AutoQuad M4V2r1 Anschlüsse

#61
Okay, lag wohl an der Konfig der Funke.

Bin jetzt soweit fertig und eigentlich langsam auch echt zufrieden. Nachdem ich jetzt noch einige Tests mit der Funke hinter mir habe sind aktuell noch zwei Kleinigkeiten, welche mich an dem Betrieb der Kombination stören.

1. Das selbstständige ändern der Drehzahl an der Funke (wird jedoch auf das M4 Board zurückzuführen sein, was versucht die Motoren nach gut dünken anzusteuern.
2. Der teilweise Fehlstart der Motoren an der Funke. Um das Verhalten nachvollziehen zu können habe ich mal ein kleines Video gemacht.

[video]https://youtu.be/xpohQvCz6y0[/video]

Punkt zwei macht mir schon noch sorgen. Normalerweise sollte man ja annehmen, dass das Kein Problem ist, da es nur auftritt, wenn der Motor startet und im Flug sollten ja alles Motoren in Betrieb sein. Nun besteht jedoch leider die Gefahr, dass ein Motor auf Grund eines Flugmanövers kurzzeitig abgestellt wird und wenn es dann wieder anlaufen will und das gezeigte passiert, da dann Prost Mahlzeit!
Punkt 1 ist normal. Das passiert bei meinem Koptern auch. Hast du den Baro abgedeckt (Schaumstoff).

Zwei: wie ist der ESC angeschlossen? PWM oder CAN? CAN ist verdammt schnell..
Kannst ja andere Parameter testen um zu sehen ob sich was ändert. Denk' bitte daran dass die PIDs mit denen der Motor von der FC angesteuert wird Grütze sind. Schon mal in die Logs geschaut wie der Motoroutput aussieht?
Mir würde das so erst mal reichen um im Flug zu testen.
 

TheBone

Erfahrener Benutzer
#62
Mit logs meinst du die Daten die die FC auf die Karte schreibt? In jedem Fall habe ich es noch nicht gemacht.
Würdest du echt so testen? Na gut, dann drückt mir mal die Daumen. Umgebaut habe ich ja das Meiste schon. Dann noch "schnell" die ESCs spiegeln (oder soll ich jede separat kalibrieren?) und Dann kann es ja schon fast los gehen.
 

TheBone

Erfahrener Benutzer
#63
Sohoo... habe dann mal das unvermeidliche gemacht. :)

Das ist dabei ohne Rotoren heraus gekommen:
[video]https://youtu.be/PNO1kg47S9k[/video]

Nächster Schritt Kalibrierung oder seht ihr noch was?
 
#64
Sohoo... habe dann mal das unvermeidliche gemacht. :)

Das ist dabei ohne Rotoren heraus gekommen:
[video]https://youtu.be/PNO1kg47S9k[/video]

Nächster Schritt Kalibrierung oder seht ihr noch was?
Moin,
also ESCs wird natürlich nur einer kalibriert, die restlichen werden dann nur mit den generierten Parametern versorgt. Da wird es mit dem offiziellen Release der ESC32V3 ein separates SW-Tool für geben. Damit wird nicht nur kalibriert und die Parameter geflashed, sondern es können auch noch diverse andere Sachen gemacht werden.

Mit Kalibrierung meinst du MAG Kalibrieren (viel Spaß damit dieses Teil in allen Achsen zu drehen) und TARE? Das reicht normalerweise um zu sehn ob's fliegt. Dann kann man natürlich auch die Full Calibration machen. Ganz ehrlich-seit es die DIMU (bzw. M4) gibt habe ich keine Full Calibration mehr gemacht:eek:

Nochmal was zu dem Rahmen.... das ganze ist ja schon ziemlich extrem, da sind wir uns alle einig... Was sind denn das für Rohre? Doch nicht immer noch die 16mm von Flyduino?

Logs (ja, das sind die Daten die der FC auf die uSD schreibt) sind auch jetzt schon hilfreich. Einfach mal den Test aus dem Video mit eingelegter uSD wiederholen, dann die erzeugte Datei xxx-AQL.LOG im QGC öffnen und mal nachsehen.
Ich hab' hier einen (jedoch In-Flight) log von einem 'DJI-Arm Nylon Quad' mit schönen 'bad vibrations'
vibrationlevel.jpg
Z habe ich weggelassen weil der so richtig übel ist und man dann x/y nicht mehr richtig gesehen hätte.
Wie man sieht sind die Vibrationen im Mittel zwischen +/-5. Das ist für die AQ eigentlich zu viel weshalb es mich gewundert hat dass diese Möhre überhaupt geflogen ist.
Anstreben sollte man +/-2. Wenn man professionell filmen will dann lieber <+/-1. Mit einem guten Setup geht auch das
1.jpg
Hier sind 25mm CFK Rohre verbaut auf denen MN3110-700 12x4CFK props drehen.

Poste mal einen Screenshot von deinem Frame mit Motoren bei mittlerer Drehzahl (ohne Props). Darfst ihn auch gerne in der Hand halten um Resonanzen durch Tisch/Boden zu vermeiden.
 

TheBone

Erfahrener Benutzer
#65
Das mit der Kalibrierung müsste doch seit DIMU / M4 relativ einfach gehen. Mit dem AQ6 habe ich noch den Calipso getanzt, aber darauf habe ich eigentlich keine Lust mehr. Meinst du es geht auch ohne?

Das sind 18mm Rohre, aber ja sonderlich dick sind die nicht. Das ist jetzt auch erst mal nur für dieses Projekt so. Der Frame (vielleicht sieht man das ja bereits), ist für 25mm Rohre konzipiert. Wird also in jedem Fall zeitnah ausgetauscht.

An die Log-Daten komme ich gerade nicht ran, die poste ist später.

EDIT:

So, hier erst mal die Logs vom Test oben im Video.

Motor_Vibrations_01.jpg

Sieht für mich irgendwie wenig realistisch aus, wenn ich mir im Vergleich mal deine Graphen anschaue. Vielleicht sieht es aber nachher mit einem "on the fly" test anders / besser aus.

In der MSG meckert er irgendwie recht häufig, dass er die Motoren nicht finden kann. Ist das normal? Kann sich das mal bitte wer anschauen?

EDIT2:

Hmm... nachdem ich nun den "on the fly" test gemacht habe und die Daten auslesen wollte, fiel mit auf, dass der aktuell vermutlich gar keine Logs schreibt. Weil die Datei mit der höchsten Versionsnummer war weiterhin 161. :( Ich ziehe jetzt noch mal alle Files von der Karte und probiere es nochmal. Die 16GB microSDHC-Karte steckte einfach so im N4. Muss dabei noch etwas beachtet werden, damit der schreiben kann?
Aktuell ist es zumindest kein Wunder, wie die Werte aussehen, das dürften alte Logs sein, wo der Kopter herum lag. :/

EDIT3:

Mal wieder mehr Glück als Versand gehabt. Heute kam die Austausch ESC von Jussi. (If you read this: Thank you very much!)

Wobei es schon wieder verhext scheint. Ich habe natürlich gleich die Stecker und Kabel angelötet und wollte nur noch eben schnell die Parameter flashen. Joa, hat sich auch prima mit PuTTY connected und die Parameter gesetzt, jedoch wird ein config write mit

CONFIG: write flash failed!

Quittiert. :( Habe ich was vergessen? Ist da noch ein Schieberegler für den Schreibschutz ;) oder was ist da los?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#66
Das mit der Kalibrierung müsste doch seit DIMU / M4 relativ einfach gehen. Mit dem AQ6 habe ich noch den Calipso getanzt, aber darauf habe ich eigentlich keine Lust mehr. Meinst du es geht auch ohne?

Das sind 18mm Rohre, aber ja sonderlich dick sind die nicht. Das ist jetzt auch erst mal nur für dieses Projekt so. Der Frame (vielleicht sieht man das ja bereits), ist für 25mm Rohre konzipiert. Wird also in jedem Fall zeitnah ausgetauscht.

An die Log-Daten komme ich gerade nicht ran, die poste ist später.

EDIT:

So, hier erst mal die Logs vom Test oben im Video.

Anhang anzeigen 130490

Sieht für mich irgendwie wenig realistisch aus, wenn ich mir im Vergleich mal deine Graphen anschaue. Vielleicht sieht es aber nachher mit einem "on the fly" test anders / besser aus.

In der MSG meckert er irgendwie recht häufig, dass er die Motoren nicht finden kann. Ist das normal? Kann sich das mal bitte wer anschauen?

EDIT2:

Hmm... nachdem ich nun den "on the fly" test gemacht habe und die Daten auslesen wollte, fiel mit auf, dass der aktuell vermutlich gar keine Logs schreibt. Weil die Datei mit der höchsten Versionsnummer war weiterhin 161. :( Ich ziehe jetzt noch mal alle Files von der Karte und probiere es nochmal. Die 16GB microSDHC-Karte steckte einfach so im N4. Muss dabei noch etwas beachtet werden, damit der schreiben kann?
Aktuell ist es zumindest kein Wunder, wie die Werte aussehen, das dürften alte Logs sein, wo der Kopter herum lag. :/

EDIT3:

Mal wieder mehr Glück als Versand gehabt. Heute kam die Austausch ESC von Jussi. (If you read this: Thank you very much!)

Wobei es schon wieder verhext scheint. Ich habe natürlich gleich die Stecker und Kabel angelötet und wollte nur noch eben schnell die Parameter flashen. Joa, hat sich auch prima mit PuTTY connected und die Parameter gesetzt, jedoch wird ein config write mit

CONFIG: write flash failed!

Quittiert. :( Habe ich was vergessen? Ist da noch ein Schieberegler für den Schreibschutz ;) oder was ist da los?
Calipso musst du nicht machen; TARE und On-Board Mag Calibration reichen meist völlig aus. Für beste Ergebnisse sollte man natürlich die Full Calibration machen.

Die M4/AQ6 schreiben Logs sobald eine uSD Karte eingesteckt ist; da muss man sonst nichts machen. Räum die Karte mal leer (ist ja eh nix brauchbares drauf) und versuche es nochmal.
Ob sie schreibt siehst du an der Blinkfrequenz der grünen LED - die ist dann 5Hz (1Hz normal). Blinkt natürlich nur im Standby - im ARM leuchtet sie konstant.

Tja, deine Logs machen für mich schon Sinn! Ist ein chilliger ACC der so auf dem FC abhängt und wartet dass etwas Bewegung in die Sache kommt. Der ist auch noch nicht ge-leveled (TARE). Das solltest du natürlich zuerst machen wenn du dir die Logs ansehen willst. MAG brauchst du erst vor dem Maiden zu machen.

Tja, ich hätte da so eine Vermutung was den ESC32V3 angeht ... was ist schon ein Write Protect Bit mehr oder weniger ...
Das muss du mit Jussi klären.
 

TheBone

Erfahrener Benutzer
#67
Also, die leveling-Geschichte hat geklappt. Über die Funke wollte er das zwar erst nicht so recht (alle LEDs haben geflickert). Über USB mit der QGC ging es dann aber.
Betreffend dem schreiben auf der SD-Karte scheint es jedoch nicht so gut zu stehen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann müsste das Board umgehend nach dem einschalten anfangen Daten auf die Karte zu schreiben. Tut er nur leider nicht. Habe das jetzt mit einer 16GB und einer 512MB Karte probiert. In beiden Fällen keine Reaktion. Also kontinuierliches Blinken von 1Hz und keinen Daten auf der SD-Karte.
Woran könnte das liegen? Muss man das schreiben erst noch einschalten? Gibt es bei dem M4 respektive dem N4 wieder Einschänkungen betreffend der kompatiblen SD-Karten, so wie es bei der AQ6 der Fall war? Die jetzt zum Einsatz kommende 16GB Karte hatte bereits im AQ6 gute Dienste verrichtet, daher dachte ich, dass das wieder funktionieren sollte.

Vielen Dank für eure Hilfe. :)

EDIT: Kleines Offtopic; ich bräuchte noch eine kleine Wagenladung M3-Abstandshalter für die ganze Elektronik. Weiß wer wo man die günstig beziehen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
#68
Also, die leveling-Geschichte hat geklappt. Über die Funke wollte er das zwar erst nicht so recht (alle LEDs haben geflickert). Über USB mit der QGC ging es dann aber.
Betreffend dem schreiben auf der SD-Karte scheint es jedoch nicht so gut zu stehen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann müsste das Board umgehend nach dem einschalten anfangen Daten auf die Karte zu schreiben. Tut er nur leider nicht. Habe das jetzt mit einer 16GB und einer 512MB Karte probiert. In beiden Fällen keine Reaktion. Also kontinuierliches Blinken von 1Hz und keinen Daten auf der SD-Karte.
Woran könnte das liegen? Muss man das schreiben erst noch einschalten? Gibt es bei dem M4 respektive dem N4 wieder Einschänkungen betreffend der kompatiblen SD-Karten, so wie es bei der AQ6 der Fall war? Die jetzt zum Einsatz kommende 16GB Karte hatte bereits im AQ6 gute Dienste verrichtet, daher dachte ich, dass das wieder funktionieren sollte.
Du brauchst beim M4 - genau wie bei der AQ6 - eine class10 uSD. Ich hab' bislang immer Sandisk ultra (8/16(32GB) benutzt, konnte jedoch vor kurzem einem Angebot beim großen C nicht widerstehen und habe mir ein paar Samsung EVO16/32GB (class10/UHC-I) gekauft. Die 16GB funktonieren tadellos, die 32GB ist noch OVP. Nettes Gimmik bei den 16GB Karten - Ein uSDaufUSB Stick - sowas hatte ich noch nicht;)

Formatiere die mal mit dem SD Formatter (https://www.sdcard.org/downloads/formatter_4/), Spannung an die M4 - uSD wieder in den Slot stecken --> die sollte dann Loggen.
Tut sie es nicht ist u.U. deine Karte zu dünn. Das Problem gab es auch bei der AQ6 mit einigen Karten; der Card-Detect Switch schließt dann nicht richtig.

EDIT: Kleines Offtopic; ich bräuchte noch eine kleine Wagenladung M3-Abstandshalter für die ganze Elektronik. Weiß wer wo man die günstig beziehen kann?
http://www.bauteile-shop.eu/sechskantbolzen/ - die haben die richtigen Packungsgrößen!
 
#69
Ich habe noch Probleme den internen M4 Empfänger (CYRF) zusammen mit einem Satellit zu binden. Angeschlossen ist der Satellit an M9 wie im Wiki beschrieben aber zum blinken bzw. binden bekomme ich diesen nicht. Muss ich noch zusätzliche Einstellungen im QGC machen? Die beschriebenen Einstellungen im Wiki haben bis jetzt nicht geholfen.
 

Anhänge

#71
Nochmal zusammen gefasst: den internen Empfänger kann man also nicht zusammen mit einem zusätzlichen Satellit benutzen um die Reichweite zu erhöhen, oder?
Dies ist ja bei vielen normalen Spektrum Empfängern möglich. ....
Im Autoquad Forum hatte ich gelesen, dass bei dem internen Empfänger bei ca. 300m Schluss ist, das ist mir bei FPV ein bisschen wenig.
 
Zuletzt bearbeitet:
#72
Nochmal zusammen gefasst: den internen Empfänger kann man also nicht zusammen mit einem zusätzlichen Satellit benutzen um die Reichweite zu erhöhen, oder?
Dies ist ja bei vielen normalen Spektrum Empfängern möglich. ....
Im Autoquad Forum hatte ich gelesen, dass bei dem internen Empfänger bei ca. 300m Schluss ist, das ist mir bei FPV ein bisschen wenig.
Moin,
also, selbstverständlich kannst du den internen RX (CYRF) UND einen externen Spekrtum Sat geimeinsam nutzen. Sowas nennt sich dann Receiver Diversity (geht bis max 3; für den dritten ist dann aber eine FW-Änderung notwendig).

Dein 'Problem' liegt schlicht daran dass du den Spektrum Sat nicht am M4 binden kannst; dafür brauchst du einen normalen Spektrum Empfänger!

Also, das geht so:
- TX ausschalten
- Spektrum Sat an den RX anstecken und den in den Bind Modus bringen (wie gehabt: Jumper drauf)
- M4 einschalten und darauf warten dass die gelbe LED flackert (d.h. der Cypress in den Bind Modus geht)
--> deine Sender in den Bind Modus bringen

Wenn das Binden klappt leuchten dein Sat+RX Orange, die gelbe LED auf dem M4 leuchtet dauernd. Wenn das nicht der Fall ist musst du dein Timing etwas verbessern --> wann du den Sender in den Bind-Modus bringst.

Überprüfen tust du das dann indem du bei RC2 den Spektrum auswählst (interner RX wird disabled) und umgekeht.
Funzt prima, selbst mit Telemetrie. Mache ich auch so bei meinem zweiten CamcCruiser (http://forum.autoquad.org/viewtopic.php?f=38&t=3958&start=10#p31593). Die 'Hörnchen' sind die Antennen des Orange Sats (stehen im 90° Winkel zueinander, 45° zur Mitte also), der Stummel hinten rechts ist die Antenne des internen Empfängers (45° nach unten abgewinkelt).
Was man nicht sieht ist die Antenne des TM1000 auf der Unterseite links.

Wenn dein Copter noch ein paar Gramm (ver-)tragen kann dann empfehle ich die Verwendung eines AR9020 + (min 2) 3 zusätzlichen Sats. Den SRXL-Port des AR9020 schließt man dann an den Sat-Port des M4 an und hat einen MONSTER Diversits Satelitten-Empfänger (fliegt so auf meinem ersten CamCruiser http://forum.autoquad.org/viewtopic.php?f=38&t=2920#p18508). Geht natürlich ebenfalls bestens mit zusätzlicher Telemetrie.

Viel Spaß!
 
Zuletzt bearbeitet:
#73
Ich danke dir vielmals für diese sehr ausführliche Anleitung. Werde es gleich ausprobieren. :D
Leider findet man dazu im AQ Wiki nichts.
@ kinderkram:
Vielleicht kannst du diese Vorgehensweise noch im Wiki ergänzen. Vielen Dank!
 

TheBone

Erfahrener Benutzer
#74
Um mal wieder mit meinen Problemen herum zu quengeln...

Habe mal das genannte Programm ausprobiert. Wie ich bereits vorab angenommen hatte brachte dies jedoch leider nicht den gewünschten Erfolg.

Dass die Kontakte nicht richtig schließen sollen, kann ich eigentlich auch nicht glauben. Erstens füllt die Karte den Schacht in jeder Dimension voll aus und zweitens wird auch der Kontakt welcher den Sitz einer Karte ermittelt so weit geschoben, dass ein Kontakt besteht. Soweit ich das überhaupt richtig getroffen habe, wurde eben dies auch vom Multimeter bestätigt. Wie gesagt, ich hatte die Karte ja bereits im AQ6 erfolgreich im Einsatz.

IMG_1834.jpg

Was kann es jetzt noch sein? :confused:

Kann es an der Firmware liegen? Oder habe ich doch noch was falsch angeschlossen?

Habe nochmal von der aktuellen Verkabelung Fotos gemacht. Zur Steigerung der Übersichtlichkeit habe ich den CAN und den UART auf dem N4 gezogen. CAN zwischen M4 und N4 sind verbunden, jedoch habe ich die Kabel direkt auf der Rückseite des CAN Steckers des M4 Boards angelötet, da mit diese wiederholt abgefallen sind und jetzt die Buchse ausgenuddelt war.

IMG_1836.jpg IMG_1839.jpg IMG_1838.jpg IMG_1837.jpg IMG_1840.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
#75
Hi,
der Card Detect is auf J1-9 des Expansion Boards.
card detect.jpg
Hier sieht man den entsprechenden Trace auf meinem M4BLDC. Card detect schaltet einfach Masse auf den entsprechenden Pin --> Multimeter auf Durchgangsprüfer (oder kleinster Widerstandsbereich) und ohne Karte messen --> muss unendlich sein, nix mit piepen.
Karte reinstecken und dann muss das 0Ohm sein (oder etwas mehr; ist wurscht) bzw. piepen. Macht es das nicht wird auch kein Log geschrieben da der M4 denkt es ist keine Karte im Slot.

Beim M4 also: Prüfspitze an den Slot (vermute mal dass sind bei dem Teil die beiden Pins auf deinem Foto) und eine an J1-9 --> Karte rein --> was passiert?

Das ganze macht man natürlich ohne Spannungsversorgung und OHNE M4!

Und: die Metall-M2.5 Inbus müssen weg! Da laufen Leiterbahnen vorbei die durch die Metallschrauben beschädigt werden können. NUR PLASTIKSCHRAUBEN zur Befestigung des M4 benutzen!!!
Wenn da unbedingt Metall hin muss dann bitte die Isolierscheiben verwenden die Jussi dem N4 beilegt.

Nochmal: an der Firmware liegt das nicht. Es sei denn du hast deine eigene da drauf.

Kontrolliere auch bitte deine Lötverbindung am CAN Bus. Wenn die Buchse 'ausgebuddelt' ist dann hat die aber mehrere hundert Steckzyklen hinter sich. Würde es dan mit einem anderen Stecker versuchen, oder die Buchse ab- und die Kabel oben auf-löten.
 
Zuletzt bearbeitet:
#77
Die Karten habe ich auch (2x16GB EVO) bekomme sie aber am AQ6 nicht zum laufen. Er schreibt kein Logfile drauf, am PC/Tablet und im AUAV-X2 laufen die Karten ohne murren. Habe jetzt wieder meine Uralt NoName 4GB Karte im AQ die funktioniert Tadellos.
Also ich hab die Karte aus der Packung, rein in den Copter und 'Abflug'.
Kann aber durchaus sein dass in den verschiedenen Produktionscharge unterschiedliches Zeugs drin ist. Hab meine vor 3 Wochen gekauft ...
 

TheBone

Erfahrener Benutzer
#78
Hi,
der Card Detect is auf J1-9 des Expansion Boards.
Anhang anzeigen 130627
Hier sieht man den entsprechenden Trace auf meinem M4BLDC. Card detect schaltet einfach Masse auf den entsprechenden Pin --> Multimeter auf Durchgangsprüfer (oder kleinster Widerstandsbereich) und ohne Karte messen --> muss unendlich sein, nix mit piepen.
Karte reinstecken und dann muss das 0Ohm sein (oder etwas mehr; ist wurscht) bzw. piepen. Macht es das nicht wird auch kein Log geschrieben da der M4 denkt es ist keine Karte im Slot.

Beim M4 also: Prüfspitze an den Slot (vermute mal dass sind bei dem Teil die beiden Pins auf deinem Foto) und eine an J1-9 --> Karte rein --> was passiert?
Leider gar nichts. Aktuell bekomme ich einzig auf J1-1 ein Piepen. Aber da das ja der reguläre GND ist, sollte das ja kein Wunder sein.

Um auszuschließen, dass ich im Kopf falsch gedacht habe, hier nochmal ein Bild. Habe von dem N4 leider keine Pinbelegung gefunden und daher die vom M4 invertiert.
IMG_1843b.jpg

Gemessen habe ich am Kartenleser so:
IMG_1844.jpg

Das ganze macht man natürlich ohne Spannungsversorgung und OHNE M4!
Klaro. :)

Und: die Metall-M2.5 Inbus müssen weg! Da laufen Leiterbahnen vorbei die durch die Metallschrauben beschädigt werden können. NUR PLASTIKSCHRAUBEN zur Befestigung des M4 benutzen!!!
Wenn da unbedingt Metall hin muss dann bitte die Isolierscheiben verwenden die Jussi dem N4 beilegt.
Gut, habe jetzt eine Unterlegscheibe von unter dem Board nach oben geholt. Ansonsten waren das die Schrauben, die bei lagen. Müsste mir jetzt erst mal M2,5 Schrauben zulegen. Mache ich bei Gelegenheit mal.

Nochmal: an der Firmware liegt das nicht. Es sei denn du hast deine eigene da drauf.
Habe nicht meine eigene drauf, wirst du also vermutlich mit deinen Anmerkungen Recht haben.

Kontrolliere auch bitte deine Lötverbindung am CAN Bus. Wenn die Buchse 'ausgebuddelt' ist dann hat die aber mehrere hundert Steckzyklen hinter sich. Würde es dan mit einem anderen Stecker versuchen, oder die Buchse ab- und die Kabel oben auf-löten.
Na ja, es ist schlicht so, dass ich weder den Stecker, noch die Buchse sonderlich oft benutzt habe, es ist jedoch so, dass die Kabel immer wieder aus der Buchse gerutscht bzw. abgerissen sind und nach dem fünften Mal wieder befestigen sah die Buchse halt entsprechend aus. Daher habe ich die Kabel jetzt an der Unterseite angelötet. Wenn ich mal wieder stecker bestelle, dann kommt das mit auf die Liste, bis dahin muss es so gehen.

EDIT:
OT: Kennt eigentlich wer ein Programm mit dem man leicht und anschaulich Schaltpläne oder vergleichbares erstellen kann? Aktuell möchte ich das Konzept vom Kopter gerne ansprechend darstellen. Ich hatte da auch schon mal eine Skizze zu gemacht:
IMG_1808.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
#79
ExpansionHeaderM4v2-marked1.jpg
Die Belegung des M4 Expansion Headers ist in der Wiki.
carddetect.jpg
Ich habe kein N4 --> hier mal am M4BLDC gezeigt wo es 'Piepen' muss wenn man eine uSD eingelegt ist (Arm 1 zeigt nach vorne, zwei nach rechts --> normale Ausrichtung.

Piept es bei eingelegter Karte nicht (Widerstand unendlich; je nachdem was als Messgerät verwendet wird) dann wird die Karte nicht erkannt --> Card Detect Switch löst nicht aus.

Die JST ZH-Stecker (das ist die Steckerserie die am CAN zum Einsatz kommt) haben eine Rastnase; die muss natürlich richtig einrasten, d.h. der gekrimpte Pin muss richtig in die Buchse rein.
SANY0041.jpg
Ich hoffe man kann die auf dem Foto oben erkennen. Wenn die richtig sitzt dann 'fällt/rutscht' das Kabel auch nicht aus der Buchse.
 

TheBone

Erfahrener Benutzer
#80
Hi Jörg,

denke, dass ich eben die selben Ports getestet habe. Da sich beim J1-9 leider nichts tut bedeutet das jetzt was? Kann man das manuell überbrücken? Oder wie gehe ich jetzt vor? Ich habe eigentlich wenig Lust hier die ganze Zeit die Platinen durch die Gegend zu schicken. -.- (Btw. ESC wird erneut ausgetauscht)
Der JST ZH-Stecker war bei mir schon fest. Und das Kabel ist auch nicht herausgerutscht, es ist jedoch oft abgebrochen, weil es so dünn war. Und vermutlich auch nicht mehr im bestem Zustand. Na ja und wenn das abreißt, dann muss ich die Buchsen aus dem Stecker fummeln, alles vom Lötzinn und Kabelresten befreien und wieder den Rest vom Kabel anlöten... na ja, dieses Prozedere macht man 3x und dann sind sowohl die Alu Buchsen, als auch der Plastikstecker hinüber. Egal, die Kabel sind wie gesagt direkt angelötet und das funktioniert aktuell recht gut. Also keine Notwendigkeit hier weiter drüber zu sprechen. Gibt gerade wichtigeres. ;)

Chris
 
Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben