Das neue FrSky ACCESS Protokoll

Hotzenplotz

Erfahrener Benutzer
Hallo Helmut

Hättest du mir bitte einen Link zu Mike Blandfords D16 Software für den D8RII Plus
Ist damit dann auch S-Port Telemetrie möglich, aber ich denke die Hardware gibt das nicht her.

Gruß
Lothar
 

Hotzenplotz

Erfahrener Benutzer
Hallo FJH

Danke für den Link, werde ich mir mal in Ruhe reinziehen.

Gruß
Lothar
 
Keine Ahnung, ob man das wissen muss, aber ich schreibs mal hier rein, bevor ich es wieder vergesse.
Jeder Sensor bringt bei 2.3 zukünftig noch 3bit mit, die aussagen, wer den Sensor liefert:

000 internes Modul RX1
001 internes Modul RX2
010 internes Modul RX3
100 externes Modul RX1
101 externes Modul RX2
110 externes Modul RX3
111 SPort Bus

Die ersten 6 Möglichkeiten gibt es nur mit ACCESS, bei ACCST gibt es weiterhin nur die SPort Option. Mal sehen, wie die Devs das mit 2.3 im Telemetrietab anzeigen.
 

Hotzenplotz

Erfahrener Benutzer
Hy Bernd
Danke für die Info
 
Pawel weint sich auf seinem YT-Kanal über die FrSky ACCESS Strategie aus. Er fasst aber den aktuellen Stand ganz gut zusammen. Nur sein Fazit hakt ein bisschen .... ein Schelm, wer an böses (Sponsoring) dabei denkt.

Wer Langeweile hat und Englisch versteht .......
 
Erhaltene "Gefällt mir": Norbert
Er meint am Ende, er ist gezwungen, auf Crossfire umzusteigen, obwohl er mit R9 eigentlich zufrieden ist, weil es in einem Jahr keine non-ACCESS R9 Empfänger mehr gibt. Das ist eine Scheinargumentation.

Nebenbei: Ich habe tausende Verkaufsverhandlungen hinter mir und mich springt sofort an, wo es Pawel unwohl wird. Achte mal auf die Hände ;)
 

Norbert

Erfahrener Benutzer
Ich sehe einige Dinge ähnlich wie er - würde es aber nicht contract nennen - sondern Vertrauen.

ACCESS wäre für mich in zweierlei Hinsicht ein großer Fortschritt:
Ein Modell an mehrere Sender Binden ( Senderübergabe und kleinen Sender mit in die Berge nehmen) und Binden/Optionen eines Empfängers einstellen, ohne ihn mechanisch zu berühren ( Vario einstellen, 6/8 Kanal bei G-RX8), da die bei mir tief vergraben sind.

Norbert
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
ACCESS wäre für mich in zweierlei Hinsicht ein großer Fortschritt:
Wichtiger wäre für mich noch, dass ACCESS auch OTA-Updates kann. Die hab ich beim Crossfire schon lange schätzen gelernt, weil eben unkompliziert und ohne Kabelverbindung Updates möglich sind.

Einen OTA-fähigen R9 Slim+ muss ich mir zum Test noch mal besorgen. Mal schauen, wie FrSky das umgesetzt hat.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
Darf ich mal herzlich lachen …? R9 ist ein Schiss gegenüber den Features von Crossfire um es mal direkt zu sagen. R9 ist nur eines ... billig, im warsten Sinne des Wortes.

Du kannst Dich gern selbst überzeugen: ich leihe Dir gern mal ein Crossfire incl. RX zum Test für 14 Tage.
 
Erhaltene "Gefällt mir": fchansa

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
Was für Features sind das [...]
Ich zitiere Dir mal zur Vereinfachung die Produktbeschreibung:
- Adaptive und robuste Fernsteuerung für Ihr Flugzeug
- Immun gegen Bordgeräusche
- Zwei-Wege-Kommunikationsverbindung mit Echtzeit-Verbindungswerten und Telemetrie
- Selbstheilung & Frequenzsprung (DSSS, FHSS)
- Adaptive Bandbreitensteuerung und Bereichsoptimierung
- Serielles Modem zur Übertragung von MAVLink oder anderen seriellen Protokollen (Up & Downlink)
- RX-Beacon-Modus zur Wiederherstellung Ihres abgestürzten Flugzeugs
- Super einfaches Binden und Konfigurieren über das eingebaute Display
- Niedrige Latenzzeit, 150 Hz-Aktualisierungsrate (3x schneller als bei typischen RC-Links) für ein perfektes Tauchgefühl
- Zwei Empfängermodelle: 8-Kanal-Diversity-Empfänger, 4-Kanal-PPM / SBUS-Mini-Empfänger (Gewicht 4 g!)
- 8 oder 12-Kanal-Ausgabe über PPM / SBUS / CRSF an beiden Empfängern
- Möglichkeit, mit mehreren Freunden gleichzeitig zu fliegen (10 oder mehr)
- Wählbare HF-Leistung von 10 mW bis 2 W (lokale Einschränkungen gelten)
- Dedizierte Head-Tracking-Eingabemöglichkeit für vollständige FPV-Immersion
- Die Sender-LED zeigt den Verbindungsstatus an, OLED-Anzeige für integrierte Konfiguration
- Kurze Telemetrieausgabe für mobile Konnektivität für Smartphone-Apps
- Vollständig konfigurierbar über OpenTX und TBS TANGO remote mithilfe des CRSF-Protokolls
- CRSF-Protokollschnittstelle für Betaflight, Kiss und Raceflight FCs (geringere Latenz, höhere Aktualisierungsrate, Telemetrieunterstützung)
- Erweiterungsport für die Unterstützung zukünftiger Funktionen
- Mikroempfänger für kleinere Drohnen. Kleiner als du denkst!
- Software-Updates über RF Link
Das Handbuch und nicht son popeligen Zettel findest Du hier: Crossfire Manual in deutsch / englisch

[...] und für wen/welche Anwendung sind die so wichtig?
Für 'ne stabile RC-Steuerung mit guter Reichweite, einfache Update-Verfahren, sehr flexible Datenübertragung. Ob's für Dich wichtig ist, kann ich nicht beurteilen.
 

fchansa

Erfahrener Benutzer
Was für Features sind das und für wen/welche Anwendung sind die so wichtig?
Ein (für mich wichtiges) Killerfeature beim (grossen) X-Fire:
Zusätzliche serielle Verbindung mit der Möglichkeit diese per BT an Laptop etc. weiterzugeben.
Braucht man keine 3DR Telemetriemodule o.Ä. extra ... von der Reichweite mal ganz abgesehen.

Wie oben schon geschrieben wurde sehe ich bei R9 nur einen Vorteil - den Preis
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
Zusätzliche serielle Verbindung mit der Möglichkeit diese per BT an Laptop etc. weiterzugeben.
Braucht man keine 3DR Telemetriemodule o.Ä. extra ... von der Reichweite mal ganz abgesehen.
Das "Killerfeature" wäre das nur, wenn zusätzlich zu Bluetooth auch WiFi ginge. Mit Bluetooth geht bspw. kein QGroundControl auf einem iPad. Mit WiFi wäre es nicht nur dort problemlos möglich.

Ansonsten ist das (große) Crossfire schon fein, abgesehen vom Preis halt. Aber R9 kann im Vergleich fast nix, außer den geringeren Preis.
 
Erhaltene "Gefällt mir": fchansa
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben