Kurze Frage - kurze Antwort [3D Drucker]

Nimrod

Erfahrener Benutzer
Ich werd das die Tage nochmal testen. In nem anderen Drucker läuft es ja auch, bisher hab ich noch jedes filament zum drucken bekommen. Sei es Pla oder petg oder oder oder. Wäre eben schön, wenn es klappen würde. Hab den simple bowden wie er bei der kossel Standard ist und mittlerweile ein e3dv6 mit ptfe Inlay an 40cm ptfe Schlauch. Zudem hab ich wie schon beschrieben den extruder etwas umgebaut. Hat denn jemand Erfahrung mit dem sainsmart tpu? Taugt das was? Würdest du ein tpu empfehlen?
 

elnillo

Erfahrener Benutzer
Habe das Sainsmart TPU schon gedruckt. Geht super. Habe das Blaue und die Teile sehen wirklich super aus. Den Retract aber deutlich reduzieren im Vergleich zu PLA & Co. (1mm?, müsste mal gucken in meinen Einstellungen)
Blöd an dem Filament bei mir: ab und zu hat das Filament einen "Knubbel". Dann passt es nicht mehr durch den Schlauch und der Druck ist für die Tonne.
 

Nimrod

Erfahrener Benutzer
Okey ich werd mich da nachher noch einmal dran versuchen. Pla von dasfilament drucke ich sauber auf 210 grad mit 50-150mm/s. Bei petg je nach Sorte 230 grad. Ich werd nachher einfach nochmal rumprobieren. Evt wird es auch einmal Zeit für einen neuen extruder. Der von Mir ist wirklich sehr einfach gehalten.

Edit: der größte Unterschied bzg. Des extruders ist zum einen die Feder und zum anderen das ritzen. Ich hab nen mk7 oder mk8, mit Einbuchtung und sehr feinen Zähnen innen drinnen. Das rutscht öfters mal durch beim tpu. Werde den extruder mal umbauen. Danke für das Video. Und den tip mit dem extruder
 
Zuletzt bearbeitet:

Edwin

Erfahrener Benutzer
Wir haben im Extruder ein gehärtetes Stahlritzel mit sehr schrafen Zähnen. Da braucht man bei flexiblen Filamenten nur einen leichten Andruck und nichts rutscht mehr durch.
 

Nimrod

Erfahrener Benutzer
hab gerade bestellt ;) ich werd mich nochmal zu worte melden wenn der Gerät umgebaut wurde und wieder läuft. ich bin gespannt :)
 

Nimrod

Erfahrener Benutzer
Motedis.com. Unübersichtlich aber günstig und Qualität stimmt
 

Lunoc

Neuer Benutzer
Kann man bei Flex/Gummi Material ein Finish mit Aceton oder so etwas anwenden ?
Also gleich wie bei PLA/ABS/... Materialen .

Hat das schon jemand probiert ?

Möchte sehr gerne dem Druck ein glattes Finish verpassen .
 

Nimrod

Erfahrener Benutzer
ich will nicht extra nen thread aufmachen:

ich habe vor, eine der folgenden Figuren auf nen posest zu stellen, auf 40mm zu verkleinern und als teil eines P&P Games auszudrucken. leider weigert sich repetier. da die figur innen hohl ist und er ewig rendert. desshalb meine frage an einen versierten CADler, ob man die STL irgendwie solid kriegt. wäre schön wenn sich einer dieser sache annimmt :)


http://www.thingiverse.com/search?q=t51&sa=

oder mir beschreibt wies geht. mit solidworks 12 klappt es nicht und auch Inventor kommt da nicht so ganz gut klar, oder es liegt an meinem unvermögen

(die größe verändern krieg ich noch hin;)^^)
 

SteBa

Erfahrener Benutzer
Schon mit Netfabb versucht? Konnte bei mir bis dato alles retten
 

Edwin

Erfahrener Benutzer
Wenn man Windows 10 hat kann man sich kostenlos den 3D Builder runter laden. Der repariert noch das was Netfabb nicht mehr kann und er gibt auch entgegen mancher Meinungen STL aus wenn mans einstellt.
 

Nimrod

Erfahrener Benutzer
das problem ist nicht das die Datei repariert werden muss, sondern das die figur von sich aus nur aus dünnen wänden besteht, und innen hohl ist. es gibt eine "repaired" zum runterladen, doch auch die ist innen hohl, also mehr wie so ein anzug.

was ich mir vorstelle, wäre die außenstruktur zu nutzen, und diese als solid zu definieren, sodass sie "gefüllt" wird.
 

Edwin

Erfahrener Benutzer
STL bestehen immer aus einer geschlossenen Hülle ohne jede Füllung.

Ob man die STL dann hohl, mit nur einer entsprechenden Anzahl von Perimetern, Bottom und Topplayern, die dann die gewünschte Stärke der Wandungen definieren oder mit Füllung druckt stellt man im Slicer ein der dann aus dieser STL und nach den entsprechenden Einstellungen einen G-Code erzeugt mit dem der Drucker arbeitet.
 

SteBa

Erfahrener Benutzer
Daher rührt das Probleme bestimmt davon, dass durch die massive Skalierung irgendwo eine Lücke auftritt, aufgrund der filigranen Details. Das kann aber unter Umständen repariert werden.

Ansonsten mal nen anderen Slicer versuchen, bewirkt manchmal Wunder. :)

Edit: Vielleicht auch mal ein bisschen mit der Skalierfunktion spielen. Kann sein dass es bei 50% nicht funktioniert, bei 47% jedoch schon.. nur so als Beispiel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nimrod

Erfahrener Benutzer
Also ich glaub ihr versteht mich niht:D die Figur ist von sich aus so gemacht (ob gewollt oder nicht) das sie (in voller Größe), um Druckmittels zu sparen innen hohl ist und nur aus ner dicken wandung besteht, wie ein Fingerhut oder so. Bei cura sieht man das beim slicen ganz gut. Jetzt ist halt meine Frage ob man irgendwie nur die außenstrumtur aufgreifen kann, und die Figur innen drin schließen kann. Ich mach euch nachher mal ein bild
 

Edwin

Erfahrener Benutzer
In einem Slicer kann man das nicht. Eventuell in einem Anderen CAD Program wie Fusion 360, das die STL in ein bearbeitbares Format umwandeln kann. Bei der STL selbst wüßte ich nicht wie.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben