EZ-Wifibroadcast, HD FPV in günstig und einfach

rodizio1

Erfahrener Benutzer
Hmm, beim AC (ohne 'H' wie highpower) sollte das eigentlich nicht passieren. Poste bitte nochmal das errorlog.txt vom nicht funktionierendem AC mit der disconnect message.

Wenn eine der Karten (oder beide) am RX laufen sollten, mach' bitte mal DEBUG=Y in der wifibroadcast-1.txt, dann kurz laufen lassen und USB memory stick anstecken, da findest du dann eine debug.txt, die bräuchte ich einmal.


Um Änderungen zu machen gibt's tausend Möglickeiten, wenn ich zuhause am Schreibtisch teste habe ich die Pis immer per Ethernet mit meinem Router verbunden und logge mich per ssh ein. Putty unter windows oder ssh kommandozeilen client wenn ich unter linux bin. Files drauf- bzw. runterkopieren geht komfortabel mit WinSCP unter windows.

Unterwegs geht's z.B. per Wifihotspot mit JuiceSSH unter Android.

Oder Karte rausnehmen und in USB OTG Kartenleser am Handy stecken und dann das Konfigfile mit Quickedit oder sonstigem text editor editieren.

Oder eins von diesen USB Mini-Keyboards mitnehmen und direkt auf der Konsole einloggen.

Oder vorher zuhause mehrere Profile anlegen und dann mit den GPIO pins switchen. Oder mehrere SDKarten mitnehmen und umstecken.


Die Partition vergrössern geht unter Raspbian glaube irgendwie mit resize2fs, habe das aber noch nie so gemacht. Nehme immer die Lamer-Methode ;), SDCard einfach in einen PC mit 'gparted' unter Linux, da kann man die Partition einfach mit der Maus grösser ziehen, paar klicks, fertig. Braucht man aber nur wenn man grössere Änderungen am Image machen will (Kernel selber bauen oder grössere Mengen Software installieren).


Aufgezeichnet wird defaultmässig auf eine ramdisk, das limitiert die Aufnahmezeit auf ca. 12min oder so. Wenn ein memory stick angeschlossen wird, wird die raw .h264 datei praktisch in einem Rutsch von der ramdisk gelesen, nach .avi konvertiert und auf den stick geschrieben.

Wenn Du länger aufzeichnen willst, kannst du in der config einstellen, dass anstatt der ramdisk die sdkarte als zwischenspeicher genutzt wird. Teste das nur gründlich, kann sein, dass das Videoruckler verursacht (Disk-Scheduling im Linux Kernel - eine lange und traurige Geschichte ...). Möglichst schnelle sdkarten helfen.


Edit: Achja: 8km mit billigen TP-Link Omni-Antennen und default-settings bis auf txpower und Frequenz. Ich würde sagen "Mavic-Territorium" ist erreicht :D
https://youtu.be/8EAdo2ifHQ0
 
Zuletzt bearbeitet:

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
Kommen wir mal wieder kurz zum Thema: die bereits erwähnte Ubiquiti DiskStation USB für LongRange Interessierte ist EOL, wird also nicht mehr hergestellt. Wer eine haben möchte, sollte wohl besser bestellen. Hab ich gestern via Amazon.com gemacht, soll bereits am Montag aus USA hier sein. Mal sehen, ob es klappt ...
Hat tatsächlich geklappt ... ganz schön fix. Ich hab eine der Stationen aufgeschraubt und reingeguckt. Zumindest das Umsetzen des Kondensators für eine externe TX-Antenne wird meine Lötfertigkeiten noch fordern. Extrem klein ... und ich hab schon eine gute Lupenbrille. Mal sehen wie das klappt, aber nicht mehr heute ...

Lt. Wiki soll die Sendeleistung bei der WifiStation verringert werden. Ich hab nur noch nicht verstanden wie genau ... Auf der Konsole mit txpower=x hab ich verstanden. Wird die Einstellung dann/damit dauerhaft gespeichert?
 

Gravity

Erfahrener Benutzer
Ein digitaler Nebenschauplatz:

https://youtu.be/z8DMFo4atnM

Video HD Stream über SDR.
Wie das mit der Latenz aussieht steht natürlich auf einem andern Blatt.
 

Toni42

Neuer Benutzer
Hallo,

nach langer Umbauzeit habe ich nun meinen Hexa soweit, dass an dem 3D Gimbal ein Pi0W dranhängt und ich mittels Headtracker hin und her schenwken kann.
Lange Vorfreude (an Rodizio: tolle OSD-Layouts), schnelle Entäuschung. Sobald ich den Pi inkl. Wlan-Adapter zuschalte (eigene FC, die zusätzlich über LM2678s-5 5V, 5A an Servos, Pi und den Wlan Adapter liefert), bekomme ich das Signal an die ESCs extrem gestört.

Hier ein Bild wie es vor dem Einschalten des Pi/Wlan und danach.
IMG_2782.JPG IMG_2783.JPG

Es ist auffalend, dass 1) erst nach dem Hochladen des (Air)Pi und Zuschalten des Wlan-Adapters das Signal dermaßen gestört wird.
2) Die Signalleitungen der ESCs weiter weg werden weniger gestört. Daher denke ich, dass es mit dem Wlan Adapter (hier AWUS051NH v.2) zu tun hat. Verdraht habe ich das Ganze wie es auf der Wiki unter Wiring steht.

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte oder jemand ein ähnliches Problem gehabt?

Grüße
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
Der AWUS sendet in den Standardeinstellungen "relativ stark". Das koppelt sich dann schnell mal auf Signalleitungen (nicht nur an die der ESCs) ein. Für die ESC könnten kleine Ferrite auf der Leitung schon gut helfen. Ansonsten hast Du selbst schon gemerkt, dass Abstand nicht verkehrt ist.
 

careyer

DröhnOpaRähta
Hat tatsächlich geklappt ... ganz schön fix. Ich hab eine der Stationen aufgeschraubt und reingeguckt. Zumindest das Umsetzen des Kondensators für eine externe TX-Antenne wird meine Lötfertigkeiten noch fordern. Extrem klein ... und ich hab schon eine gute Lupenbrille. Mal sehen wie das klappt, aber nicht mehr heute ...

Lt. Wiki soll die Sendeleistung bei der WifiStation verringert werden. Ich hab nur noch nicht verstanden wie genau ... Auf der Konsole mit txpower=x hab ich verstanden. Wird die Einstellung dann/damit dauerhaft gespeichert?
Welche Ubiquiti Station ist das genau? Gibt dort mehrere und eine "DiskStation" finde ich dort nicht. Hast du mal einen Link? Danke!

UPDATE: Ahh! Habs gefunden.... hat sich erledigt. Danke! Welchen Kondensator muss man denn umlegen damit man eine externe Antenne verwenden kann? Hast du mal ein Bild vom Inneren auf dem man sehen kann was gemacht werden muss? MERCI! Diese Bilder / Infos könnte man dann auch im Wiki hinterlegen
 
Zuletzt bearbeitet:

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
Welchen Kondensator muss man denn umlegen damit man eine externe Antenne verwenden kann? Hast du mal ein Bild vom Inneren auf dem man sehen kann was gemacht werden muss? MERCI!
https://www.rcgroups.com/forums/showpost.php?p=37752474&postcount=2877

Diese Bilder / Infos könnte man dann auch im Wiki hinterlegen
Ich meine, @rodizio1 hätte sie schon im Wiki hinterlegt, finde sie momentan dort aber auch nicht.
 

rodizio1

Erfahrener Benutzer
Toni42: Probier' vielleicht mal 'txpower_ralink -5' (siehe wiki transmit power settings) um zu sehen ob das Zeugs was Du da auf dem Oszilloskop siehst aus der Antenne kommt bzw. ob sich dadurch was ändert. Ansonsten würde mir auch nur schirmen (und Kabel verdrillen bzw. geschirmte Kabel nehmen) einfallen. Vielleicht noch einen Low-ESR cap direkt an den 051NH, damit das 'pulsieren' nicht auf die Stromversorgung durchschlägt.


Quadcrash: Wegen des 8812au: Der Treiber scheint die Karte einmal zu disconnecten, weil er irgendwie von usb2 nach usb3 umschalten will oder so, bin da noch nicht ganz durchgestiegen, muss mir das noch genauer anschauen.

Bei der Wifistation USB wäre es vielleicht auch noch eine Möglichkeit direkt ein dünnes Koaxkabel an den Punkt zu löten an dem vorher die integrierte Patchantenne war (J9). Vielleicht einfacher als C68 umzusetzen. Nebenan etwas von der Massefläche freikratzen und dann den Schirm auf die Massefläche und den Mittelleiter aut J9. Mittelleiter so kurz wie möglich abisoliert bzw. 'ungeschirmt' lassen (max 1-2mm).
 
Zuletzt bearbeitet:

Toni42

Neuer Benutzer
Hallo, hier noch zum EMV-Problem.

Die Ferritringe an den ESCs haben leider nicht geholfen. Inzwischen ist die Backuplösung per Post angekommem: Pololu 5V, 5A Step-Down Schaltregler D24V50F5. Mit dem geht es einwandfrei. Ich muss wohl mit dem Schaltregler LM2678S-5 was falsch konstruiert haben. Habe mich zwar genau an die Herstellervorgaben im Datenblatt gehalten, hm...
 

RVB

Erfahrener Benutzer
Hallo, bin neu in dem Thema aber absolut begeistert nachdem ich durch einem Freund duch die Fatshark schauen durfte.
Ich habe eine Ubiquity Wifi Station und alles erst mal nur zusammengesteckt. Ich war ueberrascht, dass es dann sofort funktionierte! Wirklich EZ! Dann die ersten Optimierungen: Antennenanschluss auf extern umbauen. Kondensator umgeloetet, patch entloetet, rubber ducky angeschlossen. Funktioniert soweit auch, aber das Signal schwankt nun von 7-70dB. Zuvor war es konstant um die 28. Wenn ich Sender und Empfaengerstation tausche, ist es immer noch konstant bei 28dB. Ausgangsleistung habe ich noch nicht angepasst; kann es sein dass die andere Antenne dahingehend angepasst werden muss?
 

Wirbelsturm

Erfahrener Benutzer
Hallo

Ich habe mir das Projekt jetzt neu zusammen gebaut habe aber Probleme die Camera richtig herum zu bekommen. Bautechnisch musste ich die Camera auf dem Kopf einbauen jetzt wollte ich einen vertikalen Flip einstellen wo ich aber Probleme mit habe. Auf der Github Seite steht dazu nur "-vf, --vflip : Set vertical flip" Meine Zeile sieht jetzt so aus EXTRAPARAMS="-cd H264 -n -fl -ih -pf high -if both -ex sports -mm average -awb horizon -vflip"

Aber dann bekomme ich garkein Bild mehr. Villeicht kann mir ja jemand helfen.

Gruß
Marc
 

stxShadow

Erfahrener Benutzer
naja ..... entweder -vf oder --vflip .... aber nicht -vflip :) Das geht nicht.

Wenn Du vertikal flippst muss Du aber zusätzlich noch mit "-hf" horizontal flippen. Sonst ist das Bild spiegelverkehrt.

Jens
 

Wirbelsturm

Erfahrener Benutzer
Hallo stxShadow

Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Es muss so aussehen EXTRAPARAMS="-cd H264 -n -fl -ih -pf high -if both -ex sports -mm average -awb horizon --vflip --hflip

Ich hätte warscheinlich noch lange testen müssen aber jetzt klappt es wunderbar
 

rodizio1

Erfahrener Benutzer
copterpilot69: Das "alte" Frsky Protokoll und das neue Smartport sollten beide funktionieren. Smartport ist ungetestet aber.

RVB: Hmm, das klingt nicht gut, als ob der Verstärker durch die Lötaktion jetzt Aussetzer hat oder sowas. Hast Du mal eine niedrigere txpower wie im Wiki beschrieben eingestellt?
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Oben