FrSky Taranis - kurze Frage, kurze Antwort

wolepo

Erfahrener Benutzer
Hallo, öffne den Ordner SxR im Sendermenü. Dann starte SxR.lua > Execute > mit [Page] geht es eine Seite weiter. Warte, bis der Balken voll ist und und änderte den Qickmodus in Disable um. Anschliesend kannst Du mit [Exit] wieder raus aus dem LUA.
 

wolepo

Erfahrener Benutzer
Hallo,
dann musst Du schon mal sagen, was Du auf den Sender und im Enpfänger installiert hast.
Siehe auch #5.139
 

Zuse

Erfahrener Benutzer
Hallo,
eine Frage zu OpenTx 2.2.4:
kann ich nur in Companion den Modellnamen mit Groß- und Kleinbuchstaben erzeugen? Im Sender selbst gibt es / finde ich nur die 26 Kleinbuchstaben, 0 bis 9 und ein paar Sonderzeichen.
Aktuell habe ich in der X9D+ den Namen "easystar" vergeben, das Modell nach Companion eingelesen, den Namen geändert und zurückgeschrieben.

Manfred
 

Zuse

Erfahrener Benutzer
Hallo,
meine "guterhaltene" X9D, nie ernsthaft benutzt, trägt auf dem Moduldeckel u.a. folgende Inschrift:
"ETSI EN 300 328 V1.8.1" und neben Angaben zur Stromversorgung noch "X9DP000874B02", vermutlich die Seriennummer.
Muss ich hinsichtlich ETSI V1.9.x irgendwie tätig werden?
Auf der FrSky Homepage fand ich die Firmware "FW-X9DP-V2.2-20180525.zip"; vermute ich richtig, dass dies eher das Pendant zu OpenTx ist, also die (Bedien)Oberfläche?
Bringt mir diese Version irgendwelche Vorteile?

Danke im Voraus
Manfred
 

helle

Erfahrener Benutzer
ETSI EN300328 V1.8.1 ist ok,
das passt schon, da wird LBT beschrieben.

ETSI EN300328 V1.9.x ist nur eine Detailierung von V1.8.1

Die Frsky Software ist eine OpenTx-Variante aber in Englsich
 
Du musst nichts machen.
Es ist immer empfehlenswert, aktuelle Versionen zu benutzen. Aber nie ein OpenTX vom FrSky Server.
LBT170317 auf das interne XJT (HF-Modul
Die aktuelle LBT Firmware auf die Empfänger
und OpenTX 2.2.4 von hier
Wie gesagt, man kann, aber muss nicht ......
Flashen sollte man erst dann, wenn man sicher weiß, was man tut. Lieber nachfragen, wenn etwas unkar ist.
 

bendh

Erfahrener Benutzer
warum wird auf der Seite von Open TX "OpenTX Companion 2.2.4 - Ubuntu PPA (i386 and amd64)"
angeboten?
Wenn ich PPA anklicke, kommt nur 2.2.1 von 2017-12-17.
Ist das dann die neue Version, nur falsch beschriftet?
 

Zuse

Erfahrener Benutzer
warum wird auf der Seite von Open TX "OpenTX Companion 2.2.4 - Ubuntu PPA (i386 and amd64)"
angeboten?
Hallo Bernd,
schon einmal versucht, stattdessen das Debian Package zu installieren?
Ist zwar schon etliche Jahre her, dass ich Ubuntu betrieben habe, aber ich bin mir sicher, dass das entsprechende Debian Paket (hier:"companion22_2.2.4_amd64.deb" sich mit
"sudo dpkg -i companion22_2.2.4_amd64.deb" installieren lässt, es kommen möglicherweise Hinweise zu Abhängigkeiten, die vorab oder mit installiert werden (müssen).

Gruß
Manfred
 

Zuse

Erfahrener Benutzer
Hallo,
ich habe nun meinen ersten E-Segler (EasyStar II) bautechnisch fast fertig (aktuell Höhe, Seite, Gas) und knobel am "Failsafe" herum. Dazu gab es hier schon mal einen Thread, aber klar geworden ist es mir danach noch weniger.
Meinen ersten, einfachen Gedanken, wenn die Verbindung abreißt, "Gas auf Null" und vielleicht auch "Ruder auf Links bzw. Rechts" in die Taranis einzutragen, damit der Segler antriebslos in Kreisen absinkt anstatt im Nirvana zu verschwinden, habe beim zweiten Überdenken verworfen, denn beim Abreißen der Funkverbindung kommen ja keine weiteren Kommandos beim Modell an ... der Witz wäre also gemordet.
Also habe ich in der X9D+ bei Failsafe "Empfänger" eingetragen und würde beim X4RSB Empfänger entsprechend dem Waschzettel die Taste "F/S" ganz kurz antippen, während der linke Knüppel "Seite=links" und "Gas=0" gehalten wird.
Würde ... aber ich hänge noch bei einer Bemerkung im o.g. Thread, dass (sinngemäß) die X-Empfängerserie die Failsafe Einstellungen der X9D+ erhalten würden ?! ...
Wer kann mich auf das richtige Pferd setzen?
Danke im Voraus, Manfred
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
Du kannst einstellen:

Hold: bei Abbruch wird der letzte Zustand gehalten.

Custom: im Sender werden Voreinstellungen gesetzt, die alle 9 Sekunden zum RX übertragen werden. Diese Einstellungen werden dann beim Abbruch genutzt.

No pulses: der RX macht bei Abbruch keine Ausgabe, Failsafe-Flag wird gesetzt, ideal für Flight Controller.

Receiver: drücken von F/S-Button speichert den aktuellen Zustand und nutzt diesen bei Abbruch.

Ich würde an Deiner Stelle Custom nehmen, weil Du dann jeden Kanal fein einstellen kannst, ohne Tasten/Knüppel oder sonstwas beim Drücken des F/S Buttons zu halten.
 
Erhaltene "Gefällt mir": Zuse

maddyn

Erfahrener Benutzer
Hi

bedenke aber bei deinem vorhaben nur leichte steuerimpulse als fs zu setzten
auch ein easystar kann bei vollgehaltenem seitenruder eine rolle fliegen
was dann einem absturz und ggf einem totalverlust zur folge hätte
 
Erhaltene "Gefällt mir": Zuse

Zuse

Erfahrener Benutzer
Custom: im Sender werden Voreinstellungen gesetzt, die alle 9 Sekunden zum RX übertragen werden. Diese Einstellungen werden dann beim Abbruch genutzt.
Danke, das ist die entscheidende Information für mich, erklärt, wie das FailSave Kommando auch nach Abreißen der Verbindung wirken kann.

@maddyn: den maximalen Seitenruderausschlag habe ich auf ca. +-10mm eingestellt, ich habe noch nicht die geringste Vorstellung über die Auswirkung, als FailSave versuche ich es mal mit dem halben Ausschlag.
 

bendh

Erfahrener Benutzer
einfach im Flug ausprobieren. Du fliegst das was du meinst dass das Modell im Failsave-Fall machen soll.
Dann gleich landen und in den Logs deine Ausschläge anschauen. Das als Failsave eingeben.
 
Erhaltene "Gefällt mir": Zuse

wolepo

Erfahrener Benutzer
Hallo,
das lässt sich gut beobachten. Gehe in den Servomonitor und bewege das Seitenruder in die von Dir gewünschte Position. Dann lies die Abweichung von neutral ab und stelle diese für Failsave ein.
 
Erhaltene "Gefällt mir": Zuse
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben