Zirkular polarisierten Antennen - Diskussionsthema

Hallo gelöschtes Mitglied

das verwirrt mich doch schon ein bißchen, WAS soll denn ein Vergleich von Biquad gegen Helical erbringen? Und unter welchen Meßbedingungen lineare Antennen gegen CP Antennen?
So ein Äpfel mit Birnen Vergleich nützt doch niemandem im Forum. Meine 5G8 Helical sind auf Werte wie: Öffnungswinkel bei 9loop 8°-9°, Z Impedanz von 50 Ohm und 15dBi Gewinn gerechnet und erreichen das auch. Wievele loops hat denn Deine Helical? So eine zirkular abstrahlende/empfangende Antenne gegen ne lineare Biquad mit ca 60° Öffnung hor.wie vert."vergleichen" zu wollen - na den Kommentar spare ich mir jetz mal, nix gegen Empirik -aber das sind glatt 2 verschiedene Einsatzgebiete. Da empfehle ich doch, Biloop/Doublebiloop gegen Biquad/Doublebiquad mal im Field zu vergleichen. Welchen Vergleichswert betrachten wir denn, RSSI, Entfernung bis RTH reingeht? Welche Antenne sitzt denn auf dem TX bei dem Vergleich ; Dipol oder gar CL gegen Biquad?

and by the way
what are these kinks in the antenna are good for? ;-))))
Holy makerel

Guten Flug

http://www.fpv-community.de/comm/forum/attachment.php?aid=7818
http://www.fpv-community.de/comm/forum/attachment.php?aid=7815

http://www.fpv-community.de/comm/forum/attachment.php?aid=7816
 

BK-Morpheus

Erfahrener Benutzer
Bequiet hat gesagt.:
Ich kenn mich zwar damit kaum aus. Aber wie ist das Ding auf dem Flieger, ist ja nicht gerade Stromlinienförmig:)
Die helical ist ja für den Empfang (weil gerichtet) und die auf der Abbildung zu sehende Cloverleaf oder Skew Planar Wheel (habe die Blätter nicht gezählt) ist so klein für 5.8Ghz, dass man das nicht merkt und die Antennen auch auf Funjets benutzen kann.
 
Lieber gelöschtes Mitglied,

wenn Du Dich auf Deine Füße getreten fühlst, wenn ich im Sinn dieses Threads im FPV Forum einige techn. Fakten in die richtigen Zusammenhänge zu bringen versuche -- tut es mir zwar um Deine Füße leid, sonst aber nicht um viel. Es nützt niemandem bei der Auswahl der richtigen Antenne für seine speziellen und persönlichen FPV Bedürfnisse, wenn alle Antennenformen mit unterschiedlichsten Charakteristika durcheinander geworfen werden. Ein wenig Systematik ist bei dem Thema leider unumgänglich, sonst hat keiner was davon, außer Deiner Selbstdarstellung, daß Du glaubst, gute Antennen zu haben. Dagegen hat ja keiner etwas, ich auch nicht, ist nur in einem anderen Thread anzusiedeln.
Ein Auswahlkriterum "rote LED an/aus!" ist aber aus sachlicher Hinsicht ein bißchen dünn, das wirst Du ja wohl zugeben.
Wenn Du Dich hier als "Dummer Junge" behandelt fühlst, tutes mir leid, war nicht meine Absicht. Ich hätte lieber einige Rückfragen zum Testgeschehen erwartet, damit die Fachleute im Forum Dir Hilfestellung geben können, damit alle was davon haben.
Hier die beleidigte Leberwurst zu geben, weil Du Dich einem techn./sachlichen Diskurs nicht gewachsen fühlst, erschließt sich mir allerdings nicht.

Guten Flug
 
Lieber gelöschtes Mitglied

wenn Du keine Ahnung von der Antennen Materie hast ( was Du selber zugibst ) dann halte doch einfach die Klappe und spare Heiko den Plattenplatz, den er zum Umzug braucht.
Die beleidigte Leberwurst passt in den Thread "delete"

...und gute Werbung treiben hier andere Leute ( siehe rechts und oben ), da hast Du wohl wieder was nicht mitgekriegt.....

PeteR
 

Felias

Erfahrener Benutzer
Moderator
Händler
Blöde Situation. User A bastelt ohne Grundkenntnisse aus reiner Freude einfach mal drauf los, stellt sich dabei ein paar (naive) Fragen und beschreibt seine nächsten Schritte.
Der Antennenexperte User B sieht die Fragen und die Schritte, die er dank entsprechender Vorkenntnisse für unsinnig hält und schreibt das auch (etwas direkt). User A rechtfertigt seine (naive) Sicht, fühlt sich nicht gewertschätzt und reagiert entsprechend... ab da gehts nicht mehr um inhaltliche Dinge.

Letzendlich bleibt da nur eins: Tief durchatmen, keiner von Euch meint es böse.

@Bird: Klar kannst Du frei basteln und deine Schritte hier beschreiben. Nur wenn etwas geschrieben wird, das andere User verwirren kann, dann soll das schon korrigiert werden. Wir haben das Glück, hier wirklich einige Experten zu haben, und deren Wissen und für das Forum von großem Wert.

@Peter: Der erste Post war vielleicht etwas "grob" ansichtlich der starken Wissensdifferenz :)

... und jetzt bitte wieder Back-to-topic :)
 

BK-Morpheus

Erfahrener Benutzer
Mich würde z.B. interessieren, bei welcher Wicklungsanzahl ihr welche Öffnungswinkel (und Empfangsstärken) erreicht.
 

VikiN

Flying Wing Freak
BK-Morpheus hat gesagt.:
Mich würde z.B. interessieren, bei welcher Wicklungsanzahl ihr welche Öffnungswinkel (und Empfangsstärken) erreicht.
würde mich auch interessieren !

ne übersicht gibts da nicht zufällig irgendwo ?!

@gelöschtes Mitglied hast Du dazu erfahrungswerte ?
 

Heling

Erfahrener Benutzer
Die Formel hier abzubilden bringt kaum etwas ;) aber die gängigsten Werte sind, frei nach Karl Rothammel:
Windungen; Gewinn(dB); Öffnungswinkel in Grad:
3 - 7,9 - 61
4 - 9,1 - 53
5 - 10,2 - 47
6 - 11,0 - 43
7 - 11,7 - 40
8 - 12,3 - 37
9 - 12,8 - 35
10 - 13,2 - 33
11 - 13,6 - 31,5
12 - 14,0 - 30

Die Werte setzen vorraus, dass der Windungsabstand 0,24 Lambda und der Abstand der ersten Windung 0,13 Lambda zum Reflektor beträgt. Sonst verschiebt sich alles ein wenig.

LG
Micha
 

Heling

Erfahrener Benutzer
Was du mir alles abverlangst ;)

Wendeldurchmesser D
D/cm = 9300/(f/MHz)

Wendelumfang L
L=Pi*D

Steigungswinkel S
7200/(f/MHz)

Abstand Wendel - Reflektor A
A/cm = 3900/f/MHz

Wenn der Wendelumfang = 1Lambda ist, dann ist der Fußpunktwiderstand Z = 136 Ohm
Wenn L innerhalb 0,75 bis 1,35 Lambda bleibt, dann gilt näherungsweise
Z/Ohm = 136 * L/Lambda

Gewinn in dB (Windungszahl=n)
G/dB = 10log[15*(L/Lambda)²*n*S/Lambda]

Öffnungswinkel
alpha/° = 52/ (L/Lambda * Wurzel (n*S/Lambda)

Futter genug? Übrigens sind die dB in der Tabelle zuvor in dBi, wie auch die Ergebnisse der og. Formeln.

Micha
 
Guten Morgen

die dazu passende Theorie findet ihr hier:
http://www.antenna-theory.com/basics/polarization.php#polarization
und den passenden Calculator hier:
http://www.wireless.org.au/~jhecker/stuff/Helix.php?page=helix&lambda=12.371134...

ich vermisse den Einfluss der Permeabilität der mech. Aufhängung bei Rothammel in der Helixkonstruktion, an Siemens Lufthaken hängt sie ja wohl nicht. Klassischerweise wird 3-5% bei der Bemessung der Abmessungen draufgelegt...

PeteR
 

Heling

Erfahrener Benutzer
Wer nimmt den schon permeables Material? Bei 5,8GHz - ich sage es mal so salopp daher- dürften ca. 80% aller Nachbauten so wie so neben der Frequenz liegen, oder stark verlustbehaftet sein. Es gibt genügend Bastelanleitungen die auf dem Küchentisch brauchbare Werte produzieren.
Hast du auch gelesen, dass die Helix nicht korrekt zirkular, sondern eliptisch abstrahlt? Bei drei Windungen immerhin im Verhältnis 4 zu 5, oder anders ausgedrückt 20%.
 
Hallo Heling,
ja ich hab's nicht nur gelesen ;-), ich konnte es auch rechnen, auch zu Fuß (grins)
Helicals empfehle ich am Empfänger - passen gut an TX, stimmt, bloss ein bißchen unkommod mit der Nachführung im Modell.... ich baue 9loop Helical, Gründe s.o.
Das Permeabilitätsproblem des Direktors wird ja von der resultierenden Breitbandigkeit der Konstruktion kompensiert

PeteR
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben