Jumper T16

interne Ladeschaltung für T16 Akkus 2S 18650/21700 3000mAh bis 5000mAh
Ich hab das nach @loetefix Anleitung nachgebaut und was soll ich sagen, das 3D Druckteil passt sehr genau und sein Schaltungsvorschlag funktioniert tadellos. Die mögliche Unterspannungserkennung würde ich ebenfalls weglassen, da die Jumper sowieso meckert, wenn es so weit ist. Top Beschreibung und eine sinnvolle Ergänzung zur T16 (y)
Der Schaltplan von @helle rundet die Sache ab.
 
Der Schuß von dir ging aber auch Richtung Ewald, denn der hat sich federführend reingehängt, jedenfalls ist das sehr leicht damit zu verstehen!
Nein, definitiv nicht. Ewald ist in diesem Expertenkreis immer noch drin. Er hat von den "Experten" sicher die meiste Ahnung, was die Chipsätze, die Übertragungstechnik, die Störanfälligkeit etc. betrifft. Von SBus, LostFrames und Redundanz, also dem eigentlichen Modellfliegerkram versteht er aber nicht sehr viel. Aber das ist OK. Ich verstehe seinen Kram auch nicht besonders gut.

@RMD4U Yep, @loetefix sollten wir gut behandeln hier. Ich reiß mich am Riemen ;)
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Wer sich traut, auf einer Empfängerplatine etwas umzulöten, zu kratzen und zu fummeln, kurz Modellbau-Elektroniker werden den Jumper R8 Empfänger bald lieben, denn ein Umbau macht aus dem StiNo (StinkNormal) 8-Kanal-Receiver einen mit bis zu 4 Analogeingängen sowie SPORT und SBUS zu einem Preis, wo sich selbst ein Kaputtbasteln mal verschmerzen läßt.
Einen ausführlichen Entwicklungsthread gibt es bei RCN (von midelic).
Der dort als Tester und Dokumenten-Ersteller aktive user DDano007 hat den aktuellen Stand hier zusammengefaßt.

Gruß Bussard
 
Nein, definitiv nicht. Ewald ist in diesem Expertenkreis immer noch drin. Er hat von den "Experten" sicher die meiste Ahnung, was die Chipsätze, die Übertragungstechnik, die Störanfälligkeit etc. betrifft. Von SBus, LostFrames und Redundanz, also dem eigentlichen Modellfliegerkram versteht er aber nicht sehr viel. Aber das ist OK. Ich verstehe seinen Kram auch nicht besonders gut.

@RMD4U Yep, @loetefix sollten wir gut behandeln hier. Ich reiß mich am Riemen ;)
Mit der Klarstellung bin ich einverstanden!

Gruß Michael
 
Langsam blick ich mit der Firmware und den damit verbundenen Problemen nicht mehr durch.

OpenTX ist ja das OS (Betriebssystem) und auf allen Sendern in der Basis gleich. Es gibt natürlich Anpassungen/Portings auf die jeweilige Hardwareplattform.

Nun haben wir das RF/HF Modul welches entweder intern oder extern (Modul) sein kann. Auch hier gibt es unterschiedliche Hardware. Dafür brauchen wir eine Firmware welche die Protokolle (ACCST, FAST, DSM, HOTT etc.) liefert und interpretiert. Soweit auch klar.

Bei unserer T16 kommt das Multiprotokoll Modul zu Einsatz und wir beziehen dessen Firmware vermutlich (fast) alle von Pascal Langer.

Wo ich nun hänge ist das Thema mit den "plötzlichen Servoausschlägen" in Verbindung mit FRSKY Anlagen. Hier scheint es ja sowohl für die Sender als natürlich auch für die Empfänger inzwischen Updates zu geben, wenn auch mit anderen Unzulänglichkeiten.

Ich würde die T16 gerne mit den FRSKY Empfängern einsetzen und zwar im EU-LBT Modus.

Nun soll ja das letzte ACCST FW Update für die Empfänger von FRSKY dazu führen, dass die T16 dann nicht mehr kompatibel dazu ist.

Was muss man nun updaten um den viel zitierten "plötzlichen Servoausschlägen" zu begegnen?

Vieleicht erbarmt sich jemand und kann es mit kurzen Worten erklären, bzw. mich berichtigen falls ich komplett daneben liege ......

Gruß und Danke

Thomas
 
Was muss man nun updaten um den viel zitierten "plötzlichen Servoausschlägen" zu begegnen?
Die Frage scheint mir mehr zu sein. "
Wer hat... mit was (Hard u. Software) diese plötzlichen Servoausschläge.
Wie schon mehrmals erwähnt, hatte ich mit der X9D die letzten 4-5 Jahre keinerlei ungesteuerte Servoausschläge, oder eine "spürbaren" Kontrollverlust (Funkunterbrechung, Telemetrieverlust)

Auch jetzt mit der T16, schon einige Std. verschiedene Modelle geflogen nicht.

Muss allerdings auch sagen, ich fliege kein LBT und habe nur einen Empfänger RX4R der neuer (dementsprechend auch die Firmware) als 6 Monate ist.
Alle Anderen Empfänger X6R, X8R, X4R, S6R, S8R und G-RX8 sind deutlich älter und haben teilweise vermutlich sogar noch die beim Kauf original vorhandene Firmware drauf. Warum auch updaten, wenn alles wie geschmiert ohne Probleme läuft?
Mein Motto ist da "never touch a running system"

Du wartest einfach ab, bis Pascal die Firmware fürs MPM mit FrSkys v2 Firmware kompatibel hat.
Klar geht die Entwicklung immer weiter, ich hab mich damit auch noch nicht wirklich beschäftigt. Aber hat das System wirklich soviele Neuerungen, die man unbedingt haben muss? Ok, 2 Sender ohne neu zu binden, find ich auch super. Denke das ich für mich allerdings noch ein paar Monate warte, bis ich den großen Schritt gehe und das vielleicht mal alles umstelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Norbert

Erfahrener Benutzer
Keine weiteren wie seinerzeit - bei einer definierten Entfernung RSSI verglichen.
Und mit miniVNA Tiny die Antenne im eibgebauten Sender vermessen.

1580482794246.png

Norbert
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Am Wochenende kam meine Patchantenne dann auch an und ich konnte loslegen. Die Konstruktion ist noch nicht die finale Version, vor allem die Antennenleitungsführung werde ich noch unter den Sender ändern, falls die Tests zu meiner Zufriedenheit verlaufen.
Heute war es Nachmittags regenfrei und sogar teilweise wolkenfrei, so konnte (wollte) ich die Reichweite wie folgt testen:
Sender mit weicher Unterlage :) auf einem Autodach, Antenne leicht erhöht nach vorn strahlend. Ich bin dann mit dem Auto und Empfänger (R8 Jumper V0), 2 Servos an einer Holzlatte gen Himmel aus dem Fenster haltend, losgefahren. Reichweite am Boden war dann knapp 1500m, allerdings fällt danach der Boden ab.
Schöne Reichweite! Mein Log kann ich dennoch vergessen, denn der halbwüchsige Sohn eines anderen Piloten hat den Sender mal eben um 90° verdreht (nein, er war es nicht, ...) und ich weiß natürlich nicht, wann.
Als erster Test dennoch erfolgreich.

T16-PatchAnt-V1_ (2).JPG T16-PatchAnt-V1_ (3).JPG T16-PatchAnt-V1_ (4).JPG T16-PatchAnt-V1_ (6).JPG T16-PatchAnt-V1_ (13).JPG PatchAnt_Bodenreichweite_01.jpg
 

bubu10

Erfahrener Benutzer
Mal ne frage an die Profis

Ich hab mir jetzt das Große TBS Crossfire Modul gekauft und es wird ja über die Jumper mit Strom versorgt, ich hab es noch nicht mit voller Leistung laufen lassen.

Aber sagen wir ich möchte das mal testen und ich lasse es mit 1W laufen reicht da der Strom von der Jumper oder muß ich noch das Modul extern befeuern um intern nichts kaputt zu machen?

Mfg Rene
 
Aber sagen wir ich möchte das mal testen und ich lasse es mit 1W laufen reicht da der Strom von der Jumper oder muß ich noch das Modul extern befeuern um intern nichts kaputt zu machen?
Kaputt machen, kannst du.. denke ich mal nichts. Ich habe das schon einmal mit dem R9M Modul in der X9D ausprobiert. Da kommt schon nach ganz kurzer Zeit, die Meldung Senderakku schwach. Da verbraucht der Sender dann mehr Strom, als der Motor im Modell.
 
Hallo
Ich habe da auch mal eine Frage zu meiner Jumper T16.
Alles aber auch wirklich alles funktioniert ohne Probleme.
Ob Lua oder einzelne Telemetriedaten,alles top.
Jetzt kommt aber mein einzigstes Problem!!
Mein Arm Schalter(Aux1) habe ich auf SF und meine Modes(Aux2)auf den SA Schalter gelegt.
Jetzt ist es aber so das der SE Schalter auf Position 3 auch das Arming aktiviert obwohl ich im Mischer den SF Schalter zugewiesen habe.
Ich bekomme den SE Schalter einfach nicht deaktiviert.
Gehe ich auf Position 3 dann haut er mir das Arming rein.
Ich habe aber denSF Schalter fürs Armen und nicht den SE.
Ich habe auch schon in den Hardwareeinstellungen den Schalter von Position 3 auf KEINE gestellt und trotzdem armt er mir den in Position 3.
Was vielleicht einer von euch was das sein könnte?
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben