
Hui das könnt vielleicht sein. Danke für den Tipp!
 

rabe2000

Erfahrener Benutzer
@Ronald:
Kann es sein, dass dieser sog. "Skin-Effekt" nur bei sehr hohen Spannungen und Strömen auftritt? Deshalb werden da auch Hohlleiter verwendet.

@Savage:
Bei nur 5m Reichweite fehts wo anders. Selbst richtig schlecht gebaute CL/SPWs oder verbogene oder welche, an denen ein Element abgebrochen ist, gehen noch viel weiter als 5 m. Hauptsache, kein direkter Kurzschluss zwischen Abschirmung und Innenleiter.
 
Wenn man sich die folgende Tabelle anschaut, welche ich Wikipedia entnommen habe, so merkt man, dass die Eindringtiefe extrem stark von der Frequenz abhängt. Bei einer Frequenz von 5,8GHz in unserem Fall liegt die Eindringtiefe lediglich zwischen 0,2 µm und 0,7 µm. Das wird auch im groben die Dicke unserer Silberschicht sein. Die Leitfähigkeit der obersten Schicht unseres Antennenmaterials wird also eine verhältnismäßig größere Rolle bei hohen Frequenzen spielen, als bei niedrigen Frequenzen.

Frequenz ?
50 Hz 9,38 mm
60 Hz 8,57 mm
1 kHz 2,10 mm
5 kHz 0,94 mm
10 kHz 0,66 mm
50 kHz 0,30 mm
100 kHz 0,21 mm
500 kHz 0,094 mm = 94 µm
1 MHz 0,066 mm = 66 µm
10 MHz 0,021 mm = 21 µm
100 MHz 6,6 µm
1 GHz 2,1 µm
10 GHz 0,7 µm
100 GHz 0,2 µm

Viele liebe Grüße
Ronald
 

DocMedicus

Höhe ist Sicherheit
Ich habe eine Frage an die Antennen-Experten hier im Forum: wie genau unterscheiden sich CL und SPW in den Empfangseigensdchaften?

Hintergrund: ich fliege schon länger mit CL (nach unten gerichtet) am Sender (Nano Stinger) und mit 5-Turn-Helix und CL am Empfänger (Duo 5800v2), und ich bin absolut zufrieden mit dem Videolink, nur beim direkten Überqueren des Empfängers in größerer Höhe gibt es ein paar Störungen.

Die typische Empfehlung ist ja CL am Sender und SPW am Empfänger. Hat mal jemand getestet oder gemessen, wie sich ein Austausch CL / SPW am Empfänger auswirkt, wenn alle anderen Komponenten gleich bleiben? Ist SPW am Empfänger wirklich "besser" als CL, und wenn ja, warum (immer vorausgesetzt, beide Antennen sind sauber gebaut)?

Vielen Dank!
 

rabe2000

Erfahrener Benutzer
Die CL hat ein etwas besseres SWR, also besser als Tx, die SPW ist bei Multi-Path-Rejection etwas besser, also besser als Rx.

Beim direkten Überflug bist du in der sog. Top-Null der CL (~ Donut-Charakteristik), wo die Antenne am wenigsten abstrahlt.
 

VikiN

Flying Wing Freak
rabe2000 hat gesagt.:
Beim direkten Überflug bist du in der sog. Top-Null der CL (~ Donut-Charakteristik), wo die Antenne am wenigsten abstrahlt.
und welche kombination eignet sich ( helix /tracker ausgenommen ) am besten für direkte überflüge in grosser höhe ?
 

chaos523

Erfahrener Benutzer
..... muss am Airwave Sender eigentlich ähnlich wie beim Empfänger (Leiterbahn durchtrennen) was modifiziert werden um die SPW-Antenne zu Nutzen?


Habe jetzt schon diverse CL / SPW für 5,8 Ghz konstruiert, allerdings mit sehr mässigen/ schlechten Ergebnissen...

Muss ich bei 5,8 Ghz das Antennenkabel unbedingt von unten durch das Kreuz führen?


Viele Grüße

Björn
 
Moin zusammen
Ich hab mir eine Cl und eine spw Antenne nach der Anleitung hier gebaut mus sagen es geht sehr gut ich frage mich jedoch ob es was aus macht ob man jetzt die form rund biegt oder mit diesen kleinen ecken.?? Man sieht ja beides
Und noch mal für dumme. Der draht soll dann ja pro ( ich nenne es mal Flügel der Antenne) 93/2-1,5 umfang sein. Richtig . Denn ich bin noch nicht so weit gekommen wie ihr es hier beschreibt aber eine deutliche Verbesserung zur Stab Antenne hab ich schon mal geschafft vielen dank schon mal bis hier her

Gruß der Ben
 
Hier kannst die Längen einfach berechnen:
http://rcexplorer.se/page14/CPantennas/SPW/SPW.html
ich biege meine immer rund, geht recht gut.
Gesammtlänge Draht abschneiden, beide Seiten entsprechend lang 90° hochbiegen, dann den rest so rundbiegen das die enden vorne zusammenstoßen, fertig.
 
Das tun sie bei den richtigen Längen automatisch.
Radius und Kreisbogen ergeben sich ja aus den Biegelängen, dann stimmt der Winkel automatisch
 

Karsten J.

Erfahrener Benutzer
Johannes, Du hast mich noch nicht biegen sehen :)
Ich hab 1,5mm2 Draht genommen.. da ging das nicht so einfach.
(2G4)

Gruß Karsten
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben