Sparkcube - jemand schon gebaut?

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Also die RJ4JP? In 10mm hab ich mit denen ziemliche Probleme, ka ob die in 8mm besser gehen. Besser geeignet wären die RJUM Lager, die sind ja schon eingepresst in eine Aluhülle. Leider eben auch ein paar Euro teurer...
 
Zuletzt bearbeitet:

gfunk

Erfahrener Benutzer
Ich verwende dich aktuell auch schon an meinem i3, sind am Schlitten mit Kabelbindern befestigt und laufen tadellos.
Am neuen Drucker werden sie wieder mit Kabelbinder am Schlitten befestigt und verschraubt an den XY-Verbindern.
für die Z-Achse werden selbstgedruckte runde Blöcke verwendet.

Die Blöcke findest du btw auch auf thingivers.
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Hm also meine 10mm Lager verformen sich so stark, dass sie überhaupt nicht mehr gleiten, selbst wenn ich den Kabelbinder ziemlich locker lasse. Dann gibt es vielleicht einen Unterschied von 8 zu 10mm.

Leider antwortet mir niemand bei Igus, hatte mit 2 Mitarbeitern im Bestellprozess Kontakt, bisher keine Antwort von beiden auf meine Frage, woran das liegen kann oder ob ich die Lager zurückschicken kann.

hab jetzt mal den normalen Support angeschrieben, mal sehen ob sich da was tut...
 

kl_Haribo

ergebener Benutzer
Hm also meine 10mm Lager verformen sich so stark, dass sie überhaupt nicht mehr gleiten, selbst wenn ich den Kabelbinder ziemlich locker lasse. Dann gibt es vielleicht einen Unterschied von 8 zu 10mm.

Leider antwortet mir niemand bei Igus, hatte mit 2 Mitarbeitern im Bestellprozess Kontakt, bisher keine Antwort von beiden auf meine Frage, woran das liegen kann oder ob ich die Lager zurückschicken kann.

hab jetzt mal den normalen Support angeschrieben, mal sehen ob sich da was tut...
Habe die auch bestellt, du machhst mir ja hoffnung...
 

kl_Haribo

ergebener Benutzer
Die LAger scheinen bei mir auch nicht zu passen, haben 0,2mm spiel. gleiten verdammt gut, aber leider wackeln die auch genauso gut.
2 Fragen:

e3d und MK-II würde es reichen, wenn ich ein 250W Netzteil nehme? weil das wäre dann lüfterlos ;)

Kann man von dem Heizbett die unbeschriftete Seite auch fürs Bett nutzen? weil dann könnte man dort gleich "PEI-Suppe" drauf machen.
 
Du meinst ein MK 3 Heizbett? Also das 3mm Aluteil. Haftungstechnisch würde das gehen, wie es mit der Ebenheit aussieht habe ich nie getestet.

Und wegen deinem Netzteil: mein Drucker (Prusa i3) mit E3d und Mk3 Heizbett + Lüfter + Pi + LED braucht im Betrieb max 160W
 

kl_Haribo

ergebener Benutzer
Klingt ja gut, das heißt es wären noch reserven da :)

PEI soll auf ALU sehr gut haften, wenn man es mit DCM löst und drauf macht. und wenn, es ist die Unterseite ;)
 

kl_Haribo

ergebener Benutzer
Die IGUS-Lager sind inzwischen eingebaut. gehen auch ganz leicht. habe festgestellt, dass man leicht und schwergängigkeit durch drehen der Lager beeinflussen kann. am Ende waren alle beschriftungen in einer richtung, dann gings am leichtesten...
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Ich hab jetzt bei mir die Misumi LMU10 drin, die gehen auch gut und sind garnicht so laut wie man denken würde. Wollte am WE mal ein Video machen, wie leise das ganze ist, aber die Muttern im Profil, die ich schonmal vorsorglich für die Gehäusewände reingemacht habe, haben lauter gescheppert als die Lager, deshalb würde es nicht viel aussagen...

Ich habe einen Fehler bei der Halterung für das Heizbett gemacht. So habe ich es mir fräsen lassen:
halterung.jpg
Das blöde ist nur, dass es bei schnellen Bewegungen aufschwingt.

Letztendlich hätte ich mir das ganze etwas breiter Fräsen lassen sollen, um die Seiten abzukanten:
halterung_neu.jpg

Das ganze lässt sich hoffentlich beheben, indem ich mir L-Profile aus dem Baumarkt besorge und von unten anschraube:



Mal sehen ob das funktioniert...
 
Jo, L Profil oder 10er Quadratrohr ranschrauben, das sollte einiges bringen.

P.S. Der Tisch schwingt auf obwohl er sich slebst nicht bewegt?
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Der Tisch ist die Z-Achse, wenn die hoch und runterfährt schwingt das ein wenig. Genug auf jedenfall denk ich, um den Anfang des Layers nicht schön aussehen zu lassen.

Was ist besser...
halterung.jpg
Links 15x15 L-Profil, rechts 35x19 L Profil.

Das rechte sollte nochmal etwas mehr bringen, da die Flanschlager das Profil auch mit festhalten, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

locomarco

Erfahrener Benutzer
Schwingt das bei dir nicht, wenn du Y verfährst?
Ich habe ein abgekantetes Blech, da kann man vorn deutlich sehen wie es bei schnellen Richtungswechseln der Y-Achse anfängt zu schwingen. Liegt an der einseitigen Führung von Z.
Bei Z-Bewegungen habe ich damit eher keine Probleme.

Würde aus dem Bauch heraus wohl auch eher das rechte nehmen. Wird aber bestimmt kein großer Unterschied sein.
Hauptsache du verbindest die Winkel gut mit der Trägerplatte (Kleben?).
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Hm also ich hab bisher nur Schwingungen festgestellt, wenn die Platte hoch und runter fährt. Habe aber auch noch nichts gedruckt und meine Geschwindigkeiten zum Testen waren "nur" 45mm/s und dann halt mal zum Testen 300% davon.

Wüsste allerdings auch nicht, warum Z schwingen sollte, wenn sich X oder Y bewegt. Solang der Rahmen sich nicht verwinden kann hat das ja keinen Einfluss auf die Z-Achse... Oder hab ich da was falsch verstanden?
 
Jepp, meinte nur weil man auf Z beim druck ja kaum Geschwindigkeit fährt, von daher sollte das Problem vernachlässigbar sein beim Druck.
 

locomarco

Erfahrener Benutzer
Solang der Rahmen sich nicht verwinden kann
Genau das ist ja das Problem. Die Y-Achse ist so schwer, dass sich der Rahmen beim beschleunigen minimal verwindet. Deshalb drucke ich mit nur 800mm/s² Beschleunigung auf X/Y und den äußeren Perimeter mit 30mm/s.

Durch den langen Hebel am Druckbett schwingt das bei mir sonst locker 0,5 - 1mm am freien Ende auf und ab. Die Seitenwände haben es verbessert, aber ganz weg bekommt man das wohl nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Naja gut, der fährt halt ruckhaft los und hält ruckhaft wieder an. Das macht schon was aus. Ich kann auf Z 10mm/s fahren (vielleicht auch mehr, hab nur 10mm getestet). Wenn man z.B. Z-Hop nutzt hört der garnichmehr auf zu schwingen ;). Außerdem könnt sich das ganze nach vorne verbiegen, wenn man was großes druckt. Vielleicht nicht viel, aber so, dass die Layerhöhe nicht mehr exakt gleich ist...

Genau das ist ja das Problem. Die Y-Achse ist so schwer, dass sich der Rahmen beim beschleunigen minimal verwindet. Deshalb drucke ich mit nur 800mm/s² Beschleunigung auf X/Y und den äußeren Perimeter mit 30mm/s.

Durch den langen Hebel am Druckbett schwingt das bei mir sonst locker 0,5 - 1mm am freien Ende auf und ab. Die Seitenwände haben es verbessert, aber ganz weg bekommt man das wohl weg.
Nö das kann ich so nicht bestätigen. Hab aber auch überall Winkel drangemacht, damit es möglichst steif ist. Außerdem benutze ich Bowden, das spart Gewicht und sollte dadurch weniger schwingen. Noch dazu benutze ich oben und unten 2040 profile:
http://www.youtube.com/watch?v=xq5HX3pQWGs

Dadurch wird es auch noch steifer als das original...
 
Zuletzt bearbeitet:

locomarco

Erfahrener Benutzer
Ich fahre Z mit 15mm/s, wenn ich endlich mal meine TR8x2 einbauen würde, sogar noch mehr :D

Mein Rahmen ist wie beim originalen Sparkcube nur aus den 20x20 Profilen und ohne Winkel, vielleicht sollte ich die bei mir auch noch einbauen.
Habe auch schon überlegt auf Bowden umzurüsten, aber ich weiß nicht ob ich mir da nicht wieder nur mehr Probleme mache.
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Hast du eine Verkleidung drum? Wenn nicht kann ich verstehen, dass das alles wackelt. Hatte meinen, den ich erst mit den 2020 Profilen gebaut habe direkt wieder abgebaut, den konnte man so von Hand schon recht einfach verwinden. Die Verkleidung ist ja eigentlich als Verwindungsschutz gedacht. Deshalb benutzt der nur 2020 Profile, da die Rechtwinklichkeit und die Steifheit aus den Platten kommt.
 
Ich habe auch einen CoreXY ähnlich dem Sparkcube. Der ist aus 30mm Aluprofilen und mit 2mm Edelstahlplatten verkleidet.Ohne die Verkleidung leidet die Stabilität deutlich.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben