Sub 250 mit langer Flugzeit -> Denkanstöße

Elton100

Erfahrener Benutzer
Nein Andreas, den Copter hab ich selbst konstruiert.
Ja, weiss ich, aber das Gehäuse hab ich extra drauf gelassen, weil das extrem stabil ist! Das Gehäuse wiegt übrigens nur 6g. Hat bei dem großen Copter schon 2 Abstürze ausgehalten! Aber beim nächsten Copter denke ich darüber nach, das GPS vieleicht IN das Gehäuse, direkt unter den Gehäusedeckel zu montieren. Ich weiss nur nicht, ob der verwendete Kunststoff (PETG Filament) das GPS Signal evtl. zu sehr dämpft. Daher hab ich es erst mal original gelassen.
Was sagen denn die Experten dazu?
 

fandi

Erfahrener Benutzer
Ich finde deine Motorgondeln, und das Landegestell sehr interessant,
was wiegen die den bei Dir.
Ich habe für meinen 250Gramm Kopter auch schon Carbon Rechteck Stäbe hier,
und überlege schon seit einiger Zeit, wie ich die Motoren am Besten montieren kann.
Deine Lösung gefällt mir richtig gut.....,

Zum GPS: ich kenne einige Kopter, wo das GPS auch im Gehäuseinneren noch sehr gute Werte liefert,
aber PETG kenne ich dazu nicht.
Aber die Option 6 Gramm zu sparen, ist sicher einen Versuch wert.
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
Puh, kann ich dir gar nicht genau sagen. Hab die Werte nicht notiert. Allerdings sind 3D Druckteile schwerer als man denkt. Habe einige Teile neu gezeichnet, weil sie einfach zu schwer waren.
Das Landegestell ist zwar leicht, aber auch sehr anfällig. Bei normalen Landungen kein Problem. Am Anfang bei den PID Einstellungen sind aber einige zerbrochen. Deshalb hab ich sie auch aussen platziert. Sind so sehr schnell gewechselt.
Da das Gehäuse etwas größer werden muss, werden es nicht ganz 6g sein.

BG, Elton
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
Tipp:
Da ich mit dem Matek F405-STD Probleme habe (Copter schwingt), (EDIT: Lag doch nicht an dem FC, sondern an den "normalen Reglern"!) denke ich darüber nach ein Original Omnibus F4 Pro V3 zu installieren (Mit einem Omnibus F4 clone hatte ich bereits 2 Abstürze trotz Failsafe Einstellungen).

Da dieses Board jedoch ein onboard BEC hat, welches nicht mehr mit einer Eingangsspannung von nur noch 5V bei einem leergeflogenen 2s 18650 Akku arbeitet, verwende ich ein externes BEC (Pololu 5V step up/down 1,5A S9V11F5).
Der Pololu arbeitet in meinem aktuellen Copter mit Matek F405-STD (dieser hat kein internes BEC) problemlos bis runter auf ca. 4,8V (2s 18650 Konion). Der Pololu geht sogar noch weiter runter, aber irgendwelche anderen Komponenten steigen bei ca. 4,7V aus (im Schwebeflug getestet).
Für den Omnibus habe ich Rücksprache im RCGroups gehalten. Mir wurde bestätigt, dass dieser Anschlußplan funktionieren sollte.
Falls von euch also auch jemand plant, den Original Omnibus F4 Pro V3 einzusetzen, hier der Anschlußplan:

BG, Elton
20180825_102452.jpg 20180826_072929.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

s.nase

Erfahrener Benutzer
Die Landebeine dürfen halt nicht starr sein, sondern müßen die Energie aufnehmen/vernichten können. Vielleicht dünner Glasfaser Geflecht Schlauch gefüllt mit Heißkleber. Oder es gibt auch Antennenröhrchen die sehr zäh sind, und sich immer wieder gerade biegen lassen. Dann kannst du dir auch die extra Halterung für die Beine sparen, und die gleich mit in die Motorplattform integrieren. Somit könntest du auch noch die Arme etwas kürzen.

Halte doch einfach mal die FilamentRolle über deine GPSantenne. Dann wirst du ja merken, ob das Filamente den GPSempfang dämpft.
 

fandi

Erfahrener Benutzer
Als Idee für die Landebeinchen, Kabelbinder sind hier eine Option.
die sind federnd, und bei Bedarf schnell ausgetauscht.
Bei einem 250Gramm Kopter sollten die mittelprächtigen hier vielleicht reichen.
Kabelbinder kann man mit dem Fön auch prima formen.
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
Eure Ideen sind gar nicht so schlecht, aber ich befürchte nicht stabil genug, weil die Beine ziemlich lang sind (ca. 80mm wegen der Video Antenne). Die Antenne hab ich extra nach unten gesetzt, damit die mir nicht direkt in die Empfängerantennen reinstrahlt.
Aber mir kommt gerade ne andere Idee: 1mm Federstahldraht müsste gehen.

BG, Elton
 
G

Gelöschtes Mitglied 1973

Gast
ja das gps modul unbedingt auspacken :) ansonsten wieso tut ihr euch den inav quatsch an?! es gibt doch jetzt arducopter für fast alle boards.
 

s.nase

Erfahrener Benutzer
Federstahl würde die Abstahlung deiner VTX Antenne beschatten, oder eventuell sogar die Anpassung verändern.

Wenn die Kabelbinder in einer Schlinge montiert, dann funktioniert das als Landebein schon ganz gut, vorausgesetzt die Kabelbinder sind breit genug. Nur leider erzeugen die Kabelbindersxhlingen auch reichlich zusätzliche Verwirbelungen unter den Motoren.

Einfach nur ein Stab als Landebein ist schon perfekt. Nur muß man halt etwas elastisches finden, was die Abstrahlung der Antenne nicht beeinflusst. Glasfaserstäbe sind leider ähnlich steif wie CFK und sogar etwas schwerer als cfk, aber beeinflussen die Abstrahlung der VTXantenne nicht. Ich hab dann immer Acrylstab verwendet, aber die sind bei so geringem Durchmesser nicht sehr haltbar.
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
@amadeus
Hast du da mal ein zwei links auf Deutsch? Eine gute Einführung für Neulinge habe ich noch nicht gefunden. Mich in Betaflight und INAV einzuarbeiten, war mir ehrlich gesagt schon genug Stress. Wie würdest du Arducopter einschätzen? Benutzerfreundlicher oder komplizierter als INAV?

BG, Elton
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
Federstahl würde die Abstahlung deiner VTX Antenne beschatten, oder eventuell sogar die Anpassung verändern.

Wenn die Kabelbinder in einer Schlinge montiert, dann funktioniert das als Landebein schon ganz gut, vorausgesetzt die Kabelbinder sind breit genug. Nur leider erzeugen die Kabelbindersxhlingen auch reichlich zusätzliche Verwirbelungen unter den Motoren.

Einfach nur ein Stab als Landebein ist schon perfekt. Nur muß man halt etwas elastisches finden, was die Abstrahlung der Antenne nicht beeinflusst. Glasfaserstäbe sind leider ähnlich steif wie CFK und sogar etwas schwerer als cfk, aber beeinflussen die Abstrahlung der VTXantenne nicht. Ich hab dann immer Acrylstab verwendet, aber die sind bei so geringem Durchmesser nicht sehr haltbar.
Also, ich bin "schon" 1,2 km weit weg geflogen und die Carbonbeine haben nix ausgemacht. Auf dem Rückweg war eher der Akku im Weg. Da gabs ein paar Störungen. Von daher: Carbon oder Stahl, beides ungünstig, aber weil der Durchmesser so gering ist merkt mans kaum.
 

olex

Der Testpilot
ansonsten wieso tut ihr euch den inav quatsch an?! es gibt doch jetzt arducopter für fast alle boards.
INAV hat noch ein paar Vorteile, wie das OSD-Menü, Steuerung des Videosenders und deutlich besser umgesetzten Acro-Modus (insb. mit Airmode) als bei Arducopter. Allerdings wenn es einem um eine stabile Schwebeplattform und/oder Autonomiefunktionen geht, ist Arducopter natürlich meilenweit vorn.
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
INAV hat noch ein paar Vorteile, wie das OSD-Menü, Steuerung des Videosenders und deutlich besser umgesetzten Acro-Modus (insb. mit Airmode) als bei Arducopter. Allerdings wenn es einem um eine stabile Schwebeplattform und/oder Autonomiefunktionen geht, ist Arducopter natürlich meilenweit vorn.
Ich hab eher long range im Visier. Ardupilot hat kein OSD Menü? Ich benötige aber unbedingt Longitude & Latitude (hab meinen Copter bei 2 Abstürzen durch die DVR Aufnahme in der Videobrille per Handy App und GPS Koordinaten wiedergefunden). Desweiteren brauche ich Höhe, km/h, Zeit, Volt, Richtung, Satelliten, etc. im OSD.
Das kann Ardupilot nicht??
 

olex

Der Testpilot
Doch, die ganzen Anzeigen kann Ardupilot im OSD. Mit INAV hat man aber das Menü (was man mit den Sticks bedienen kann), worüber man ohne Laptop viele Einstellungen ändern kann, den Videosender umschalten (falls man das entsprechend eingerichtet hat) usw. Das hat Ardupilot eben nicht.
 

udo187

Erfahrener Benutzer
@olex / amadeus: Wie schaut es mit dem Resource Mapping bei Ardupilot aus? Habe eine Omnibus F4 pro, bekomme bei INAV auf PWM6 kein Servo zum Laufen. (PWM Ausgang 1-4 für Motor, 5 und 6 für Servo). Möglicherweise funzt das mit Ardupilot bzw. hat wer einen Tipp wie ich das bei INAV 2.0 hinbekomme?
 
Zuletzt bearbeitet:

Elton100

Erfahrener Benutzer
Doch, die ganzen Anzeigen kann Ardupilot im OSD. Mit INAV hat man aber das Menü (was man mit den Sticks bedienen kann), worüber man ohne Laptop viele Einstellungen ändern kann, den Videosender umschalten (falls man das entsprechend eingerichtet hat) usw. Das hat Ardupilot eben nicht.
Und verschieben, Hinzufügen/entfernen der Anzeigen geht auch alles, ja?
Das schöne bei INAV ist, auch im Gegensatz zu Betaflight, dass das Programm nicht fest auf dem PC installiert werden muss! Ardupilot muss vermutlich auch fest installiert werden, oder?
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
Und verschieben, Hinzufügen/entfernen der Anzeigen geht auch alles, ja?
Das geht, allerdings momentan noch nicht so wie Du es von iNav gewohnt bist, sondern in einer Parameterliste wird ein Objekt ein-/oder ausgeblendet und dort änderst Du auch die X/Y-Koordinaten des Objekts. Ich hab das einmal gemacht und für weitere Flieger dann einfach den Parameter-Teilbereich kopiert. Im Gegensatz zu iNav kann man aber die komplette OSD-Konfiguration hoch/runter bzw. nach links/rechts verschieben.

Ardupilot wird mit Mission Planner konfiguriert und das muss man normalerweise installieren. Unterwegs nehme ich die App "Tower" auf einem Android-Smartphone oder -Tablet. Im Prinzip kann man damit das machen was auch mit Mission Planner geht.
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
OK, gute Infos! Ich denke, ich bleibe erst mal bei INAV. Ich wüsste jetzt keinen Grund, weshalb ich wechseln sollte. Ausser, es stellt sich demnächst heraus, dass das Geschaukel doch an INAV und nicht an meinem FC liegt.
 

Elton100

Erfahrener Benutzer
Update
Das Geschaukel lag an den "normalen PWM Drehzahlstellern". Siehe dazu auch "Nachtrag" in post nr. 250.

BG, Elton
 
Erhaltene "Gefällt mir": fandi

olex

Der Testpilot
Kaum macht man's richtig, schon funktioniert's :p

Aber im Ernst, danke für den Update. So eine Instabilität kann ja tatsächlich alle möglichen Ursachen haben. Dass es in dem Fall die Regler waren war wahrscheinlich, aber es bestätigt zu haben ist ein guter Datenpunkt für die Zukunft. Bin gespannt auf ein paar Videos von dem kleinen Ding wenn die PIDs einmal final eingestellt sind!
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben