FrSky Taranis - kurze Frage, kurze Antwort

hab die ID von 2 auf 9 geändert. Hat nichts gebracht, selbst wenn ich den Sensor "Cels" mit dem Namen er dort erscheint... aus den Telemetrie-Daten raus lösche, er aber angeschlossen bleibt, laufen die Daten des F405 nur noch auf Sparflamme.
 

kreidler

Erfahrener Benutzer
Hast Du noch irgendeinen anderen FC auf dem INAV laufen könnte, um mit dem FLVSS quer zu checken. Hört sich für mich wie ein Implementierungsproblem (-fehler) des SPORTs im INAV an.
 
D

Deleted member 51580

Gast
Inav mit Flvss hatte ich schon laufen, FC war ein Spracing f3, I-Nav war glaube ich die 1.7 irgendwas
 
Hast Du noch irgendeinen anderen FC auf dem INAV laufen könnte, um mit dem FLVSS quer zu checken. Hört sich für mich wie ein Implementierungsproblem (-fehler) des SPORTs im INAV an.
Leider nicht, ich benutze bis jetzt nur den FY-41AP lite in meinen großen Seglern. Die kleineren Modelle fliegen bei mir seit 50 Jahren manuell. Erst als die S Empfänger auf den Markt gekommen sind, hab ich da inzwischen auch 2 im Einsatz.

@devil
Wie komme ich mit dem Servo Channel Changer an eine ID über 16? Weiter geht der doch nicht.
Bin jetzt bei 16, dass läuft noch nicht wie geschmiert, aber deutlich besser.

Gruß .... Frank
 

blauerklaus

Erfahrener Benutzer
Hallo zusammen,
kann mir jemand sagen wo man ein Kabel (S-port Anschluss)für den Empfänger x4r sb Einzel bekommt? Habe einen gebrauchten Empfänger gekauft leider ohne Kabel 😭
Danke im Voraus
Eddy
 

blauerklaus

Erfahrener Benutzer
Habe es gefunden sind die 4 Pin molex picoblade 1,25 Raster.
Wer Lust zum Basteln hat findet die Stecker mit Kabel dran in der Bucht, man muss nur noch ein Servostecker anlöten oder crimpen.
 
Hallo, liebe Taranis-Profis,
kann man Failsafe-Test auf nen switch programmieren, um im Flug mal schnell die Failsafe-Settings des FC zu testen?
Die Idee wäre, durch Betätigung des Toggle-switch kurz "no pulses" zu induzieren , um die korrekte Reaktion des FC zu überprüfen. Klappt es dann nicht wie erwünscht, könnte mann schnell wieder loslassen und weiterfliegen und muss nicht erst die "throttle-warning " und "switch-warning" wegklicken.

HG von der Ostsee, Sven
 
Ahoi ;)

normalerweise gibt es in der FC Firmware Failsafe als Flightmode. Aber man kann es auch im Sender ohne Neustart provozieren. Entweder Rangetestmodus aktivieren, oder das interne/externe Modul ausschalten und wieder einschalten. Sollte man 2-3 mal am Boden testen, bevor man Ernst macht ;)
 
Hallo,
Ich habe eine X10 mit OTX 2.2.3.
In der Modellauswahl steht unten rechts beim Modell eine Zeit, die normalerweise die Zeit des Timers anzeigt, beim dem unter "Permanent" "Flugzeit" eingestellt ist. Wenn aber ein weiterer Timer mit der Option "Manuell Ruck" eingetragen ist, wird diese in der Modellauswahl angezeigt. Ist das noch ein Fehler? Sonst könnte man die Zeit in der Modellauswahl so nutzen, dass dort die Gesamtflugdauer steht (z.B. für eine Flugsaison). Ich möchte die Option "Manuell Ruck" gerne nutzen, um die Akkulaufzeit zu zählen. Wenn ich z.B. 3 Minuten eingestellt habe und nach 1 Minute Laufzeit lande und den Sender abschalte, sollte nach dem erneuten Einschalten die Restlaufzeit von 2 Minuten dort noch stehen. Wenn ich "Permanent" auf "AUS" stellen würde, wäre die Zeit wieder auf 3 Minuten gesprungen.
Viele Grüße
Uwe
 
Ich möchte die Option "Manuell Ruck" gerne nutzen, um die Akkulaufzeit zu zählen. Wenn ich z.B. 3 Minuten eingestellt habe und nach 1 Minute Laufzeit lande und den Sender abschalte, sollte nach dem erneuten Einschalten die Restlaufzeit von 2 Minuten dort noch stehen.
Hallo, entweder die Horussen hier überlegen noch, oder sie schicken jetzt immer mich zum Blamieren vor ;)

Bei OpenTX kann man alle 3 Timer auf Persistent (manual reset) stellen. In der Modellauswahl wird nur einer davon angezeigt. Eigentlich sollte es möglich sein, die Timer passend zu sortieren. Vielleicht verstehe ich aber auch deine Frage falsch?
 

helle

Erfahrener Benutzer
Es gibt noch mehr Timer als nur die 3 im Modell sichtbaren

Schau mal in das Statistikmenü rein, kann man sich einstellen für div Dinge
z.B. für
Gesamt-Senderlaufzeit
Gesamt-Modellaufaufzeit
Akkulaufzeit bis zum nächsten Laden
und auch händisch reseten
 

blauerklaus

Erfahrener Benutzer
Teste es doch einfach, dann ist kein Raten nötig.

1. Brücke den Impuls am Servo mit Masse und schalte es im Modell ein, Wenn es zuckt, kommts vom Servo, wenn nicht, wohl vom Empfänger.
2. Brücke den Impuls am Servo mit Plus (Achtung, bei HV-Servos weiß ich nicht, ob das alle vertragen!) und schalte ebenso die Spannung zu.

3. Fazit: wenn das Fahrwerk beide Male draußen bleibt, liegts wohl am Receiver und / oder anderem Zubehör wie Weiche etc.

Gruß

Ich krame das Thema nochmal aus, da die F 16 nach der Renovierung wieder meinte im Stand das Fahrwerk einziehen zu müssen 😠
Habe mir einen X8R Empfänger genommen und verschiedene Analogservos. Dazu einen normalen NiHm Akku und eine Weiche von Emcotec. Immer das selbe, beim Einschalten fahren die Servos immer ca eine 1\4 Umdrehung, um nach einer kleinen Pause in Grundstellung (Stellung des Senders) zu fahren. Alle Failsafe Programmierungen brachten keine Änderung. Bleibt der Sender beim Einschalten es Empfängers aus, fahren die Servos auch den Weg und bleiben stehen, wenn man das dann wiederholt bis zum Endanschlag und immer in die selbe Richtung ?
Servo Signal auf Masse gelegt, Servo steht, genauso mit Signal auf Plus.
Dann habe ich ein Graupner Digitalservo genommen und ? Servo steht beim Einschalten wie eine 1, auch wenn Analogservos mit angeschlossen sind und diese den Einschaltsprung machen.
Ich habe noch V8 Empfänger da halten die Servos auch die Füße still.
Hat eventuell jemand die Möglichkeit mit einem Oszilloskop diesen Einschaltensprung sichtbar zumachen? Ich dachte Digitalservos sind empfindlicher und sollten auch springen? Wenn so ein Impuls durch den Empfänger kommt kann man ja nix machen,außer wie in meinem Fall Digitalservos einzugbauen. Ich habe nur das Graupner DES 588 BB MG getestet, ob billige HK Servos auch funktionieren ??? Wäre noch interessant ob andere Empfänger das auch machen ( S6, XM usw.) Vielleicht hast jemand Lust meine gemachten Erfahrungen/Tests zu bestätigen.
Grüße Eddy
 
Moin, nach meiner Überzeugung ist das eine reine Servo-Sache. Der Empfänger sollte/darf keinen Impuls ausgeben, bevor er nicht die Info vom Sender hat. Das Servo sollte nicht zucken, wenn es bestromt wird. Aber viele Servos machen genau das bei jedem Bestromen. Bei Wiederholung laufen sie bis an den Endanschlag. Diese Servos funktionieren auf den Rudern zum Beispiel probemlos, aber bei einem Fahrwerk eben nicht. Glaube nicht, dass da mehr dahinter steckt .....
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Leider hatte ich den Effekt auch bei einem anderen Hobby, dort sollte ein (analoges) Billigservo eine Klappenverrriegelung geschlossen halten, bis es halt mal den Freigabebefehl bekommt. Das Ganze auch mit Akkubetrieb. Das Servo hat fast immer beim Zuschalten der Versorgung gezuckt, mal noch gering genug, mal zu weit. Abhilfe brachte nach einigen Tests erst der Wechsel auf ein Digiservo, wobei das nicht ohne weiteres zu verallgemeinern ist, ich konnte nicht viele verschiedene Typen testen. Mit dem ersten funktionierenden hab ichs dann so gelassen. War schon drauf und dran, einen Transistor + RC-Glied zum Niederhalten des Servosignals für den Einschaltmoment zu verlöten.

Gruß
 

blauerklaus

Erfahrener Benutzer
Moin, nach meiner Überzeugung ist das eine reine Servo-Sache. Der Empfänger sollte/darf keinen Impuls ausgeben, bevor er nicht die Info vom Sender hat. Das Servo sollte nicht zucken, wenn es bestromt wird. Aber viele Servos machen genau das bei jedem Bestromen. Bei Wiederholung laufen sie bis an den Endanschlag. Diese Servos funktionieren auf den Rudern zum Beispiel probemlos, aber bei einem Fahrwerk eben nicht. Glaube nicht, dass da mehr dahinter steckt .....
Weiter oben wurde doch gesagt das wenn man das Signalkabel des Sercvos auf Masse legt und das Servo bleibt stehen bleibt, wir bei mir, etwas vom Empfänger kommt. Habe leider kein Oszilloskop ☹️
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben